Sport
Kennen Sie Qäbälä, Thomas Tuchel?
Kennen Sie Qäbälä, Thomas Tuchel?(Foto: imago/Thomas Bielefeld)

Lösbare Aufgaben in Europaliga: Exoten für den BVB, Tradition für Augsburg

Eher exotisch als hochklassig sind die deutschen Gegner in der Europa-League-Gruppenphase. Borussia Dortmund darf unter anderem zum FK Qäbälä nach Aserbaidschan reisen, Schalke gastiert auf Zypern. Der FC Augsburg erwischt viel Fußballtradition.

Lösbare Aufgaben hat das Bundesliga-Trio in den Gruppenspielen der Europa League zu bewältigen. Nach der Auslosung am Freitagmittag in Monaco muss sich Borussia Dortmund mit PAOK Saloniki, dem FC Krasnodar aus Russland und FK Qäbälä aus Aserbaidschan auseinandersetzen.

Revierrivale FC Schalke 04 spielt in der Vorrunde gegen APOEL Nikosia aus Zypern, den tschechischen Vertreter Sparta Prag und Asteras Tripolis aus Griechenland. Auf den Europacup-Debütanten FC Augsburg warten der letztjährige Champions-League-Teilnehmer Athletic Bilbao, der niederländische Ex-Meister AZ Alkmaar und der serbische Traditionsclub Partizan Belgrad.

Die Dortmunder hatten sich am Donnerstagabend durch einen 7:2-Sieg im Playoff-Rückspiel gegen Odds BK den Platz in der Europa League gesichert. Augsburg und Schalke hatten sich als Tabellenfünfter und -sechster der abgelaufenen Bundesliga-Saison für den europäischen Vereinswettbewerb qualifiziert.

Die Gruppenspiele werden vom 17. September bis zum 10. Dezember ausgetragen, bevor im neuen Jahr in den K.o.-Runden die Finalisten ermittelt werden. Das Endspiel findet am 18. Mai in Basel statt.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen