Sport
"Ich kann auf jeden Fall in den Spiegel schauen": Diego.
"Ich kann auf jeden Fall in den Spiegel schauen": Diego.(Foto: dpa)

"Nie gegen einen Trainer gespielt" : Diego stört schlechtes Image

Er gilt als Stinkstiefel und launische Diva. Doch Wolfsburgs Diego ist gar nicht so. Sagt Diego. Er habe sich nie dafür eingesetzt, dass Felix Magath entlassen werde. Sondern im Gegenteil alles dafür getan, dass die Mannschaft in der Fußball-Bundesliga erfolgreich ist.

Spielmacher Diego vom VfL Wolfsburg hat sich gegen den Vorwurf gewehrt, er habe bei der Entlassung von Trainer Felix Magath eine aktive Rolle gespielt. "Die Wahrheit ist, dass ich noch nie in meinem Leben gegen einen Trainer gespielt habe", sagte der 27 Jahre alte Brasilianer der "Sport Bild": "Ich kann auf jeden Fall in den Spiegel schauen. Weil ich auch unter Felix Magath alles getan habe, damit das Team und der Trainer erfolgreich sind."

Vom neuen Coach Dieter Hecking hat Diego nach den ersten Trainingseinheiten einen positiven Eindruck. "Er spricht viel mit der Mannschaft und legt unglaublich viel Wert auf Taktik", sagte der Mittelfeldspieler. Dennoch warnte Diego vor zu hohen Erwartungen in der Rückrunde: "Die Europa League darf für uns vorerst kein Thema sein."

Über seine persönliche Zukunft will der ehemalige Bremer, der noch bis 2014 an den VfL gebunden ist, erst in der Sommerpause Gespräche mit den Klubverantwortlichen führen. Sollten sich beide Parteien nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen, könnte der Klub nur bei einem Verkauf im Sommer noch Ablöse kassieren. "Auch das wird womöglich Bestandteil unserer Gespräche nach der Saison sein", sagte Diego.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen