Sport
Lionel Messi trifft und trifft und trifft, schon 82 Mal in Pflichtspielen 2012.
Lionel Messi trifft und trifft und trifft, schon 82 Mal in Pflichtspielen 2012.(Foto: dpa)

Schonfrist für Müllers Uralt-Rekord: Tormaschine Messi pausiert

Aufgeschoben, aber wohl nicht aufgehoben: Barcelonas Weltfußballer Lionel Messi wird den ewigen Torrekord von Gerd Müller aus dem Jahr 1972 vorerst nicht brechen. Der Argentinier bekommt eine Pause. Er braucht aber auch nur noch vier Treffer und trifft derzeit nach Belieben.

Der 40 Jahre alte Torrekord von Gerd Müller wird noch wenigstens bis zum nächsten Wochenende Bestand haben. Der Weltklassestürmer Lionel Messi wird die Bestmarke von 85 Pflichtspieltoren des einstigen Torjägers von Bayern München aus dem Kalenderjahr 1972 an diesem Mittwoch noch nicht brechen können.

Der Argentinier wird im Spiel des FC Barcelona um den spanischen Fußballpokal pausieren. Barça-Trainer Tito Vilanova entschied, Messi - ebenso wie sechs weitere Stammspieler - im Pokalrückspiel gegen CD Alavés zu schonen. Die Katalanen hatten das Hinspiel bereits mit 3:0 gewonnen. Messi hat in diesem Jahr in Pflichtspielen 82 Mal getroffen. Damit fehlen ihm noch drei Tore zur Einstellung von Müllers Uraltrekord.

"Er hat die Chance, diesen Rekord zu brechen, aber ich glaube nicht, dass er während eines Spiels daran denkt", sagte der Barça-Coach. Beim 4:0-Sieg der Katalanen am Sonntag bei UD Levante hätte Messi noch mehr Tore erzielen können, den Ball aber an besser postierte Mitspieler weitergeleitet.

"Messi geht es vor allem darum zu gewinnen", meinte Vilanova. "Wenn es ihm nur um den Rekord ginge, hätte er mich darum gebeten, ihn für das Pokalspiel ins Team zu nehmen."

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen