Sport

Handballer vor schwerer Aufgabe: Spanien fordert Deutschland

Um das Halbfinale der Weltmeisterschaft in Spanien zu erreichen, müssen die deutschen Handballer mit dem Gastgeber einen dicken Brocken aus dem Weg räumen. Doch DHB-Kapitän Oliver Roggisch verbreitet Zuversicht. "Da freuen wir uns tierisch drauf."

Spaniens Jorge Maqueda und Serbiens Mijailo Marsenic.
Spaniens Jorge Maqueda und Serbiens Mijailo Marsenic.(Foto: dpa)

Die deutschen Handballer bekommen es im WM-Viertelfinale am Mittwoch (19.00 Uhr) in Saragossa mit Gastgeber Spanien zu tun. Vor den Augen der Mannschaft von Bundestrainer Martin Heuberger ließen die Iberer Vize-Europameister Serbien im Achtelfinale nicht den Hauch einer Chance und untermauerten ihre Favoritenstellung durch einen 31:20 (20:12)-Kantersieg eindrucksvoll.

"Gegen den Gastgeber in einer ausverkauften Halle - das ist sensationell. Da freuen wir uns tierisch drauf", sagte DHB-Kapitän Oliver Roggisch. Bester Torschütze der Spanier war vor 10.801 Zuschauern in Saragossa Rechtsaußen Albert Rocas mit sieben Treffern. "Spanien war einfach dominant in der Abwehr - mit sehr gutem Gegenstoß. Und im Angriff spielen sie souverän. Die Halle in Saragossa wird ein Hexenkessel", sagte Heuberger.

Auch Slowenien steht in der Runde der letzten Acht. Der Vize-Europameister von 2004 besiegte Außenseiter Ägypten locker und leicht mit 31:26 (19:11) und steht erstmals im Viertelfinale einer WM. Dort treffen die Slowenen am Mittwoch auf Russland.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen