Sport
Schiedsrichter Viktor Kassai gestikuliert neben Arturo Vidal, Robert Lewandowski und Thiago Alcantara von Bayern München sowie Dani Carvajal von Real Madrid.
Schiedsrichter Viktor Kassai gestikuliert neben Arturo Vidal, Robert Lewandowski und Thiago Alcantara von Bayern München sowie Dani Carvajal von Real Madrid.(Foto: dpa)
Mittwoch, 19. April 2017

Keine Schiri-Attacke?: Bayern wehrt sich gegen Pöbel-Vorwürfe

Thiago, Arturo Vidal und Robert Lewandowski sind offenbar mit der Leistung von Schiedsrichter Viktor Kassai nicht einverstanden. Die Bayern-Profis sollen nach dem Viertelfinal-Aus in der Champions League die Fassung verloren haben. Der Klub widerspricht.

Beim Verlassen des Estadio Santiago Bernabeu stapften Robert Lewandowski und Thiago wortlos und mit finsteren Mienen dem Ausgang entgegen - Arturo Vidal sprach nur mit spanisch sprechenden Reportern. Die Münchner sahen in dem ungarischen Schiedsrichter Viktor Kassai den Schuldigen für die 2:4-Niederlage und dem Viertelfinal-Aus des deutschen Fußball-Meisters bei Real Madrid.

Die Bayern wehrten sich nach der Rückkehr nach Deutschland aber gegen spanische Medienberichte, wonach das Bayern-Trio Schiedsrichter Viktor Kassai bis in dessen Kabine verfolgt und beschimpft haben soll. Auch die Polizei habe nicht wie dargestellt eingreifen müssen, teilte der Klub mit. Die Uefa sah keinen Handlungsbedarf. "Nach den gestrigen Champions-League-Spielen wurden keine Disziplinarverfahren eröffnet", so der Verband.

Die Zeitung "Marca" hatte zuvor berichtet, einige Profis hätten dem Referee im Spielertunnel aufgelauert und ihn "auf jede mögliche Art beleidigt". Der FC Bayern kündigte an, rechtliche Schritte gegen das Blatt zu prüfen. 

Carlo Ancelotti und sein Team hatten sich über etliche ihrer Ansicht nach eklatante Fehlentscheidungen geärgert, unter anderem den Platzverweis für Vidal in der 84. Minute und zwei umstrittene Treffer aus Abseitsposition von Cristiano Ronaldo. Real Madrid hatte das Spiel in der Verlängerung gewonnen und war damit ins Halbfinale eingezogen.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen