Sport
Martina Sablikova (M.) und Stephanie Beckert standen schon über 3000 Meter auf dem Treppchen. Diesmal gesellte sich Claudia Pechstein dazu.
Martina Sablikova (M.) und Stephanie Beckert standen schon über 3000 Meter auf dem Treppchen. Diesmal gesellte sich Claudia Pechstein dazu.(Foto: dpa)

Eisschnelllauf-WM in Heerenveen: Silber und Bronze für Deutsche

An Dominatorin Martina Sablikova ist bei der WM in Heerenveen kein Vorbeikommen, aber hinter der Tschechin sind ja noch zwei Plätze frei auf dem Siegerpodest. Die belegen über 3000 Meter Stephanie Beckert und Claudia Pechstein - und sind hochzufrieden damit.

Stephanie Beckert und Claudia Pechstein haben bei der Einzelstrecken-WM in Heerenveen über die 5000 Meter Silber und Bronze gewonnen. Für Team-Olympiasiegerin Beckert war es bereits die zweite Silbermedaille. Die fünfmalige Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Pechstein schaffte es nach ihrem vierten Platz über die 3000 Meter diesmal aufs Podium. Der Titel ging erwartungsgemäß an Doppel-Olympiasiegerin Martina Sablikova aus Tschechien. Es war ihr fünfter WM-Titel in Serie über die 5000 Meter.

"Ich bin sehr zufrieden und überglücklich mit den beiden Silbermedaillen", sagte Beckert: "Besser konnte es nicht laufen." Ähnlich sah auch Pechstein ihre 26. Medaille bei einer Einzelstrecken-WM: "Ich habe mein Ziel erreicht und bin sehr glücklich. Dass Martina gewinnen würde, war klar. Dass Steffi Zweite wurde, eigentlich auch."

Die 24-jährige Tschechin verpasste in 6:50,46 Minuten ihren eigenen Bahnrekord (6:49,31) nur um eine Sekunde. Im letzten Duell des Tages blieb die Erfurterin Beckert dann in 6:56,64 vor der 40-jährigen Pechstein (7:04,01). Bente Kraus (Berlin) platzierte sich in 7:20,96 auf Rang 13.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen