Formel 1

  • Kursname:Circuit de Monaco
  • Streckenlänge:3,337 km
  • Renndistanz:78 Runden = 260,286 km
  • Rundenrekord:S. Perez (Force India) 1:14,820 (2017) (2017)
  • Abtrieb:mittel
  • Vollgas:41 Prozent
  • Reifen:mittel
  • Bremsen:hoch
  • Benzin:gering

Ticker

11:36 Fazit: Mercedes und Ferrari auf Augenhöhe, Red Bull in Schlagdistanz. Mit diesen hoffnungsvollen Anzeichen auf ein spannendes Rennen im Fürstentum verabschieden wir uns für jetzt aus Monte Carlo. Wir melden uns wieder um 14 Uhr mit dem 2. Freien Training. Bis dann!
11:34 Pech hatte Nico Hülkenberg, der wegen Problemen mit dem Energiespeicher nicht zum Fahren kann. Pascal Wehrlein belegte im Sauber den 18. und letzten Rang, sein Teamkollege Marcus Ericsson konnte wie Hülkenberg nicht ins Geschehen eingreifen.
11:33 Hinter den Führenden der WM überrascht Max Verstappen mit Rang 3. Erster Eindruck aus Monte Carlo: Red Bull ist auf dem Stadtkurs, wo Power nicht so entscheidend ist, näher dran an Mercedes und Ferrari. Kimi Räikkönen hat sicher noch Luft nach oben - der 'Iceman' belegte lediglich Rang 7.
11:31 Das war's, die Zeit ist um! Lewis HAmilton fährt zum Aufgalopp in Monaco die schnellste Zeit, Sebastian Vettel aber ist dran und wird mit zwei Zehntel Rückstand Zweiter.
11:29 Noch besser als Sainz kommt Kvyat mit den rot-markierten Supersoft klar. Der Russe liegt auf einem starken 6. Platz und schürt die Toro-Rosso-Hoffnungen, dass die 'Jung-Bullen' hier womöglich vierte Kraft sind.
11:28 Klar ist: Nico Hülkenberg kann in dieser Sitzung nicht mehr fahren. Es sind ja auch nur noch zwei Minuten auf der Uhr.
11:27 Carlos Sainz setzt im Toro Rosso noch immer auf den etwas härteren Supersoft-Pneu, kommt damit aber ordentlich zurecht. Rang 9 ist jedenfalls aller Ehren wert.
11:24 Sebastian Vettel ist auch wieder auf der Strecke und leistete sich in der Hafen-Schikane nach dem Tunnel einen kleinen Ausrutscher.
11:22 Verstappen schnupperte eben im 1. Sektor an der Bestzeit, in den folgenden Abschnitten büßte der Red-Bull-Mann aber wieder Zeit ein. 1:13,771 - weiterhin Rang 3.
11:18 Lewis Hamilton ist wohl schon im Volltank-Modus unterwegs, er war eben deutlich langsamer als vorhin bei seiner Bestzeit.
11:18 Nico Hülkenberg läuft ungeduldig um seinen Renault und schaut, was die Mechaniker da treiben. Er wird in Session 1 aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht mehr fahren können.
11:17 Max Verstappen lässt es jetzt krachen. Der 19-Jährige ist an Stallkollege Ricciardo vorbeigezogen und sortiert sich mit knapp vier Zehnteln Rückstand auf Rang 4 ein.
11:16 Schauen wir mal auf die Fleißtabelle: Das Fleißbienchen Numero Uno ist Lance Stroll, der bei seiner Monaco-Premiere fleißig übt und schon mehr als 40 Runden auf dem Buckel hat. Mehr als Platz 16 ist für den Kanadier aber noch nicht rausgesprungen. Von den Top-Piloten haben Hamilton und Bottas (je 32 Umläufe) deutlich mehr Runden abgespult als Vettel (aktuell 24).
11:14 Button kommt immer besser zurecht. Der Altmeister hat mittlerweile auch den Ultrasoft aufgezogen. Auf Teamkollege Stoffel Vandoorne fehlen Button (15.) nur noch zwei Zehntel.
11:13 Lange mussten wir auf den ersten Austritt in St.Devote warten, doch dann ist Romain Grosjean im Haas in der ersten Ecke eben geradeaus in den Notausgang geschossen. Der Franzose war schlicht zu spät auf der Bremse.
11:11 Hoppla! Bei Jenson Button griff eben einfach mehr der neutrale Gang, wie der Ex-Champion via Funk berichtet. Alles gut, beruhigt ihn der Kommandostand, die Telemetrie meldet keine Auffälligkeiten am MCL32.
11:09 Verstappen fährt quasi aus dem Stand auf Platz 8, eine Sekunde war der Holländer bei seiner Rückkehr ins Geschehen langsamer als Hamilton.
11:04 Na also, den fleißigen Mechanikern sei Dank! Max Verstappen kann mit frischem Unterboden wieder ins Geschehen eingreifen, fährt in diesem Moment auf die Strecke.
11:03 Force India präsentierte sich in Spanien mit den Plätzen 4 und 5 als 'Best of the Rest' hinter den großen drei Mercedes, Ferrari und Red Bull. Auch jetzt hat Sergio Perez eine starke Runde hingeknallt - fürs Erste Rang 5 für 'Checo'.
11:01 Renault hat übrigens gemeldet, dass man den Energiespeicher am Wagen von Hülkenberg untersuche. Größere Probleme also beim Deutschen. Er wird im 1. Training wohl nicht mehr zum Fahren kommen.
10:59 Vettel kommt in Schwung: Er verdrängt Bottas von Rang 2 und kommt bis auf zwei Zehntel an Hamilton heran. Das zeigt auch, dass der Ultrasoft-Pneu nicht nach ein, zwei Runden schon in die Knie geht, sondern durchaus mehrere schnelle Umläufe zulässt.
10:57 Jetzt hat Vettel den Australier hinter sich gelassen und ist Dritter. Noch immer hat der Ferrarista aber mehr als eine halbe Sekunde Rückstand auf die Hamilton-Zeit. Der Brite hat seinen Rivalen hier eine nette Aufgabe gestellt.
10:55 Zwischen Vettel und die Silberpfeile hat sich Daniel Ricciardo im Red Bull gequetscht. Der 'Bulle' scheint in Monaco also wirklich ganz gut zu funktionieren.
10:55 Sebastian Vettel hat bei seinem Versuch, die Bestzeit anzugreifen, die Leitplanke mit seinem rechten Vorderreifen touchiert. Besorgt meldet der WM-Spitzenreiter via Funk, das Team solle sich das doch bitte mal ansehen. Für Vettel hat es übrigens nur zu Rang 4 gereicht. Auch Hamilton fehlen ihm aktuell mehr als sechs Zehntel.
10:53 Noch immer nicht gefahren ist Nico Hülkenberg. Am Renault des Deutschen wird fieberhaft geschraubt. Es scheint irgendein Problem am R.S. 17 zu geben.
10:52 Jenson Button dudelt nach wie vor auf Soft durch Monte Carlo. Weit abgeschlagen liegt der Rückkehrer auf dem letzten Platz. Der Brite will sich aber sicher erst mal total vertraut mit seinem McLaren-Honda machen. Fernando Alonso wird derweil froh sein, beim Indy 500 in Indianapolis mal wieder um den Sieg mitfahren zu können. Im Qualifying für die legendären 500 Meilen kam der Spanier auf einen starken 5. Platz.
10:50 Verstappen und Monaco - das ist bisher noch keine Liebesgeschichte. Im Vorjahr kam der junge Holländer nach seinem ersten GP-Sieg in Barcelona voller Selbstvertrauen ins Fürstentum, zerdepperte bei rutschigen Bedingungen im Rennen sein Arbeitsgerät dann aber in Massenet.
10:49 An Pascal Wehrleins Sauber wird momentan gearbeitet. Der C36 steht momentan - in mehrere Teile zerlegt - in der Box- Das gleiche gilt für Max Verstappen, bei dem der Unterboden tatsächlich ausgetauscht werden muss.
10:47 Das lässt sich LH44 natürlich nicht einfach so bieten - der 32-Jährige schlägt prompt zurück, ist mit 1:13,429 noch einmal vier Zehntel schneller als Bottas. Die Zeiten purzeln jetzt aber wirklich, wir nähern uns so langsam schon der 1:12er-Marke.
10:46 Aber dieser Bottas! Wieder ist der Finne schneller als Hamilton. In 1:13,828 Minuten brummt er seinem Stallkollegen ein Zehntelchen auf.
10:44 Der zweite Run sitzt bei Hamilton: Vor allem dank eines überragenden letzten Sektors setzt sich der WM-Zweite an die Spitze, knackt Vettels-Bestzeit um vier Zehntel.
10:42 Bottas ist wiederum schneller als sein Stallrivale, aber auch der Finne kommt nicht ganz ran an Vettel - 0,012 Sekunden, ein Wimpernschlag, ist der Finne langsamer als Vettel.
10:41 Trotz bester Voraussetzungen kann Hamilton Vettels Zeit nicht unterbieten. 66 Tausendstel fehlen dem dreimaligen Weltmeister auf den Ferrari-Mann.
10:40 Gleich werden wir wissen, was die Vettel-Zeit wert ist. Denn nun sind auch die beiden Silberpfeile mit den Ultrasoft-Reifen auf die Piste gegangen. Außerdem haben Hamilton und Bottas auch noch freie Fahrt.
10:39 Die Strecke wird jetzt aber natürlich auch von Minute zu Minute besser und bietet mehr Grip.
10:38 Felipe Massa ist in dieser Saison bislang tadellos unterwegs. Seine starke Form bestätigt der Williams-Routinier auch hier mit seiner ersten schnellen Runde - Platz 5 fürs Erste. Und auch Carlos Sainz Jr. zeigt, was in ihm steckt. Mit den etwas langsameren Supersoft-Walzen rast er auf Rang 6 vor - klasse!
10:34 Eine starke Runde von Daniil Kvyat - der Russe kommt im Toro Rosso bis auf dreieinhalb Zehntel an Vettel heran und verdrängt Daniel Ricciardo auf Rang 3.
10:31 Kimi Räikkönen verbessert sich auf Rang 3 - zur Bestzeit von Garagen-Nachbar Vettel fehlen dem 'Iceman' aber noch satte acht Zehntelsekunden.
10:31 Pascal Wehrlein ist jetzt auch unterwegs. Der 22-Jährige dürfte mit Oberwasser an die Cote d'Azur gereist sein, nachdem er beim Barcelona-GP sensationell vier Punkte für Sauber eingefahren hatte.
10:29 Sieht gar nach einem größeren Schaden am Unterboden aus, der geradezu aufgeschlitzt ist. Möglicherweise muss der Unterboden gar ausgetauscht werden. Jedenfalls haben Verstappens Mechaniker fürs Erste ordentlich zu tun.
10:28 Probleme bei Max Verstappen: Der Holländer muss wohl irgendwo über eine scharfe Kante gerumpelt sein. Er hat sich nicht nur einen Plattfuß eingefangen, auch der Unterboden ist beschädigt.
10:26 Bestzeit für Sebastian Vettel: Der WM-Führende jagt seine Gina in 1:14,289 um den Kurs. Sechs Zehntel hat er damit Ricciardo aufgebrummt. Die Zeit ist vergleichbar, denn sowohl Vettel als auch der Red-Bull-Mann hatten den Ultrasoft-Reifen aufgezogen.
10:23 15 Fahrer haben bereits eine gezeitete Runde absolviert. Nico Hülkenberg und Pascal Wehrlein haben wir noch nicht gesehen.
10:21 Derweil ist Daniel Ricciardo der erste, der auf dem 3,337 km langen Statdkurs unter einer Zeit von 1:15 Minuten bleibt. Der Aussie setzt sich mit 1:14,884 vorerst an die Spitze.
10:20 Jenson Button fährt bei seinem Comeback erst einmal auf Soft-Pneus auf die Strecke. Der Brite hat beteuert, fleißig im Simulator geübt zu haben. Einige Kritiker hatten dem Champion von 2009 zuvor vorgeworfen, er nehme seinen Monaco-Einsatz nicht ernst genug.
10:19 Erste Runde von Sebastian Vettel: Der Ferrarista reiht sich vorerst auf Rang 6 ein - 1,8 Sekunden hinter der Spitze. Dort haben sich die Red Bullas ganz nah an Bottas rangeschoben. Nur zwei Zehntel liegen die 'Bullen' hinter Bottas. Das Team aus Milton Keynes sollte hier gut zurecht kommen, da - wie gesagt - die fehlenden PS des Renault-Motors sich hier nicht so negativ auswirken wie auf anderen Kursen.
10:17 Abtrieb, Abtrieb, Abtrieb, lautet in Monaco die Devise. Wer hier in den Kurven am meisten Grip hat, dreht erfahrungsgemäß die schnellste Runde. Motorpower spielt dagegen eine eher untergeordnete Rolle.
10:15 Nächste Bottas-Bestzeit: Der Dritte der WM-Wertung kratzt jetzt an der 1:15er-Marke - 1:15,111 seine Zeit, an die auch Hamilton nicht ran kommt. Die Nr. 44 war mehr als zwei Zehntel langsamer. Dahinter hat Max Verstappen ein wenig Dampf in den Kessel gegeben. Trotz Ultrasoft-Bereifung fehlen im aktuell aber 0,576 Sekunden auf Bottas.
10:12 Ganz anders Bottas: Der Finne hat mittlerweile auch die 1:16er-Marke locker unterboten und sich eben auf eine Zeit von 1:15,408 Minuten verbessert. Noch immer drehen sich Supersofts am Mercedes W08 des Russland-Siegers.
10:10 Die beiden Ferrari stehen noch in der Garage, man lässt es bei den Roten wohl etwas langsamer angehen.
10:09 Alles nur Vorgeplänkel, wie Bottas jetzt zeigt: Er silberpfeilt sich in 1:16,852 locker an die Spitze, knackt die Verstappen-Zeit um mehr als zwei Sekunden. Zum Vergleich: Der Rundenrekord, den Hamilton hier im Vorjahr in den Asphalt fräste, liegt bei 1:17,939.
10:07 Lewis Hamilton ist ebenfalls schon auf der Piste - der Brite hat mit seiner ersten schnellen Runde die Bestzeit knapp verpasst - allerdings fährt er auf den etwas härteren Supersoft-Gummis.
10:05 Und auf eben jenem Ultrasoft hat Max Verstappen die erste Richtzeit gesetzt: Mit 1:19,424 Minuten ist er vorerst Erster, Valtteri Bottas war im Mercedes auf Supersoft knapp zwei Zehntel langsamer.
10:04 Ein Blick aufs Wetter: Schön haben wir es an der Cote d'Azur: Es ist schon 20 Grad warm, die Piste hat sich bereits auf 29 Grad erhitzt. Das führt uns auch zum Thema Reifen: Pirelli hat wie immer drei Mischungen mitgebracht - den weichsten Ultrasoft-Pneu, Supersoft und Soft. Der Reifenverschleiß sollte hier nicht allzu stark sein, deswegen kommt der Ultrasoft zum Einsatz.
10:01 Und los geht's, das 1. Training läuft. Dieses Jahr ist der Stadtkurs für die Piloten noch enger als in den vergangenen Jahren - denn die Autos sind 2017 ja bekanntlich deutlich breiter geworden.
09:58 Für Ferrari wird's mal wieder Zeit: Der letzte Sieger in Rot im Fürstentum war Michael Schumacher im Jahr 2001.
09:58 In wenigen Minuten geht die erste Session los: Setzt sich der Zweikampf Ferrari vs. Mercedes hier nahtlos fort? Es ist davon auszugehen, auch wenn Red Bull in Monaco - wo die fehlende Power nicht so ins Kontor schlägt - etwas näher dran sein könnte.
09:57 "Hubschrauber fliegen im Wohnzimmer", nannte F1-Legende Nelson Piquet einst die Hatz durch die Häuserschluchten Monte Carlos. Nico Hülkenberg stimmt dieser Einschätzung vorbehaltlos zu: "Nirgends ist der Adrenalin-Kick höher, man denkt, dass man fliegt", sagte der Renault-Pilot gestern im RTL-Interview. Man brauche "dicke Eier", um im Leitplanken-Labyrinth zu bestehen. Was der 'Hulk', Sebastian Vettel und Pascal Wehrlein gestern sonst noch zu sagen hatten, könnt ihr unten in unseren Video-Highlights sehen. Einfach runter scrollen und reinclicken.
09:53 Einen wunderschönen guten Morgen und einen ebensolchen Vatertag! Herzlich Willkommen aus dem Fürstentum zum 1. Freien Training des Großen Preises von Monaco in Monte Carlo.
10:14 Herzlich willkommen zur Formel 1 im Fürstentum: Von Barcelona geht es rund 650 km die Mittelmeerküste weiter nach Osten zum Grand Prix von Monaco. Das 1. Freie Training auf dem Stadtkurs in Monte Carlo startet am Donnerstag um 10 Uhr - hier bei uns im Live-Ticker . . .

Positionen

Pos. Fahrer Team Zeit
1. Sebastian Vettel Ferrari
2. Kimi Räikkönen Ferrari +
3. Daniel Ricciardo Red Bull Racing +
4. Valtteri Bottas Mercedes +
5. Max Verstappen Red Bull Racing +
6. Carlos Sainz jr. Toro Rosso +
7. Lewis Hamilton Mercedes +
8. Romain Grosjean Haas F1 +
9. Felipe Massa Williams +
10. Kevin Magnussen Haas F1 +
. Nico Hülkenberg Haas F1 Getriebeschaden
. Jenson Button Haas F1 Kollision mit Wehrlein
. Pascal Wehrlein Haas F1 Kollision mit Button
. Marcus Ericsson Haas F1 Unfall
. Stoffel Vandoorne Haas F1 Unfall
. Daniil Kvyat Haas F1 Kollision mit Perez