Sport
Samstag, 24. Juni 2017

Der Sport-Tag: Termin für Hundert-Millionen-Prozess gegen Armstrong steht

Nach seinem Doping-Geständnis sind dem Texaner sieben Tour-Siege zwischen 1999 und 2005 aberkannt worden.
Nach seinem Doping-Geständnis sind dem Texaner sieben Tour-Siege zwischen 1999 und 2005 aberkannt worden.(Foto: imago/ZUMA Press)

Lance Armstrong … da war doch was? Ach ja, genau, es geht für den ehemaligen Radsport-Spitzensportler um nichts weniger als die Existenz.

In der juristischen Auseinandersetzung, in der das US-Justizministerium und der ehemalige Armstrong-Teamkollege Floyd Landis klagen, geht es um fast 100 Millionen Dollar (derzeit etwa 94,2 Millionen Euro) Regress. Als Whistleblower könnte Landis, ebenfalls des Dopings überführt, davon bei einem Sieg vor Gericht 25 Prozent kassieren. Los geht's mit der Verhandlung im November, berichtet die Nachrichtenagentur AP.

Der 2012 überführte und 2013 geständige Armstrong musste in zahlreichen Schadenersatzprozessen bereits kräftig zahlen. Er verlor dabei rund 20 Millionen Dollar - jetzt geht es um alles.

Wer nochmal im Detail wissen will wer warum gegen wen klagt, hier entlang.

Quelle: n-tv.de