Sport
Ralf Schumacher bleibt bei seinem Rennstall.
Ralf Schumacher bleibt bei seinem Rennstall.(Foto: dpa)

18-Jähriger übernimmt Cockpit: Ralf Schumacher hört auf

Nach dem großen Bruder Michael beendet nun auch Ralf Schumacher nach mehr als zwei Jahrzehnten seine Karriere als Rennfahrer. Der DTM-Pilot wechselt innerhalb des Mercedes-Teams ins Management. Für ihn setzt sich ein 18-Jähriger hinters Steuer.

Überraschung in der DTM: Der ehemalige Formel-1-Pilot Ralf Schumacher hat knapp zwei Monate vor dem Start in die neue Saison seine Karriere beendet. Der 37-Jährige, der Mitte Februar noch einen Einjahresvertrag bei Mercedes für eine weitere Saison unterschrieben hatte, wird ins Management des DTM-Teams Mücke wechseln, wo er bereits Teilhaber ist. Das bestätigte Mercedes.

Der erst 18 Jahre alte Pascal Wehrlein soll Schumachers Platz im Mercedes-Cockpit übernehmen, er wird beim Saisonstart am 5. Mai in Hockenheim der jüngste Fahrer der DTM-Geschichte sein. "Ich habe mir in den letzten Wochen viele Gedanken über meine Zukunft gemacht und bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich den Umbruch von Mercedes-Benz in der DTM in einer Management-Position besser unterstützen kann als im Cockpit", sagte Schumacher. Daraufhin habe der Kerpener den neuen Motorsportchef Toto Wolff um den Ausstieg gebeten.

Zehn Jahre Formel 1

"Ich bin sehr dankbar für mehr als zwei Jahrzehnte im professionellen Motorsport und die vergangenen fünf Jahre mit Mercedes-Benz in der DTM", sagte Schumacher. "Natürlich ist es schade, einen so renommierten Fahrer zu verlieren", sagte Wolff: "Daher freuen wir uns umso mehr, dass er uns in seiner neuen Funktion erhalten bleibt."

Der jüngere Bruder von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher fuhr zwischen 1997 und 2007 für Jordan, Williams und Toyota insgesamt 180 Rennen in der Königsklasse und feierte dabei sechs Siege, darunter 2001 auf dem Hockenheimring. Seit 2008 war "Schumi II" für Mercedes in der DTM im Einsatz, wartete jedoch vergeblich auf nachhaltigen Erfolg. In 52 Rennen gelang Schumacher kein Sieg, ein zweiter und ein dritter Rang im Jahr 2011 waren seine einzigen Podestplatzierungen. In der gleichen Saison holte er mit Rang acht sein bestes Gesamtresultat.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen