Sport
Spitzenmann mit Spitzenzeit.
Spitzenmann mit Spitzenzeit.(Foto: dpa)
Samstag, 07. Oktober 2017

Vettel profitiert von Bottas: Hamilton dominiert sich zum Pole-Debüt

Mit einer Traumzeit rast Lewis Hamilton im Qualifying zum Großen Preis von Japan zu seiner ersten Pole auf der Strecke in Suzuka. Zweiter wird Teamkollege Valtteri Bottas - im Rennen aber steht Sebastian Vettel neben seinem britischen WM-Rivalen.

WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton hat erstmals in seiner Karriere die Pole Position für den Großen Preis von Japan am Sonntag (7 Uhr bei RTL und im Liveticker bei n-tv.de) geholt - die einzige, die ihm in seiner sportlichen Vita noch fehlte. Zudem verbesserte der Mercedes-Star mit seiner Rekordrunde von 1:27,319 Minuten den elf Jahre alten Rundenrekord von Michael Schumacher. Neben Hamilton in der ersten Startreihe steht Ferrari-Pilot Sebastian Vettel, der zwar im Qualifying nur Dritter war, allerdings von der Fünf-Plätze-Strafe des zweitplatzierten Valtteri Bottas im Mercedes profitiert.

"Das war ein Super-Tag, jede Runde war fantastisch", sagte Hamilton: "Ich hatte in der Vergangenheit hier nie die richtige Balance, jetzt hat alles perfekt gestimmt. Das Auto ist super. Es war alles da, alles hat gepasst. Ich muss das wirklich genießen." Vettel war einigermaßen zufrieden mit seinem Qualifying, auch wenn er "einen kleinen Ausrutscher in meiner letzten schnellen Runde" einräumte: "Klar, ich wäre gerne noch schneller gewesen, aber es ist ein unglaubliches Auto, das ich da habe."

Nico Hülkenberg im Renault belegte im Qualifying Platz zwölf, 20. war Pascal Wehrlein im Sauber. Allerdings verschieben sich die Startpositionen aufgrund zahlreicher Strafen vor allem in den hinteren Reihen. Am härtesten erwischt es Fernando Alonso, der vom Ende des Feldes starten muss. Denn in seinem McLaren musste vor dem Start die komplette Antriebseinheit ausgetauscht werden, Grund war ein Hydraulik-Leck. Alonso erhält eine 35-Plätze-Strafe. Im 16. Saisonrennen nutzt Alonso unter anderem schon den achten Verbrennungsmotor und den zehnten Turbolader.

Die Startaufstellung: 1. Lewis Hamilton (Mercedes), 2. Sebastian Vettel (Ferrari), 3. Daniel Ricciardo (Red Bull), 4. Max Verstappen (Red Bull), 5. Esteban Ocon (Force India), 6. Valtteri Bottas (Mercedes), 7. Sergio Perez (Force India), 8. Felipe Massa (Williams), 9. Stoffel Vandoorne (McLaren), 10. Kimi Räikkönen (Ferrari), 11. Nico Hülkenberg (Renault), 12. Kevin Magnussen (Haas), 13. Romain Grosjean (Haas), 14. Pierre Gasly (Toro Rosso), 15. Lance Stroll (Williams), 16. Marcus Ericsson (Sauber), 17. Pascal Wehrlein (Sauber), 18. Jolyon Palmer (Renault), 19. Carlos Sainz jr. (Toro Rosso), 20. Fernando Alonso (McLaren);

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen