Sport
Pierre-Emerick Aubameyang hat's mal wieder doppelt gemacht.
Pierre-Emerick Aubameyang hat's mal wieder doppelt gemacht.(Foto: imago/Revierfoto)

Schalke stoppt das Krisengerede: BVB feiert "Auba", Bremen die "Comebacker"

Krisengerede gestoppt: In Darmstadt lässt der FC Schalke 04 keinen Zweifel daran, dass der Weg wieder nach oben gehen soll. Bayers Stürmer erlegen Hannover. Bremen kommt furios zurück, der BVB hat Glück und der VfB kämpft sich nach vorn. Alle Spiele, alle Tore.

SV Werder Bremen - Hertha BSC Berlin 3:3 (1:2)

Werder Bremen hat mit einer beherzten Aufholjagd in einem verrückten Bundesliga-Spiel gegen Hertha BSC die nächste schmerzliche Heimniederlage vermieden. Das Team von Trainer Viktor Skripnik kam nach zweimaligem Zwei-Tore-Rückstand noch zurück und erkämpfte sich ein 3:3 (0:2). Die Hanseaten warten weiter seit Ende August auf einen Liga-Sieg vor eigenem Publikum, konnten mit dem Unentschieden aber gut leben. Die Berliner verpassten es dagegen, ein Ausrufezeichen hinter Platz drei zu setzen, bleiben aber auf Kurs Europacup. Vladimir Darida per Fernschuss in der 29. Spielminute und Marvin Plattenhardt (42.) brachten die Gäste vor der Halbzeitpause klar in Führung. Beim 2:0 der Berliner sah Werder-Torwart Felix Wiedwald nicht gut aus, der direkte Freistoß schlug im Torwart-Eck ein. Nach dem Wechsel überschlugen sich die Ereignisse. Erst sorgte Fin Bartels per Linksschuss nach einem beherzten Antritt für den Anschluss (67.), ehe Salomon Kalou auf 3:1 für Berlin stellte. Dann schlug Werder durch Claudio Pizarro (75., Foulelfmeter) und Santiago Garcia (77.) zurück.

SV Darmstadt - FC Schalke 04 0:2 (0:1)

Youngster Leroy Sané erzielte das 2:0 für Schalke.
Youngster Leroy Sané erzielte das 2:0 für Schalke.(Foto: dpa)

Schalke 04 entschärfte durch den ersten Auswärtssieg seit 126 Tagen das königsblaue Pulverfass vorerst entschärft. Bei Aufsteiger Darmstadt beendeten die Gelsenkirchener durch ein 2:0 (1:0) ihre Durststrecke in der Fremde - und damit auch aufkommende Spekulationen um die Arbeit ihres Trainers André Breitenreiter. Max Meyer (43.) schoss Schalke kurz vor der Halbzeit in Führung, Nationalspieler Leroy Sané (53.) erhöhte nach dem Seitenwechsel. Zudem hatte Schalkes Johannes Geis (25.) zuvor mit einem Freistoß den Pfosten getroffen. Breitenreiter war Berichten zufolge intern wegen seines Umgangs mit den Spielern kritisiert worden - und auch vor der Partie überraschte er mit der Ausbootung seines Wunschspielers Franco Di Santo aus dem Kader.

Borussia Dortmund - FC Ingolstadt 2:0 (0:0)

Borussia Dortmund schob sich mit viel Mühe etwas näher an den enteilten Rekordmeister Bayern München heran. Etwas glücklich bezwang der BVB den äußerst kompakten Aufsteiger FC Ingolstadt durch zwei späte Tore von Pierre-Emerick Aubameyang (77./86.) mit 2:0 (0:0). Allerdings stand der Gabuner beim Führungstor nach Flanke von Lukasz Piszczek im Abseits. Aubameyang hat jetzt 20 Treffer auf dem Konto. Der Rückstand auf den Tabellenführer beträgt damit vorerst nur noch fünf Punkte. Ingolstadt hat mit 23 Punkten trotz der Niederlage beste Chancen auf eine weitere Bundesliga-Saison. Pech hatte Ingolstadt, als ein kurioses 25-m-Eigentor des BVB-Kapitäns Mats Hummels (67.) von Schiedsrichter Guido Winkmann nicht anerkannt wurde, weil Hummels bedrängt worden war - das war höchst strittig.

Bayer Leverkusen - Hannover 96 3:0 (1:0)

Torschütze für Bayer: Stefan Kießling.
Torschütze für Bayer: Stefan Kießling.(Foto: imago/Eibner)

Hannover 96 verlor auch das zweite Spiel unter dem neuen Trainer Thomas Schaaf - und das ausgerechnet wegen des "Beinahe-Wintertransfers" Stefan Kießling. Der frühere Bundesliga-Torschützenkönig, dessen Wechsel zu den Niedersachsen am Veto seines Klubs gescheitert war, war beim 3:0 (1:0) von Bayer Leverkusen gegen 96 der entscheidende Mann. Kießling erzielte das 1:0 (44.) und holte den Foulelfmeter heraus, den Sturmpartner Javier Hernández vor 28.790 Zuschauern zum 2:0 verwandelte (63.). Der mexikanische Torjäger (87.) sorgte auch für den Endstand. Während Hannover damit auch nach dem 19. Spieltag wahrscheinlich Tabellenletzter sein wird - nur eine Niederlage von 1899 Hoffenheim mit mindestens sieben Toren Unterschied bei Tabellenführer Bayern München könnte das noch verhindern - bleibt Bayer im Rennen um die vierte Champions-League-Qualifikation in Folge.

FC Augsburg - Eintracht Frankfurt 0:0

Der FC Augsburg und Eintracht Frankfurt verpassten es, sich im Abstiegskampf etwas abzusetzen. Beide Teams trennten sich in einem intensiven, insgesamt aber schwachen Spiel 0:0 und haben drei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Der FCA blieb zwar auch im siebten Spiel in Folge ungeschlagen. Doch genau wie für die Eintracht war der Punkt zu wenig. Die Hessen hatten vor 28.653 Zuschauern zwar die besseren Chancen, doch Augsburgs Keeper Marwin Hitz war nicht zu bezwingen. Auch nicht von Eintracht-Torjäger Alex Meier, der sein 250. Bundesligaspiel absolvierte.

VfB Stuttgart - Hamburger SV 2:1 (0:0)

Nicht nur das fünfte Spiel in Serie ohne Niederlage, sondern ein Sieg und ein weiterer Schritt der Stuttgarter aus den abstiegsgefährdeten Regionen der Liga. Ein Eigentor von Aaron Hunt bringt die Schwaben in der 66. Minute in Führung. Der Jubel in der Mannschaft von Trainer Jürgen Kramny und auf den Rängen ist riesengroß. Nur hält die Freude nicht lange an: Neun Minuten nach dem Rückstand gelingt Artjoms Rudnevs der Ausgleich. Dann aber schlägt Artem Krawets in der 88. Minute zu. Mit 21 Punkten schließt der VfB auf Rang 15 zu einer punktgleichen Dreier-Gruppe auf, der HSV ist als Elfter nur noch einen Punkt besser.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen