Sport
Die hochkarätige Real-Offensive um James Rodriguez fabrizierte gegen Betis Sevilla nur ein Tor. Das reichte dann auch nur zu einem Punkt.
Die hochkarätige Real-Offensive um James Rodriguez fabrizierte gegen Betis Sevilla nur ein Tor. Das reichte dann auch nur zu einem Punkt.(Foto: dpa)

+ Fußball, Transfers, Gerüchte +: Betis Sevilla entzaubert Zidanes Real

Drei Bundesliga-Topmanager wollen den deutschen Fußball revolutionieren. Der arbeitslose José Mourinho schreibt fleißig Initiativ-Bewerbungen, Herthas Coach Pal Dardai wirft Schalke Unfairness vor. Und in der Sommermärchen-Affäre werden die Ermittler fündig.

Nach zwei furiosen Siegen zum Auftakt hat Real Madrid im ersten Auswärtsspiel unter dem neuen Trainer Zinedine Zidane einen herben Rückschlag im Kampf um den spanischen Meistertitel hinnehmen müssen. Bei Abstiegskandidat Betis Sevilla kamen die Königlichen nur zu einem 1:1 (0:1). Karim Benzema (70.) rettete Real zumindest den Punkt, Weltmeister Toni Kroos hatte das Tor mit einem sensationellen Pass auf James Rodriguez eingeleitet. Damit hat Real bereits vier Punkte Rückstand auf den Erzrivalen FC Barcelona, der zudem noch ein Nachholspiel in der Hinterhand hat. Spannend wird deshalb, ob die Madrilenen in der Winterpause doch noch einmal auf dem Transfermarkt zuschlagen, bevor im Sommer die einjährige Transfersperre einsetzt. Zidane hatte dies unter der Woche noch ausgeschlossen. (sid)

---------------------------------

Mertesackers Rot leitet Arsenal-Pleite ein

Nach 18 Minuten war für Per Mertesacker in Arsenals Spiel gegen Chelsea vorzeitig Schluss. In Unterzahl verloren mit "Gunners" das Londoner Derby.
Nach 18 Minuten war für Per Mertesacker in Arsenals Spiel gegen Chelsea vorzeitig Schluss. In Unterzahl verloren mit "Gunners" das Londoner Derby.(Foto: imago/BPI)

Fußball-Weltmeister Per Mertesacker hat mit einem unglücklichen Auftritt die erste Niederlage seines FC Arsenal im neuen Jahr eingeleitet. Im Londoner Derby gegen Meister FC Chelsea unterlagen die Gunners mit 0:1 (0:1) und vergaben damit auch die Chance auf die Rückkehr an die Tabellenspitze der Premier League. Mertesacker sah bereits nach 18 Minuten die Rote Karte wegen einer Notbremse. Der 31-Jährige ließ Diego Costa in seinem Rücken entwischen und stoppte den spanischen Nationalspieler anschließend mit einer Grätsche kurz vor dem Strafraum. Wenig später erzielte Costa (23.) die Führung für die Blues. Nationalspieler Mesut Özil konnte bei Arsenal kaum Impulse setzen. Chelsea bleibt indes unter Interimstrainer Guus Hiddink ungeschlagen, schließt den 23. Spieltag als 13. ab und arbeitet sich in der Tabelle langsam nach oben. An der Spitze steht nun das Überraschungsteam Leicester City mit dem deutschen Ex-Nationalspieler Robert Huth. (sid)

---------------------------------

WM 2006: Verdächtige Vorgänge entdeckt

Franz Beckenbauer ist eine Schlüsselfigur in der Affäre um die mutmaßlich gekaufte Fußball-WM 2006.
Franz Beckenbauer ist eine Schlüsselfigur in der Affäre um die mutmaßlich gekaufte Fußball-WM 2006.(Foto: picture alliance / dpa)

Die Schweizer Bundesanwaltschaft hat offenbar verdächtige Vorgänge im Zusammenhang mit der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 entdeckt. Dies sei im Zuge ihrer Ermittlungen im Fifa-Skandal zutage gefördert worden, berichtet der WDR in der Sendung "sport inside". Die Schweizer Ermittler wollen ihre Erkenntnisse zeitnah mit ihren deutschen Kollegen teilen. "Bereits in nächster Zeit" würden in der Schweiz gemeinsam mit den deutschen Ermittlern Vernehmungen durchgeführt, sagte André Marty, Sprecher der Berner Behörde. Man dürfe davon ausgehen, dass die deutschen Fahnder "nicht mit leeren Händen nach Hause reisen werden", betonte Marty.

Im Dezember hatte die Frankfurter Staatsanwaltschaft ein Rechtshilfeersuchen in der Schweiz gestellt, dem mittlerweile stattgegeben wurde. Bei den Ermittlungen geht es um jene ominösen 6,7 Millionen Euro, die der frühere Adidas-Eigner Robert Louis-Dreyfus auf Veranlassung von Franz Beckenbauer dem damaligen deutschen WM-Organisationskomitee geliehen hatte. Die Steuerbehörden vermuten bei der falsch deklarierten Rückzahlung der Summe im Jahr 2005 an Louis-Dreyfus ein Steuervergehen seitens der damals verantwortlichen Personen beim Deutschen Fußball-Bund (DFB). (sid)

---------------------------------

Dardai ist sauer auf Schalke

Pal Dardai beschwert sich über Schalkes Werben um Hertha-Verteidiger Brooks.
Pal Dardai beschwert sich über Schalkes Werben um Hertha-Verteidiger Brooks.(Foto: imago/mika)

Hertha-Trainer Pal Dardai hat Schalke 04 in der Causa John Anthony Brooks Unfairness vorgeworfen. "Jay ist geborener Herthaner. Und nach meinen Informationen ist er noch hier", sagte der Chefcoach der Berliner am Sonntag zu den Bemühungen von Konkurrent Schalke 04, Verteidiger Brooks als Ersatz für den verletzten Benedikt Höwedes nach Gelsenkirchen zu holen. Schalke-Aufsichtsratschef Clemens Tönnies hatte im TV-Sender Sky das Interesse und auch Gespräche bestätigt.

"Das finde ich nicht ganz fair vor so einem Spiel", betonte Dardai und vermutet, dass Schalke möglicherweise Hertha zum Rückrundenstart verunsichern wollte. "Es gibt noch acht Tage diese Spielchen", sagte Manager Michael Preetz in Sport1 zu dem Thema und betonte: "Es gibt überhaupt keinen Kontakt. Es wird im Winter definitiv keinen Transfer von John Brooks geben." (kbe)

---------------------------------

Mourinho überrascht Manchester United

In einer Bewerbung will José Mourinho Mancherster United von sich überzeugen.
In einer Bewerbung will José Mourinho Mancherster United von sich überzeugen.(Foto: picture alliance / dpa)

Star-Trainer José Mourinho verfolgt seinen Traum vom Teammanager-Posten bei Manchester United offenbar auf äußerst ungewöhnliche Art und Weise. Der 52 Jahre alte Portugiese soll den Verantwortlichen des englischen Fußball-Rekordmeisters eine sechsseitige Bewerbung für den Job geschrieben haben, den derzeit sein früherer Mentor Louis van Gaal inne hat. Das berichtet die Zeitung "Independent on Sunday".

Demnach bringt Mourinho, der Mitte Dezember beim FC Chelsea entlassen worden war, in dem Brief seinen großen Wunsch zum Ausdruck, bei dem Klub anzuheuern. Mourinho macht überdies klar, dass er sich den Prinzipien der Red Devils unterwerfen würde. Damit begegnet er einem Vorurteil, er passe mit seinem bisweilen zynischen Spielstil nicht zu Uniteds für gewöhnlich offensiver Spielweise. Auch eine Analyse der aktuellen Situation sowie Vorschläge zum Umbau der Mannschaft soll Mourinho in dem Schreiben untergebracht haben. (kbe)

---------------------------------

"Boxing Day" für die Bundesliga?

Mit einem für den deutschen Fußball revolutionären Terminvorschlag wollen die Manager von Schalke 04, Borussia Mönchengladbach und des VfL Wolfsburg der finanzstarken Konkurrenz aus England entgegentreten. "Ein Boxing Day hätte seinen Reiz", sagte Wolfsburgs Geschäftsführer Klaus Allofs zu einem Vorstoß seines Schalker Kollegen Horst Heldt in einem gemeinsamen Interview der "Welt am Sonntag", an dem auch Gladbachs Manager Max Eberl beteiligt war.

Im englischen Fußball, der keine Winterpause hat, wird traditionell am 26. Dezember gespielt, dem englischen Boxing Day. Bislang endet die Bundesliga-Hinrunde am Wochenende vor Weihnachten. "Die Pause könnte danach beginnen", sagte Allofs. Man müsse den Fans aber klarmachen, "dass es nicht nur um noch mehr Geld geht". Sportlich müsse sich die Bundesliga vor der englischen Konkurrenz nicht verstecken. (kbe)

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen