Sport
Sechs Millionen kostete Di Santos Transfer von Bremen zu Schalke. Zum Einsatz kommt er trotzdem nicht.
Sechs Millionen kostete Di Santos Transfer von Bremen zu Schalke. Zum Einsatz kommt er trotzdem nicht.(Foto: imago/Jan Huebner)

+ Fußball, Transfers, Gerüchte +: Breitenreiter lässt Di Santo links liegen

Manchester United muss länger als angenommen auf Bastian Schweinsteiger verzichten. Derweil steht Besiktas Istanbul im Achtelfinale des türkischen Pokals. Und Schalke-Coach André Breitenreiter streicht Franco Di Santo aus dem Kader.

Der sechs Millionen Euro teure Neuzugang Franco Di Santo ist bei Schalke 04 offenbar auf dem Tiefpunkt angekommen. Trainer André Breitenreiter strich den 26 Jahre alten Stürmer aus dem Aufgebot für das Liga-Spiel am Samstag bei Darmstadt 98. Der vor der Saison aus Bremen gekommene Di Santo war bisher in allen 18 Liga-Spielen zum Einsatz gekommen, hat aber erst ein Tor geschossen. "Die Entscheidung geht nach dem Leistungsprinzip der Trainingsleistungen, und die waren bei den im Kader stehenden Offensivleuten besser", sagte Breitenreiter der "WAZ": "Das kann nächste Woche schon wieder ganz anders aussehen." Dabei gilt Di Santo eigentlich als Wunschspieler des Trainers. (lsc)

---------------------------

Werder verteidigt Ujah gegen Millionenofferte

Anthony Ujah geben die Bremer so leicht nicht wieder her.
Anthony Ujah geben die Bremer so leicht nicht wieder her.(Foto: imago/Team 2)

Werder Bremen hat ein Millionen-Angebot für Stürmer Anthony Ujah vom chinesischen Erstligisten Guangzhou Evergrande abgelehnt, bestätigte Werders Sportdirektor Rouven Schröder der "Sport Bild". "Es stimmt, wir hatten ein Angebot für Anthony Ujah aus China", sagte der Ex-Profi. Angeblich bot der chinesische Klub den Hanseaten eine Ablösesumme im zweistelligen Millionenbereich. Ujah hätte dazu sein Bremer Gehalt verdreifachen können. "Er ist für uns, als Verein und Mannschaft, ein wichtiger Baustein, so dass wir zu einhundert Prozent auf ihn bauen", erklärte Schröder. Der nigerianische Nationalspieler wechselte erst im Sommer 2015 für rund 4,5 Millionen Euro vom 1. FC Köln an die Weser. Mit elf Treffern in 21 Pflichtspielen ist der 25-Jährige in dieser Saison Werders bester Torschütze. (lsc)

---------------------------

Schachtjor gibt Klopp einen Korb

"Er will Teixeira sehen, und im persönlichen Gespräch mit Liverpool wurde das ebenso verlautbart."
"Er will Teixeira sehen, und im persönlichen Gespräch mit Liverpool wurde das ebenso verlautbart."(Foto: imago/Bildbyran)

Das klappt dann wohl nicht: Der ukrainische Fußballklub Schachtjor Donezk will seinen brasilianischen Torjäger Alex Teixeira erst nach der Saison zum FC Liverpool ziehen lassen. "Sie stoppten bei der Summe von 32 Millionen Euro und weiteren vier Millionen Bonus", sagte Schachtjors Generaldirektor Sergej Palkin dem Fernsehsender Futbol-1. Die wegen des Krieges im Osten im westukrainischen Lemberg spielende Mannschaft braucht ihren Mittelfeldspieler in der Europaliga und in der Meisterschaft. Die vertraglich festgelegte Ablösesumme betrage 70 Millionen Euro. Vor allem Liverpools Trainer Jürgen Klopp möchte Teixeira, sagte Palkin. "Er will Teixeira sehen, und im persönlichen Gespräch mit Liverpool wurde das ebenso verlautbart." Der 26 Jahre alte Brasilianer hatte den Wunsch geäußert, in einem "großen Klub" zu spielen: "Ich hoffe, das hilft mir, in die Nationalmannschaft zu kommen." Für den ukrainischen Tabellenersten schoss er in dieser Saison 22 Tore in 15 Spielen. Am 18. Februar empfängt Schachtjor in der Europaliga den FC Schalke 04. (sgi)

---------------------------

Barça im Halbfinale gegen Valencia

Der FC Barcelona geht als Favorit ins Halbfinale des spanischen Pokals. Der Titelverteidiger trifft nach der Auslosung auf den FC Valencia mit Weltmeister Shkodran Mustafi. In der zweiten Paarung stehen sich der FC Sevilla und Celta de Vigo gegenüber. Barça ist nach dem Ausscheiden von Real und Atlético der einzige Spitzenklub im Wettbewerb. Wie der spanische Fußballverband RFEF mitteilte, sollen die Hinspiele am 3. Februar und die Rückspiele eine Woche später stattfinden. (sgi)

---------------------------

AS Rom holt Verteidiger Zukanovic

Der deutsche Nationalspieler Antonio Rüdiger bekommt beim Club AS Rom neue Konkurrenz. Verteidiger Ervin Zukanovic steht vor einem Wechsel von Sampdoria Genua zum Tabellenfünften der italienischen Serie A. Der bosnische Nationalspieler absolvierte bereits den Medizin-Check, wie der Klub mitteilte. (sgi)

---------------------------

Schweinsteiger fehlt noch wochenlang

Innenband-Einriss im rechten Knie: Bastian Schweinsteiger.
Innenband-Einriss im rechten Knie: Bastian Schweinsteiger.(Foto: dpa)

Bastian Schweinsteiger wird Manchester United wohl noch bis Ende Februar fehlen. Der Kapitän der deutschen Nationalmannschafts habe sich am 9. Januar beim 1:0 im FA-Cup gegen Sheffield United (1:0) einen Innenband-Einriss im rechten Knie zugezogen, berichtet die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf DFB-Kreise. United hatte bisher lediglich eine nicht näher bestimmte Knieverletzung angegeben. Trainer Louis van Gaal sagte, er könne keinen Zeitpunkt für Schweinsteigers Comeback nennen. In der Nationalelf ist Schweinsteiger erst Ende März wieder gefordert. Am 26. März treffen die Weltmeister im ersten Länderspiel des EM-Jahres in Berlin auf England, drei Tage später steht in München das Duell mit Italien an. (sgi)

---------------------------

Besiktas verliert ohne Gomez

Begeisterung in Istanbul: Besiktas steht im Achtelfinale.
Begeisterung in Istanbul: Besiktas steht im Achtelfinale.(Foto: imago/Seskim Photo)

Mit dem eingewechselten deutschen Ex-Nationalspieler Andreas Beck ist Besiktas Istanbul trotz einer Heimniederlage als Gruppenzweiter ins Achtelfinale des türkischen Fußballpokals eingezogen. Die Mannschaft von Trainer Senol Günes verlor ihr letztes Spiel in der Gruppe C zwar mit 3:4 (0:1) gegen Sivasspor, profitierte aber vom besseren Direktvergleich mit dem punktgleichen 1461 Trabzon. Im Achtelfinale, das an diesem Wochenende ausgetragen wird, tritt das Team von Außenverteidiger Beck nun auswärts an. Der Kollege Mario Gomez, im weiteren Sinn aktueller Nationalspieler, saß nicht einmal auf der Bank. Cenk Tosun (54. Minute/Foulelfmeter/60.) und der ehemalige Hamburger Gökhan Töre (64.) trafen für Besiktas gegen mutige Gäste, die nach der Roten Karte für Alexander Milo?evic (Besiktas) durch Ali Akburc per Elfmeter in Führung gingen (34.). Seyid Han nutzte eine Unsicherheit in der Besiktas-Abwehr zum 2:0 (51.). Nach dem Rückstand sorgte schließlich Sivasspors Doppeltorschütze Attila Yildirim (79./82.) noch für den Auswärtssieg und das Achtelfinalticket. (sgi)

---------------------------

De Bruyne muss zehn Wochen passen

Sie hatten es schon befürchtet bei Manchester City, jetzt ist es gewiss: Ex-Wolfsburg-Star Kevin De Bruyne fällt lange aus. "Gerade zurück vom Spezialisten. Ich werde rund zehn Wochen ausfallen", twitterte De Bruyne. Damit muss der Belgier auf jeden Fall das Ligapokal-Finale gegen den FC Liverpool wegschenken. Auch das Champions-Leagie-Achtelfinale gegen Dynamo Kiew findet ohne ihn statt.

De Bruyne hatte sich beim 3:1 gegen den FC Everton im Ligapokal-Halbfinale am rechten Knie und am rechten Knöchel verletzt. De Bruyne war am Mittwoch dick bandagiert vom Platz getragen worden, nachdem er zuvor fast im Alleingang das Spiel entschieden hatte. De Bruyne kam in der 66. Minute beim Stand von 1:1 auf das Spielfeld, markierte vier Minuten später das 2:1 und legte das 3:1 durch Sergio Agüero (76.) mustergültig vor. (jog)

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen