Sport
"Es war eine sehr knappe Geschichte": Martin Schmitt.
"Es war eine sehr knappe Geschichte": Martin Schmitt.(Foto: REUTERS)

Skisprung-Altmeister tourt weiter: Schmitt bleibt im deutschen Team

Mit zwei starken Auftritten sichert sich Martin Schmitt das Ticket für die restlichen zwei Wettbewerbe der Vierschanzentournee. Der 34 Jahre alte Routinier wird von Bundestrainer Werner Schuster für die Springen in Innsbruck und Bischofshofen nominiert.

Martin Schmitt gehört auch bei den abschließenden Springen der 61. Vierschanzentournee in Innsbruck und Bischofshofen zur deutschen Mannschaft. Bundestrainer Werner Schuster berief den 34-Jährigen in sein nur noch sechsköpfige Team, das die Weiterreise nach Österreich antritt.

"Es war eine sehr knappe Geschichte. Wir haben es nach dem Leistungsprinzip gesehen, Martin gebührt hoher Respekt, er hat sich das verdient", sagte Schuster nach dem Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen. Neben Schmitt fahren wie erwartet auch Severin Freund, Richard Freitag, Michael Neumayer, Andreas Wellinger und Andreas Wank nach Österreich. Beendet ist die Tournee dagegen für Maximilian Mechler, Felix Schoft, Danny Queck, Karl Geiger, Daniel Wenig und Tobias Bogner.

Schmitt hatte sich erst über den zweitklassigen Continentalcup für seine 17. Tournee in Folge qualifiziert. Im vergangenen Winter hatte der viermalige Weltmeister nach den beiden Springen in Deutschland noch die Heimreise antreten müssen.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen