Sport
Montag, 02. Oktober 2017

Der Sport-Tag: Buffon outet sich als Gegner des Videobeweises

Gianluigi Buffon und sein Trainer Massimiliano Allegri sind sich einig: Der Videobeweis ist nicht gut.
Gianluigi Buffon und sein Trainer Massimiliano Allegri sind sich einig: Der Videobeweis ist nicht gut.(Foto: imago/Insidefoto)

Der Juve-Trainer gehört ganz offensichtlich zu den Gegnern des Videobeweises. Und er findet in seinem Torhüter Gianluigi Buffon einen Mitstreiter.

  • Massimiliano Allegri sagt: "Fußball wird wie Baseball in den USA: Wir bleiben zehn Stunden im Stadion und essen Erdnüsse."
  • Der 50-Jährige fürchtet, dass der Fußball immer stärker verändert wird.
  • "Der Video-Assistent wird in Fällen eingesetzt, die subjektiv sind, und meiner Meinung nach ist das nicht gut für den Fußball und den Sport", sagt er nach dem 2:2 seiner Mannschaft bei Atalanta Bergamo, bei dem der Video Assistant Referee (VAR) zweimal eingesetzt worden war.
  • "Es hat nichts mit den Entscheidungen von heute zu tun", versichert Allegri.
  • Auch Torhüter Gianluigi Buffon kritisiert den Einsatz des Videobeweises. "Ich fühle mich, als spielte ich Wasserball. Man kann nicht alle drei Minuten pausieren."

Quelle: n-tv.de