Sport
Samstag, 03. März 2001

2. Fußball-Bundesliga: Nürnberg in Richtung Aufstieg

Der 1. FC Nürnberg steuert unaufhaltsam Richtung Fußball-Bundesliga. Mit einem 2:1 (2:0) gegen Arminia Bielefeld sicherte sich der "Club" in der Festung Frankenstadion den zwölften Sieg im zwölften Heimspiel der Saison und untermauerte zugleich seine Tabellenführung in der zweiten Liga. Für die Arminia, die seit dem 8. September auf einen Auswärtssieg wartet, wird die Abstiegsgefahr indes immer größer.

Louis Gomis mit seinem achten und Christian Möckel mit seinen neunten Saisontreffer, brachten die Franken eine Woche nach der 2:3-Niederlage beim MSV Duisburg in die Erfolgsspur zurück. Für die Ostwestfalen reichte es nur zum Anschlusstreffer durch Artur Wichniarek (70.).

Der abstiegsbedrohte FSV Mainz bleibt in der Zweiten Fußball-Bundesliga im Aufwind. Gegen Schlusslicht Chemnitzer FC siegten die Rheinhessen 3:1 (1:1) und gewannen damit drei Tage nach dem 1:0 gegen den MSV Duisburg auch das zweite Spiel unter Interimstrainer Jürgen Klopp. Der CFC kann angesichts von 15 Punkten Rückstand auf den rettenden 14. Tabellenplatz die Planungen für die Regionalliga forcieren.

In einer schwachen Partie vor 4.872 Zuschauern im Stadion am Bruchweg war Blaise N'Kufo der Matchwinner für die Platzherren. Mit zwei Toren zum 2:1 und 3:1 nach der Halbzeit sorgte der Stürmer für den fünften Heimsieg des FSV. Zuvor hatte Christoph Babtz seine Mannschaft in Führung gebracht (15.). Für den zwischenzeitlichen Ausgleich hatte Ronny Kujat in der 19. Minute gesorgt.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen