Bundesliga

Automatisch aktualisieren
Sa., 23. Mai. 15:30 Uhr
1. FC Köln
-:-
VfL Wolfsburg Bericht
Borussia Dortmund
-:-
Werder Bremen Bericht
Borussia M'gladbach
-:-
FC Augsburg Bericht
Eintracht Frankfurt
-:-
Bayer Leverkusen Bericht
Bayern München
-:-
FSV Mainz Bericht
Hamburger SV
-:-
FC Schalke Bericht
Hannover 96
-:-
SC Freiburg Bericht
SC Paderborn
-:-
VfB Stuttgart Bericht
1899 Hoffenheim
-:-
Hertha BSC Bericht
  Verein Sp To Pkt.
10.
Mainz 33 45:45 40
11.
Frankfurt 33 54:61 40
12.
Köln 33 32:38 39
13.
Hertha 33 35:50 35
14.
Freiburg 33 35:45 34
15.
Hannover 33 38:55 34
16.
Stuttgart 33 40:59 33
17.
Hamburg 33 23:50 32
18.
Paderborn 33 30:63 31
Sport

"Keine Wunderdinge erwarten": Nadal vor Comeback ernüchtert

Rafael Nadal, vorsichtig.
Rafael Nadal, vorsichtig.(Foto: picture alliance / dpa)

Bei seinem Comeback nach der Verletzungspause hat der Weltranglistenvierte Rafael Nadal zunächst nur einen Gedanken. "Was mich wirklich beschäftigt, ist die Frage, ob mein Knie hält", sagte der 26-jährige Spanier im Rahmen des Einladungsturniers in Abu Dhabi. Dort trifft Nadal am Freitag auf den britischen US-Open-Sieger Andy Murray oder den Serben Janko Tipsarevic. Seit seiner Zweitrunden-Niederlage gegen den Tschechen Lukas Rosol Ende Juni in Wimbledon hat Nadal kein offizielles Match mehr gespielt. Entsprechend vorsichtig formulierte er seine Pläne für die nächsten Wochen.

"Abu Dhabi ist ein Test", sagte er: "Meine Ziele sind nicht Abu Dhabi, Doha in der kommenden Woche oder die Australian Open. Mein Ziel ist es, gesund zu bleiben, das Gefühl auf dem Platz wiederzufinden und bei den US-Turnieren im Frühjahr und der europäischen Sandplatz-Tournee wieder in Topform zu sein." Er selbst erwarte keine Wunderdinge von sich: "Also tut ihr alle das bitte auch nicht."

Nadal hatte sich schon lange vor seiner sechsmonatigen Pause mit Knieproblemen herumgeplagt. Immer wieder machte ihm vor allem die Patellasehne im linken Knie zu schaffen, vollkommen beschwerdefrei ist er nach wie vor nicht. "Ich werde in Abu Dhabi spielen, obwohl das Knie sich nicht so toll anfühlt", sagte er: "Ich vertraue meinen Ärzten, die mir gesagt haben, dass alles okay ist." Er habe nicht vergessen, wie man Tennis spielt: "Ich habe über 600 Matches auf der Tour hinter mir, ich habe siebenmal die French Open gewonnen, ich fühle mich gut, und ich weiß, was ich tun muss."

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen