Sport
Raus ohne Applaus: Per Mertesacker wird in dieser Saison nicht erneut englischer Pokalsieger.
Raus ohne Applaus: Per Mertesacker wird in dieser Saison nicht erneut englischer Pokalsieger.(Foto: REUTERS)

K.o. statt Hattrick für Özil & Co.: Arsenal fliegt aus Pokal, United sitzt nach

Der FC Arsenal scheitert im Viertelfinale überraschend an Watford City. Nach dem Abrutschen in der Meisterschaft und dem drohenden CL-K.o. ist es der nächste bittere Rückschlag. Manchester United muss gegen West Ham ins Wiederholungsspiel.

Der Traum von der erfolgreichen Titelverteidigung im FA Cup ist für den Rekordsieger FC Arsenal im Viertelfinale geplatzt. Mit den Fußball-Weltmeistern Per Mertesacker und Mesut Özil in der Startelf kassierten die Londoner gegen den FC Watford eine 1:2 (0:0)-Heimniederlage und verpassten den Sprung in die Runde der letzten Vier.

Odion Ighalo (50.) und Adlene Guedioura (64.) sorgten für das überraschende Aus des zwölfmaligen Pokalsiegers gegen den Premier-League-Aufsteiger, der in der Liga elf Plätze hinter Arsenal Rang 14 belegt. Der von Özil vorbereitete Anschlusstreffer des eingewechselten Danny Welbeck (88.) war in der Schlussoffensive nicht mehr genug für die Gunners, die den FA Cup zuletzt zweimal in Folge gewonnen hatten.

"Unser fantastischer Lauf ist an einem Tag zu einem Ende gekommen, an dem wir das Gefühl hatten, wir hätten den Sieg verdient", erklärte Arsenal-Trainer Arsène Wenger. "Es ist traurig, weil wir alles gegeben haben." Den Gunners droht nun eine Spielzeit ohne Titel. Am Mittwoch sind die Nord-Londoner im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League beim FC Barcelona klarer Außenseiter. Die Katalanen hatten das Hinspiel auf der Insel mit 2:0 gewonnen. "Wir wollen das Unmögliche möglichen machen", sagte Wenger.

Manchester United muss im englischen FA-Cup nachsitzen. Das Team von Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger kam in seinem Viertelfinale gegen West Ham United nur zu einem 1:1 (0:0) und muss ins Wiederholungsspiel nach London. Die Gäste-Führung durch einen Freistoßtreffer von Dimitri Payet in der 68. Minute egalisierte Anthony Martial sieben Minuten vor dem Abpfiff. Nationalmannschafts-Kapitän Schweinsteiger kam zehn Minuten vor dem Ende in die Partie und sorgte für neuen Schwung bei den Red Devils.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen