Fußballticker

Automatisch aktualisieren
 Bundesliga, So., 25. Sep. 15:30 Uhr Spieltag/Tabelle
1899 Hoffenheim
2:1 (2:1)
FC Schalke Spielbericht
 Bundesliga, So., 25. Sep. 17:45 Uhr Spieltag/Tabelle
1. FC Köln
-:-
RB Leipzig Spielbericht
Sport

Kraft tanken für die Basketball-EM: Nowitzki genießt Mini-Pause

Kraft tanken für die EM: Nach vier Spielen in fünf Tagen genießen Dirk Nowitzki und die deutschen Basketballer noch einmal ein bisschen Freizeit. Gegen die schwachen Bosnier kann der NBA-Champion bereits ein bisschen verschnaufen. Ein Jungspund stiehlt im die Show.

"Wir finden immer besser zusammen": Dirk Nowitzki.
"Wir finden immer besser zusammen": Dirk Nowitzki.(Foto: REUTERS)

Dirk Nowitzki zog es zu seinen Eltern nach Würzburg, Robin Benzing zur Oma nach Celle und auch die übrigen deutschen Basketballer verstreuten sich nach dem lockeren Sieg gegen Bosnien-Herzegowina schnell in alle Himmelsrichtung. Kraft tanken im Kreise der Familien steht für die Riesen noch einmal an, ehe an diesem Donnerstag in München der Endspurt der EM-Vorbereitung eingeleitet wird. "Der freie Tag wird uns gut tun", sagte Nowitzki angesichts von vier Spielen in fünf Tagen.

Beim Doppelpack gegen Mazedonien am Freitag ab 19.15 Uhr in München und am Sonntag ab 15 Uhr in Berlin soll dann der Feinschliff für die Europameisterschaft in Litauen vom 31. August bis zum 18. September gesetzt werden. "Das war ein weiterer Schritt in die richtige Richtung. Wir finden immer besser zusammen", zog Nowitzki am Dienstagabend nach dem ungefährdeten 86:64 gegen Bosnien-Herzegowina aber bereits ein zufriedenes Zwischenfazit.

Knapp 17 Minuten stand der NBA-Champion gegen den schwachen EM-Teilnehmer auf dem Parkett, US-Kollege Chris Kaman kam ebenfalls gerade einmal rund 20 Minuten zum Einsatz. "Wir müssen aufpassen, dass kein Spieler in den roten Bereich kommt. Bei der EM wird es darauf ankommen, voll fit zu sein", begründete Bundestrainer Dirk Bauermann die vergleichsweise geringen Spielminuten seiner Stars. Im Idealfall elf Spiele in zweieinhalb Wochen stehen für das deutsche Team in Litauen auf dem Programm. "Das ist brutal", sagte der Nationalcoach. Gerne hätte er seinem Team daher noch einen zusätzlichen freien Tag gegönnt. "Doch die Zeit drängt", erklärte der 53-Jährige, der auf dem Weg nach München ebenfalls einen Zwischenstopp bei der Familie in Krefeld einlegte.

Robin Benzing bester Werfer im deutschen Team

Schließlich zeigte seine Mannschaft gegen die Bosnier zwar viele positive Ansätze, offenbarte aber auch noch Steigerungspotenzial. "Man darf den Sieg nicht überbewerten. Das war ein Gegner, der bei der EM nur Außenseiterchancen haben wird, die Vorrunde zu überstehen", sagte Bauermann. Dennoch gab der Erfolg vor allem den jungen Spielern weiter Auftrieb. Allen voran Robin Benzing zeigte, dass mit ihm bei der EM zu rechnen sein wird. Mit 19 Punkten war der Neu-Münchner bester Werfer im deutschen Team. "Robin hat ganz schnell angenommen, wie sehr er von Dirk und Chris profitieren kann", lobte Bauermann.

Benzing war es fast ein wenig unangenehm, dass er dem großen Nowitzki in Bremen die Show gestohlen hatte. "Ich genieße jede Sekunde mit ihm. Egal ob im Spiel, im Training oder in der Halle", sagte der 22-Jährige fast schon ehrfürchtig. Für Nowitzkis Mentor Holger Geschwindner wird es gerade auf Benzing und die anderen jungen Wilden ankommen, wenn sich das deutsche Team in Litauen den Traum von der zweiten Olympia-Qualifikation in Serie erfüllen will. "Es liegt an den jüngeren Kerlen. Die Gegner werden Dirk und Chris Kaman doppeln. Wenn die anderen daraus keinen Vorteil ziehen, dann haben wir schlechte Karten", sagte Geschwindner der "Stuttgarter Zeitung". Gegen Bosnien erfüllten Benzing und Co. die Erwartungen - und hatten sich wie der Rest des Teams den freien Tag redlich verdient.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen