Sport
Freitag, 10. November 2017

Der Sport-Tag: Boateng kritisiert Entwicklung des Profigeschäfts

Ähnlich wie vor drei Jahren der damalige BVB-Trainer Jürgen Klopp, hat nun auch Nationalspieler Jérôme Boateng die hohe Belastung von Fußballern moniert. Der Bayern-Kicker sieht seine Generation für die WM 2018 vor besonderen Herausforderungen.

DFB-Kicker Jérôme Boateng warnt vor Extrembelastungen, denen sich seine Fußballer-Generation stellen muss.
DFB-Kicker Jérôme Boateng warnt vor Extrembelastungen, denen sich seine Fußballer-Generation stellen muss.(Foto: imago/Eibner)

  • "So viele Jahre in diesem Rhythmus: Das kann nicht komplett spurlos an einem vorbeigehen. Wir spielen ja nicht nur, wir fliegen zwischendurch mal eben nach China. Wir sind ständig auf Tour, und dann sagt der Körper halt mal: Ich bin auch noch da!", sagte der in der Vergangenheit oft verletzte Verteidiger in einem Interview der "Süddeutschen Zeitung".
  • Trotz der hohen Belastung will der 29-Jährige aber auch nach dem Turnier in Russland weiter im DFB-Trikot spielen. "Also 2020 sollte schon noch gehen. Hoffe ich jedenfalls", sagte er.
  • Der Weltmeister übte auch Kritik am Profigeschäft: "Man hat ja immer Druck, vom Verein, aber auch von sich selbst, und dann spielt man auch mal, wenn man eigentlich noch nicht spielen sollte. Ich habe gelernt, mir Pausen zu nehmen. (…) Zu schnell zu viel wollen: Das will ich nie mehr machen."

Quelle: n-tv.de