Sport
Freitag, 10. November 2017

Der Sport-Tag: Werders Bode bietet Schach-Primus Carlsen die Stirn

Einen kühlen Kopf bewahren muss Marco Bode ohnehin. Der ehemalige Fußball-Europameister ist Aufsichtsratsvorsitzender des derzeit kriselnden Bundesligisten Werder Bremen. Dass er auch abseits des Fußballgeschäfts die Nerven behält, hat der 48-Jährige nun in Hamburg unter Beweis gestellt.

Werder-Legende Marco Bode hielt gegen Schach-Weltmeister Carlsen 33 Züge stand.
Werder-Legende Marco Bode hielt gegen Schach-Weltmeister Carlsen 33 Züge stand.(Foto: imago/Nordphoto)

  • Zur Ablenkung vom tristen Liga-Alltag hat Bode an einem Simultanturnier teilgenommen - und dort dem amtierenden Weltmeister Magnus Carlsen zähen Widerstand geleistet.
  • Erst nach 33 Zügen musste der 40-malige Nationalkicker aufgeben.
  • "Am Anfang habe ich mich eigentlich gut gefühlt, dann war es, als ob man gegen Real Madrid und Bayern München zur gleichen Zeit spielt", sagte Bode nach der Partie: "Ich wollte es kompliziert auf dem Brett halten und dabei kompakt stehen. Aber der Druck wurde immer größer."

Kleiner - wenn auch schwacher - Trost für Bode: Auch die zwölf anderen Amateure verloren ihre Partie gegen den Norweger Carlsen.

Quelle: n-tv.de