Sport
Mittwoch, 13. September 2017

Der Sport-Tag: Bayern-Wut, Wada-Verwirrung, RB-Debüt

Mieslaunig.
Mieslaunig.(Foto: AP)

Guten Morgen und erstmal ein "sorry", dass wir Sie gleich schon wieder mit dem FC Bayern behelligen. Es gibt ja doch den einen oder anderen, dem das Thema "Theater in München" ziemlich auf den Keks geht. Aber was sollen wir machen? Es geht ja immer weiter. Der nächste kleine Eklat: Der Trikotwurf von Franck Ribéry. Außerdem nölt Arjen Robben nach dem 3:0-Erfolg gegen den RSC Anderlecht in der Champions League über das uninspirierte Spiel der Bayern. Dass Thomas Müller erneut nur auf der Bank saß - nunja. Ganz und gar nicht zornig ist derweil die Stimmung beim BVB vor dem CL-Auftakt in Tottenham und in Leipzig vor dem Königsklassen-Debüt gegen Monaco. Beide Spiele können Sie ab 20.45 Uhr in unserem Liveticker verfolgen. Ansonsten:

  • Die Welt-Anti-Doping-Agentur hat laut "New York Times" erklärt, 95 der ersten 96 untersuchten Fälle von angeblich gedopten russischen Athleten nicht weiterverfolgen zu wollen. Mehr dazu gleich bei uns.
  • Erstmals seit fast 100 Jahren vergibt das Internationale Olympische Komitee wieder zwei Sommerspiele gleichzeitig. Die IOC-Session soll in Lima beschließen, dass die Spiele 2024 in Paris und die Spiele 2028 in Los Angeles stattfinden.
  • Nach dem EM-Knockout der deutschen Basketballer werden zahlreiche Lobeshymnen angestimmt. Wir widmen uns dem Thema ebenfalls nochmal.

So. Pack ma's!

Quelle: n-tv.de