Sport
Für Raul Bobadilla war Augsburgs Highlight-Spiel gegen Liverpool eine kurze Angelegenheit.
Für Raul Bobadilla war Augsburgs Highlight-Spiel gegen Liverpool eine kurze Angelegenheit.(Foto: imago/DeFodi)

+ Fußball, Transfers, Gerüchte +: FC Augsburg zittert um Bobadilla

VfL Wolfsburg feiert einen erfolgreichen Auftakt in die K.o.-Phase der Champions League, muss aber auch eine bittere Nachricht verkraften. Lionel Messi schreibt mal wieder Geschichte. Und für den Neu-Autoren Kevin-Prince Boateng könnte es ungemütlich werden.

Raul Bobadilla hat beim 0:0 seines FC Augsburg in der Europa League gegen den FC Liverpool eine Muskelverletzung erlitten und droht für die nächsten Partien auszufallen, sagte Trainer Markus Weinzierl. Der Stürmer aus Paraguay hatte sich die Blessur schon früh im Spiel zugezogen und wurde in der 23. Minute ausgewechselt. "Wie lange er ausfallen muss, werden wir in den nächsten Stunden oder morgen wissen", berichtete der Coach des Fußball-Bundesligisten. Die Schwaben müssen am Sonntag (17.30 Uhr) in der Liga bei Hannover 96 antreten, ehe am nächsten Donnerstag das Europcup-Rückspiel an der Anfield Road ansteht. (cwo)

-----------------------

0:5 zur Pause - Rapid erlebt EL-Debakel

Fünf Buden fing sich Rapid Wien in Valencia ein - in der ersten Halbzeit.
Fünf Buden fing sich Rapid Wien in Valencia ein - in der ersten Halbzeit.(Foto: imago/GEPA pictures)

Es gibt im Fußball bekanntlich solche und solche Blamagen. Gewöhnlich peinliche, wie das 1:2 von Manchester United in Dänemark. Und außergewöhnliche, wie die von Rapid Wien. Die Österreicher liegen zur Pause des Zwischenrunden-Hinspiels beim FC Valencia bereits mit 0:5 zurück. Bereits nach vier Minuten fiel das erste Gegentor, was auf dem offiziellen Twitter-Account von Rapid Wien noch trotzig aufgenommen wurde. "Aufrichten, Rapid! Unsere Mannschaft sucht weiter zügig den Weg nach vorne", lautete der Kommentar. Als es nach zehn Minuten schon 0:2 stand, erhielt der Optimismus einen ersten Dämpfer. "Wieder eine Watschn für uns: Valencia erhöht nach zehn Minuten auf 2:0 ..." Nach dem 0:3 in der 24. Minute hieß es dann bereits deutliche ernüchtert, "Valencia zeigt uns die Grenzen auf". Nach dem 0:4 (29.): "Nach einer halben Stunde können wir wohl jeglichen Traum an ein Weiterkommen bereits im Hinspiel zu den Akten legen". Wohl wahr, weil Valencia kurz darauf sogar auf 5:0 erhöhte.

Der Wunsch der Rapid-Twitterer, ihr Team möge sich mit diesem debakulösen Zwischenstand in die Pause retten, erfüllte sich immerhin. Das Pausenfazit fiel dennoch arg ernüchtert aus: "Pause - Rapid liegt mit 0:5 hinten. Es kann nur besser werden - oder auch schlechter. Wir werden es sehen." Kleiner Trost: Es wurde nur noch ein wenig schlimmer. (cwo)

-----------------------

Wolfsburgs Jung erleidet Kreuzbandriss

Sebastian Jung droht eine mehrwöchige Pause.
Sebastian Jung droht eine mehrwöchige Pause.(Foto: imago/Belga)

Der VfL Wolfsburg muss für den Rest der Saison auf Abwehrspieler Sebastian Jung verzichten. Der 25-Jährige hat sich am Mittwochabend im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League bei KAA Gent (3:2) einen Riss des vorderen Kreuzbandes im linken Knie zugezogen, teilte der Bundesligist mit. Das ergab eine Untersuchung am Donnerstag. Jung wird der Mannschaft nun mehrere Monate fehlen. Er war beim Spiel in Belgien kurz vor der Halbzeitpause ausgewechselt worden. "Ich hatte mir für die Rückrunde viel vorgenommen und muss jetzt erst einmal den Schock verdauen, dass ich der Mannschaft nicht dabei helfen kann, unsere Ziele zu erreichen", meinte Jung. Er hatte nach einem durchwachsenen Saisonstart die letzten sechs Partien in der Bundesliga für Wolfsburg bestritten. In der Champions League war er in dieser Saison in allen Auswärtsspielen zum Einsatz gekommen. (cwo)

-----------------------

Schalke-Manager droht Kevin-Prince Boateng

In seiner Autobiografie will der Ex-Schalker auspacken.
In seiner Autobiografie will der Ex-Schalker auspacken.(Foto: dpa)

Für Kevin-Prince Boateng könnte die Veröffentlichung seiner Autobiografie möglicherweise juristische Konsequenzen haben. Der Manager des FC Schalke 04, Horst Heldt, verwies auf eine Vereinbarung mit dem Deutsch-Ghanaer, der bis 2015 bei Schalke spielte. Derzufolge dürfe sich Boateng nicht negativ über seine einstigen Weggefährten oder über Funktionsträger des Vereins äußern.

"Im Zuge unseres friedlichen Auseinandergehens habe ich schon berücksichtigt, dass sowohl für Kevin als auch für Schalke 04 wichtig ist, das sauber zu beenden - und keine schmutzigen Wäsche zu waschen", sagte Heldt laut Medienberichten. "Sollte es im Buch nun doch Passagen geben, wo er sich über aktuell oder ehemals handelnde Personen aus dem Verein negativ äußert, dann wird er nicht so viele Bücher verkaufen können, wie die Strafe kostet", deutete Heldt mögliche Konsequenzen an.

In dem am Donnerstag mit dem Titel "Ich, Prince Boateng" erschienenen Buch widmet der jetzige Profi des AC Mailand unter anderem zwei Kapitel seiner Zeit beim Revierclub. Dort war er im Mai vergangenen Jahres vom damaligen Trainer Roberto Di Matteo suspendiert worden. Zudem gibt der WM-Teilnehmer Einblicke in das Innenleben der Schalker Mannschaft, berichtet über sein Verhältnis zu Kapitän Benedikt Höwedes und die Zeit unter Di Matteos Vorgänger Jens Keller. (lsc)

-----------------------

Medien zählen Roms Rüdiger an

Antonio Rüdiger im Duell mit James Rodriguez.
Antonio Rüdiger im Duell mit James Rodriguez.(Foto: imago/Ulmer)

Antonio Rüdiger vom AS Rom steht nach der 0:2-Pleite in der Champions League gegen Real Madrid in der Kritik. "Rüdiger hatte einige unverständliche Aktionen und nichts zu bieten, was wirklich das Resultat beeinflusst. Zwischen Ronaldo, Benzema und James (Rodriguez) ist seine Aufgabe zwar nicht einfach, doch Rüdiger ist zu zögerlich", analysierte "Gazzetta dello Sport". "Mit dem Ball zwischen den Füßen gerät er manchmal unter Druck", kommentierte "Corriere dello Sport". Etwas milder ist da die Analyse von "Il Messaggero": "Er ist konzentriert und effizient bis zum finalen Zusammenbruch", kommentierte das römische Blatt. "Er stellt nichts Gefährliches an, aber er schenkt seiner Mannschaft einige offensive Phasen, ganz zur Freude von Coach Löw, der auf der Tribüne sitzt", kommentierte "La Stampa."

Rüdiger selbst kommentierte: "Ich bin traurig über das Ergebnis, weil wir eigentlich gut gespielt haben". Trainer Luciano Spalletti macht unterdessen Druck auf das Management, damit der deutsche Nationalspieler über die Saison hinaus fest verpflichtet werde. Bislang ist der Innenverteidiger vom VfB Stuttgart ausgeliehen. Laut Berichten versuchen die Römer in Verhandlungen mit den Schwaben, die Ablöse von neun Millionen Euro für den 22-Jährigen zu drücken. Rüdiger hatte zuletzt immer wieder seinen festen Willen signalisiert, weiterhin in Rom zu spielen. (lsc)

-----------------------

Bochum verlängert mit Trainer Verbeek bis 2018

Gertjan Verbeek bleibt Trainer des VfL Bochum.
Gertjan Verbeek bleibt Trainer des VfL Bochum.

Der VfL Bochum hat den Vertrag mit Trainer Gertjan Verbeek verlängert. Das neue Arbeitspapier des Niederländers ist bis zum 30. Juni 2018 gültig. "Der VfL hat vor geraumer Zeit fußballerisch einen neuen Weg eingeschlagen und mit Gertjan Verbeek einen Trainer verpflichtet, der zu dieser Spielphilosophie passt", sagte Bochums Sportvorstand Christian Hochstätter: "Die Entwicklung, die die Mannschaft unter seiner Verantwortung genommen hat, zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind." Verbeek betonte, dass der Verein zuletzt "viele Schritte unternommen hat, um die Perspektive für den VfL zu verbessern. Diesen Prozess wollen wir erfolgreich fortsetzen". (tno)

-----------------------

HSV will Dortmunds Subotic verpflichten

BVB-Verteidiger Neven Subotic steht auf dem Wunschzettel der HSV-Bosse.
BVB-Verteidiger Neven Subotic steht auf dem Wunschzettel der HSV-Bosse.(Foto: AP)

Das wäre ein echter Transfer-Hammer für den Hamburger SV: Wie unter anderem die "Hamburger Morgenpost" berichtet, hat der Klub von der Elbe ein ernsthaftes Interesse an der Verpflichtung des Dortmunder Abwehrspielers Neven Subotic, der seinen jahrelangen Stammplatz bei der Borussia an den Griechen Sokratis verloren hat.Sportchef Peter Knäbel erklärte gegenüber der Zeitung: "Wir haben uns bereits im Winter mit dieser Konstellation beschäftigt. Subotic ist einer der prominentesten Spieler, die auf unserem Radar stehen." Das Problem für den HSV: Der hochverschuldete Klub müsste offenbar zwischen fünf und sechs Millionen Euro für den Serben aufbringen. Eine Summe, die die klammen Hamburger derzeit wohl kaum stemmen können… (tno)

-----------------------

Messi schreibt schon wieder Geschichte

Lionel Messi hat als erster Fußballer der Primera Division die 300-Tore-Marke durchbrochen. Der Argentinier erzielte beim 3:1 (2:1)-Auswärtssieg des FC Barcelona gegen Sporting Gijon seine Treffer Nummer 300 und 301 in Spanien. In der Tabelle bauten die Katalanen mit jetzt 60 Punkten ihren Vorsprung auf Atletico Madrid (54) und Real Madrid (53) deutlich aus. Messi traf in der 25. und 31. Minute. In der "ewigen" Torjägerliste der Liga liegt er nun klar vor Telmo Zarra, der zwischen 1940 und 1955 251 Tore für Athletic Bilbao erzielte, und Cristiano Ronaldo (Real Madrid/246). Messi benötigte nur 334 Begegnungen.

Zum Vergleich: In Deutschland liegt Gerd Müller mit 365 Treffern in 427 Spielen klar an der Spitze. Messi hatte bei einem Foulelfmeter sogar die Chance zu einem dritten Tor. Anders als am Wochenende gegen Celta Vigo, als er einen Straßstoß als Querpass auf Luis Suárez gespielt hatte, lief Suárez diesmal direkt an, scheiterte aber an Torhüter Iván Cuéllar (62.). Wenig später traf Suárez (67.) dennoch, für Gijon hatte Carlos Castro (27.) den Ausgleich erzielt. (cwo)

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen