Sport
Schreck lass nach: Lewis Holtbys Hamburger haben mal wieder einen Transfer kurios verbaselt.
Schreck lass nach: Lewis Holtbys Hamburger haben mal wieder einen Transfer kurios verbaselt.(Foto: imago/Ulmer)

++ Fußball, Transfers, Gerüchte ++: Bern verbaselt Sanogo-Wechsel zum HSV

Der FC Bayern München straft sich selbst Lügen und reagiert doch auf seine Verletzungsmisere - mit einem ehemaligen Nationalspieler. Stuttgart, Bremen und Darmstadt rüsten auf und Paderborn trennt sich von einem Unruhestifter.

Dem Hamburger SV ist am letzten Tag der Transferperiode eine dritte Verpflichtung gescheitert. Defensiv-Spezialist Sekou Sanogo von den Young Boys Bern, ein Wunschspieler von Coach Bruno Labbadia, hatte am Nachmittag zwar bereits den Medizincheck absolviert. Doch die Verhandlungen über die Wechselmodalitäten zogen sich hin. Nach übereinstimmenden Medienberichten kam der Deal schließlich nicht zustande, weil die erforderlichen Transferunterlagen erst um 18.04 Uhr - vier Minuten nach Ende der Wechselfrist - übermittelt wurden. Von beiden Vereinen gab es dazu keine offizielle Mitteilung.

Hamburgs Fußballdirektor Peter Knäbel äußerte sich am Abend auf der HSV-Homepage zum geplatzten Sanogo-Transfer und legte Wert darauf, dass anders als 2011 im Fall Choupo-Moting kein defektes Fax den Wechsel verhindert hatte. "Es gilt klarzustellen, dass heutzutage keine Vertragsunterlagen mehr gefaxt werden. Am heutigen Nachmittag waren wir uns über das Leihgeschäft einig. Leider wurden die für den Transfer erforderlichen Dokumente in Bern zu spät versendet und erreichten uns nach 18 Uhr", sagte Knäbel. "Das ist sehr ärgerlich. Mir tut es leid für den Spieler, der gerne für den HSV gespielt hätte." (cwo)

------------------------------

FC Bayern holt Tasci aus Moskau

Trägt er bald das Bayern-Trikot? Zumindest wird Serdar Tasci in der Rückrunde vom deutschen Fußball-Rekordmeister ausgeliehen - mit Kaufoption.
Trägt er bald das Bayern-Trikot? Zumindest wird Serdar Tasci in der Rückrunde vom deutschen Fußball-Rekordmeister ausgeliehen - mit Kaufoption.(Foto: imago/Russian Look)

Allen gegenteiligen Beteuerungen (siehe unten) zum Trotz schlägt der FC Bayern München kurz vor Ende der Transferfrist noch einmal zu und entschärft seinen akuten Notstand in der Abwehr. Ex-Nationalspieler Serdar Tasci wechselt zunächst für die Rückrunde vom russischen Spitzenklub Spartak Moskau zum deutschen Fußball-Rekordmeister. Im Sommer haben die Münchner dann eine Kaufoption auf den 14-maligen Nationalspieler. Als Leihgebühr für den 28 Jahre alten Ex-Stuttgarter werden zunächst kolportierte 2,5 Millionen Euro fällig, für Münchner Verhältnisse ein Schnäppchen. Denn: Tasci ist in der Champions League spielberechtigt und erfüllt damit das wichtigste Bayern-Kriterium.

"Er ist in der Lage, uns mit seiner Qualität und Erfahrung sofort zu helfen", kommentierte Sportvorstand Matthias Sammer den Transfer mit routinierter Begeisterung und ignorierte, dass er und seine Kollegen bis zum Schluss eine Notverpflichtung ausgeschlossen hatten. Tasci selbst erklärte nach seiner Vertragsunterschrift: "Ich fühle mich sehr gut und freue mich riesig auf die Herausforderung. Ich hoffe, dass ich der Mannschaft weiterhelfen kann." (cwo)

------------------------------

Augsburg rotiert im Angriff durch

Kurz vor dem Ende des Winter-Transferfensters hat der FC Augsburg seine Offensive kräftig durchrotiert. Der Europa-League-Starter gab die Verpflichtung des isländischen Nationalstürmers Alfred Finnbogason bekannt, der 27-Jährige kommt vorerst auf Leihbasis bis Saisonende vom spanischen Erstligisten Real Sociedad San Sebastián. Zugleich verliehen die Schwaben die Angreifer Nikola Djurdjic (Fortuna Düsseldorf) und Tim Matavz (FC Genua) bis zum Saisonende. Über die Modalitäten der Leihgeschäfte machte der FCA keine Angaben. "Wir haben Alfred Finnbogason in den letzten Jahren bereits sehr interessiert verfolgt und freuen uns, dass es kurzfristig mit einem Wechsel geklappt hat", sagte FCA-Geschäftsführer Sport Stefan Reuter: "Er bringt einige Qualitäten mit, die unserem Spiel gut tun werden." (cwo)

------------------------------

Guardiola kann wieder auf Götze bauen

Trainiert wieder mit der Mannschaft: Mario Götze.
Trainiert wieder mit der Mannschaft: Mario Götze.(Foto: imago/Philippe Ruiz)

Mario Götze liegt auf dem Weg zu seinem Comeback im Plan. Der 23-Jährige kehrte nach überstandener Muskelverletzung bei Bayern München ins Mannschaftstraining zurück. Götze hatte zuletzt Anfang Februar als Zeitpunkt für sein Comeback genannt. Für die Bayern beginnen mit dem Gastspiel bei Bayer Leverkusen am Samstag englische Wochen mit acht Spielen binnen 29 Tagen bis Anfang März. Nach der Rückkehr von Juan Bernat beim 2:0 (1:0) gegen 1899 Hoffenheim sowie von Rafinha, der gegen den Tabellenvorletzten erstmals wieder auf der Bank saß, muss Trainer Pep Guardiola nun noch auf die Innenverteidiger Jerome Boateng und Javi Martínez verzichten. Deren Abwehrkollege Medhi Benatia wird ebenfalls noch diese Woche zurück erwartet, und auch Franck Ribéry soll in Kürze wieder zur Mannschaft stoßen. (tno)

------------------------------

Werder holt den fünften Neuen

Viktor Skripnik kann sich auf einen weiteren Neuzugang freuen.
Viktor Skripnik kann sich auf einen weiteren Neuzugang freuen.(Foto: imago/Revierfoto)

Werder Bremen hat in Milos Veljkovic den fünften Neuzugang des Winters verpflichtet. Der 20 Jahre alte Innenverteidiger aus der Schweiz kommt von der U21 der Tottenham Hotspur an die Weser und erhält beim Tabellen-16. einen Vertrag bis Sommer 2019. "Wir haben Milos schon sehr lange auf dem Schirm und sind froh, dass wir ihn verpflichten konnten. Dieser Transfer ist eine Investition in die Zukunft", sagte Werder-Sportchef Thomas Eichin, der zuvor schon Sambou Yatabaré (Olympiakos Piräus), Gerhard Tremmel (Swansea City), Papy Djilobodji (FC Chelsea) und Laszlo Kleinheisler (Videoton FC) zu den Hanseaten geholt hatte. Für den Sommer stehen zudem bereits die Zugängen von Thanos Petsos (Rapid Wien) und Lennart Thy (FC St. Pauli) fest. (tno)

------------------------------

Skandal-Profi verlässt Paderborn

Nick Proschwitz hat keine Zukunft mehr beim SC Paderborn.
Nick Proschwitz hat keine Zukunft mehr beim SC Paderborn.(Foto: dpa)

Nick Proschwitz wechselt nach seinem Eklat beim Fußball-Zweitligisten SC Paderborn in die belgische erste Liga. Wie die Paderborner mitteilten, wird der 29-Jährige für Aufsteiger VV St. Truiden auf Torjagd gehen. Die Paderborner schrieben über ihre Mitteilung auf der Homepage: "Klare Verhältnisse." Der Vertrag mit Proschwitz wurde aufgelöst. Er hatte sich im Trainingslager im türkischen Belek entblößt. Er war erst zu dieser Saison vom FC Brentford zu den Paderbornern gewechselt. (tno)

------------------------------

VfB holt italienischen Innenverteidiger Barba

Na, kein Grund für schlechte Laune, Herr Dutt. Der VfB bekommt doch einen neuen Innenverteidiger.
Na, kein Grund für schlechte Laune, Herr Dutt. Der VfB bekommt doch einen neuen Innenverteidiger.(Foto: imago/Michael Weber)

Der VfB Stuttgart hat kurz vor Transferschluss den gesuchten Innenverteidiger gefunden und Federico Barba verpflichtet. Die Schwaben leihen den 22-jährigen Italiener bis Saisonende vom Erstligisten FC Empoli aus. Stuttgart erhält außerdem eine Kaufoption. Linksfuß Barba stieg mit Empoli in die Serie A auf, wo er bisher 28 Spiele (zwei Tore) bestritt. "Neben unseren momentan sehr erfolgreich spielenden, erfahrenen Innenverteidigern haben wir mit Federico Barba einen weiteren jungen, hoch talentierten Spieler verpflichtet", sagte Sportvorstand Robin Dutt über den früheren Junioren-Nationalspieler. (tno)

------------------------------

Darmstadt leiht Platte von Schalke aus

Der SV Darmstadt 98 leiht Nachwuchsstürmer Felix Platte bis zum Saisonende vom Ligarivalen Schalke 04 aus. Plattes Berater Tobias Sander bestätigte den Transfer des 19-Jährigen bei Sky Sport News HD. Platte bestritt bisher drei Bundesligaspiele für die Königsblauen, erzielte aber noch kein Tor. (tno)

------------------------------

HSV leiht Drmic aus und holt Bahoui

Köpft Sekou Sanogo bald für den HSV?
Köpft Sekou Sanogo bald für den HSV?(Foto: imago/EQ Images)

Der Hamburger SV hat den ersehnten neuen Stürmer verpflichtet. Der Tabellen-Elfte leiht wie erwartet Josip Drmic (23) vom Ligarivalen Borussia Mönchengladbach bis Saisonende aus. Das gaben die Hanseaten bekannt, nachdem der Schweizer den obligatorischen Medizincheck bestanden hatte. Drmic soll den verletzungsanfälligen Top-Stürmer Pierre-Michel Lasogga entlasten. Zudem gaben die Hanseaten Verpflichtung des schwedischen Nationalspielers Nabil Bahoui (24) bis 2018 bekannt, der ablösefrei vom saudi-arabischen Klub Al-Ahli Dschidda nach Hamburg wechselt. (tno/cwo)

------------------------------

Ibrahimovic schießt PSG zum Rekord

Mit seinen zwei Treffern macht Zlatan Ibrahimovic Paris' 13. Sieg in Folge fix.
Mit seinen zwei Treffern macht Zlatan Ibrahimovic Paris' 13. Sieg in Folge fix.(Foto: AP)

Paris St. Germain hat einen Vereinsrekord aufgestellt. Das 2:0 (0:0) bei AS Saint-Etienne war für den französischen Meister der 13. Sieg in Serie. Paris ist in der Ligue 1 seit mittlerweile 32 Spielen ungeschlagen, damit wurde die 20 Jahre alte Bestmarke des FC Nantes eingestellt. Der schwedische Superstar Zlatan Ibrahimovic erzielte beide Treffer (61./90.+2), es waren seine Saisontore Nummer 18 und 19. Keeper Kevin Trapp, der zu Saisonbeginn von Frankfurt nach Paris wechselte, spielte bei den Gästen durch und zeigte mehrere starke Paraden. Paris hat in der Tabelle 24 Punkte Vorsprung auf den zweitplatzierten AS Monaco. Die bislang letzte PSG-Niederlage datiert vom 15. März 2015. (kbe)

------------------------------

FC Bayern schließt Blitztransfer aus

Einen überraschenden Blitztransfer erwartete Karl-Heinz Rummenigge erst einmal nicht. Aber nach der mit 2:0 souverän bestandenen Pflichtübung gegen 1899 Hoffenheim gab die Personalsituation in der Innenverteidigung mit den verletzten Jerome Boateng und Javi Martínez kurz vor Ende der Transferperiode gewaltig Anlass zur Sorge. "Es gibt keine guten Spieler, die von guten Vereinen abgegeben werden in der Winterperiode. Das würden wir ja auch nicht machen", erklärte der Vorstandschef. "Dementsprechend ist eigentlich eher ausgeschlossen als wahrscheinlich, dass wir noch was machen", sagte er im Sky-Interview.

Boateng fällt nach seiner Muskelverletzung "zwischen zweieinhalb und drei Monaten" aus, wie er betonte. Martínez, dessen Knieprobleme nicht näher benannt wurden, geht selbst nicht von einer schweren Verletzung aus. Doch einige Wochen wird er sicher fehlen. Da Medhi Benatia ebenfalls noch im Krankenstand ist, hat Trainer Pep Guardiola aktuell nur Holger Badstuber als etatmäßigen Innenverteidiger. "Natürlich haben wir ein Problem", räumte der Katalane ein. "Es ist die gleiche Situation wie letzte Saison. Wir haben es da gut gemacht, und wir werden es auch in dieser Saison gut machen." Lamentieren helfe nichts. (kbe)

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen