Sport
Ausgerechnet ein früherer Nürnberger besiegelt die Niederlage für den "Klub" in Leverkusen.
Ausgerechnet ein früherer Nürnberger besiegelt die Niederlage für den "Klub" in Leverkusen.(Foto: dpa)

Schalke kommt nicht aus dem Tief: Bayer mit glanzlosem Sieg

Leverkusen bleibt die Mannschaft der Stunde, dezimierte Mainzer holen drei Punkte, Schalke findet auch mit einem Torwartwechsel keinen Weg aus der Minikrise, Fürth kann zu Hause nicht gewinnen und Augsburg droht das rettende Ufer völlig aus den Augen zu verlieren.

Bayer Leverkusen bleibt in der Fußball-Bundesliga erster Verfolger von Herbstmeister  Bayern München. Die Werkself bezwang am 15. Spieltag den 1. FC Nürnberg mit 1:0 und festigte mit dem vierten Erfolg in Serie Rang zwei vor Titelverteidiger Borussia Dortmund. Der FC Schalke 04 fand dagegen mit dem 1:1 gegen Borussia Mönchengladbach nicht auf Erfolgskurs zurück und blieb Vierter. Der FSV Mainz 05 besiegte Hannover 96 mit 2:1.

Am Tabellenende verpassten der FC Augsburg und die SpVgg Greuther Fürth einmal mehr die Gelegenheit, den Rückstand auf die Nicht-Abstiegsplätze zu verringern. Der FCA musste sich gegen den SC Freiburg mit einem 1:1 begnügen, Neuling Fürth unterlag dem VfB Stuttgart mit 0:1 und fiel auf Platz 18 zurück.

Leverkusen bleibt Vizekusen

Stefan Kießling springt am höchsten vor dem Nürnberger Tor.
Stefan Kießling springt am höchsten vor dem Nürnberger Tor.(Foto: dapd)

Leverkusen etabliert sich immer mehr als zweite Kraft in der Liga. Mit dem 1:0 gegen den "Klub" gelang dem Werksklub der nächste Dreier. Der Ex-Nürnberger Stefan Kießling sorgte mit seinem neunten Saisontor (37.) für die Entscheidung. Auch die Franken besaßen gute Einschussmöglichkeiten, konnten diese jedoch nicht nutzen.

Schalke 04 kommt dagegen einfach nicht aus dem Tief heraus. Drei Tage vor dem Champions-League-Gastspiel in Montpellier mussten sich die Königsblauen mit einem Remis gegen Gladbach zufriedengeben. Julian Draxler (85.) rettete mit dem späten 1:1-Ausgleich wenigstens einen Punkt, nachdem Igor de Camargo (62.) die Borussen in Führung geschossen hatte. Dabei sah Timo Hildebrand, der anstelle von Lars Unnerstall das Schalker Tor hütete, nicht besonders gut aus.

Mainz feiert wichtigen Sieg

Toschütze Adam Szalai ließ sich später von den Fans feiern.
Toschütze Adam Szalai ließ sich später von den Fans feiern.(Foto: dapd)

Mainz 05 nutzte den Rückenwind aus dem 3:1-Erfolg im Derby bei Eintracht Frankfurt zum fünften Heimsieg der Saison. Ein Last-Minute-Tor von Adam Szalai (89.) bescherte den Rheinhessen in Unterzahl das 2:1 gegen Hannover. Die Führung für 05 durch Nicolai Müller (10.) hatte Christian Schulz (28.) für die Niedersachsen ausgeglichen. Ab der 49. Minute mussten die Mainzer mit zehn Mann auskommen, weil Torhüter Christian Wetklo wegen Handspiels außerhalb seines Strafraums Rot sah.

Kellerkinder tauschen Plätze

Im achten sieglosen Heimspiel der Saison ließ Aufsteiger Fürth erneut seine Erstliga-Reife vermissen. In einer Partie auf bescheidenem Niveau erzielte der Japaner Shinji Okazaki (45.) das Tor zum 1:0 für den VfB Stuttgart, der sich in die obere Tabellenhälfte absetzte. Zuvor hatte Debütant Wolfgang Hesl im Tor der SpVgg einen schwach geschossenen Foulelfmeter von Vedad Ibisevic pariert. Auch aus der Roten Karte für den Stuttgarter Serdar Tasci (53.) konnte die Elf von Mike Büskens kein Kapital schlagen. Für die Franken war es schon das 13. sieglose Spiel in Serie.

Beim FC Augsburg wird der Druck auf Trainer Markus Weinzierl nicht geringer. Beim 1:1 gegen Freiburg blieben die Schwaben zum achten Mal nacheinander sieglos. Die Führung für den FCA durch Tobias Werner (9.) glich Jonathan Schmid (29.) für die Gäste aus dem Breisgau aus, die den neunten Punkt im siebten Auswärtsspiel einfuhren.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen