Sport
Josep Guardiola gehen die Innenverteidiger auf. Kaufen seine Bayern jetzt nach?
Josep Guardiola gehen die Innenverteidiger auf. Kaufen seine Bayern jetzt nach?(Foto: imago/MIS)

+ Fußball, Transfers, Gerüchte +: FC Bayern bezahlt Sieg in Hamburg teuer

Der Mainzer Neuzugang Karim Onisiwo hat Ärger mit seinem Ex-Klub. Mönchengladbachs Manager Max Eberl sieht den "Volkssport Fußball" bedroht. Und Schalke ist in Kauflaune, ebenso wie Manchester United, das ein Toptalent ins Visier nimmt.

Partie gewonnen, Spieler verloren: Der FC Bayern muss in den nächsten Spielen auf Jérôme Boateng verzichten. Der Fußball-Weltmeister erlitt beim 2:1-Sieg in Hamburg eine Muskelverletzung im Adduktorenbereich, wie der deutsche Rekordmeister mitteilte. Nähere Details zur erwarteten Ausfalldauer wollte der Bundesliga-Spitzenreiter nicht bekanntgeben, die Rede war lediglich von einer längeren Pause. Eine Kernspintomographie nach der Rückkehr aus Hamburg hatte die Diagnose ergeben.

Boateng war in der 56. Minute nach einem Zweikampf vom Platz gehumpelt. Er hatte die Blessur ohne Fremdeinwirkung erlitten. "Ohne Benatia, Boateng und mit einem noch nicht ganz gesunden Javi Martinez haben wir ein Problem", hatte Bayern Münchens Trainer Pep Guardiola nach dem 2:1 (1:0)-Sieg beim HSV gesagt, aber lakonisch betont: "Wenn wir ihn für längere Zeit verlieren, werden wir trotzdem mit elf Mann spielen." Seine Stars zeigten sich besorgter. "Irgendwie haben wir da schon die Seuche am Fuß", sagte Stürmer Thomas Müller. (cwo)

---------------------------------

Man United bietet 40 Mio. für Teenager

Der Portugiese Renato Sanches gilt als großes Talent.
Der Portugiese Renato Sanches gilt als großes Talent.(Foto: imago/GlobalImagens)

Manchester United steht angeblich kurz vor einer Verpflichtung von Ausnahmetalent Renato Sanches (18) von Benfica Lissabon. Der Klub von DFB-Kapitän Bastian Schweinsteiger will 40 Millionen Euro ausgeben. Dies berichtet die englische Tageszeitung Express. Der portugiesische U19-Nationalspieler Sanches gilt als großes Mittelfeld-Talent und hat erst im Oktober letzten Jahres einen Fünfjahresvertrag beim Meister der Primeira Liga unterschrieben, allerdings mit einer Ausstiegsklausel. Und diese soll bei rund 80 Millionen Euro liegen. Die Red Devils wollen allerdings nur die Hälfte davon ausgeben. (kbe)

---------------------------------

Schalke ist an zwei Defensiv-Assen dran

Bald Teamkollegen? Berlins John Anthony Brooks und Schalkes Joel Matip.
Bald Teamkollegen? Berlins John Anthony Brooks und Schalkes Joel Matip.(Foto: imago/Contrast)

Aufsichtsratschef Clemens Tönnies hat ein konkretes Interesse des FC Schalke 04 an John Anthony Brooks von Hertha BSC und Kevin Wimmer von Tottenham Hotspur bestätigt. "Bei Wimmer und Brooks sind wir in intensiven Gesprächen", sagte Tönnies in einem Interview dem Bezahlsender Sky. Wegen des verletzungsbedingten wochenlangen Fehlens von Weltmeister Benedikt Höwedes will der Fußball-Bundesligist seine Defensive bis zum Ende der Transferperiode am 1. Februar verstärken. An US-Nationalspieler Brooks soll das Interesse aber auch von anderen Clubs groß sein, darunter auch von Liga-Rivale VfL Wolfsburg. Wimmer war im Sommer 2015 vom 1. FC Köln in die Premier League gewechselt. Der 23 Jahre alte Österreicher bestritt aber bislang noch kein Meisterschaftsspiel für Tottenham. (kbe)

---------------------------------

Eberl beklagt "skurrilen" Transfer-Wahn

Gladbachs Manager Max Eberl hält nichts vom englischen Transfer-Wahnsinn.
Gladbachs Manager Max Eberl hält nichts vom englischen Transfer-Wahnsinn.(Foto: imago/DeFodi)

Borussia Mönchengladbachs Manager Max Eberl verfolgt die immer extremeren Auswüchse auf dem Fußball-Transfermarkt mit großer Sorge. "Wenn ein Zehn-Millionen-Transfer bald nur noch eine Randnotiz ist, wird es allmählich gefährlich", sagte der 42-Jährige der "Süddeutschen Zeitung". "Dann muss der Volkssport Fußball aufpassen, dass er sich nicht in die völlig falsche Richtung entwickelt", so Eberl. Vor allem die hohen Ablösesummen, die Vereine aus der englischen Premier League angesichts ihres neuen TV-Vertrages mitunter bieten, sieht er kritisch. "Das ist schon mehr als skurril", meinte der Sportdirektor, gestand jedoch auch eine gewisse Ohnmacht gegenüber der Transfer-Offensive von der Insel ein: "Meistens habe ich keine Wahl. Es gibt Transfers, bei denen ich schon vorher weiß: Entweder ich gehe die geforderten Summen mit oder ich bleibe auf der Strecke." (kbe)

---------------------------------

Justiz lässt Mainzer Neuzugang zappeln

Noch darf Neuzugang Karim Onisiwo nicht für Mainz auflaufen.
Noch darf Neuzugang Karim Onisiwo nicht für Mainz auflaufen.(Foto: imago/Martin Hoffmann)

Winter-Neuzugang Karim Onisiwo muss wohl weiter auf sein Pflichtspiel-Debüt für Mainz 05 warten. Der österreichische Nationalspieler hat noch immer keine Freigabe von seinem Ex-Klub SV Mattersburg erhalten. Grund ist ein schwebendes Verfahren vor dem Arbeits- und Sozialgericht Wien. Das hatte Onisiwos Vertrag mit dem österreichischen Bundesligisten in erster Instanz für ungültig erklärt. Onisiwo wechselte daraufhin ablösefrei zu den Rheinhessen, die am Samstag beim FC Ingolstadt in die Rückrunde starten. Doch Mattersburg erhob gegen das Urteil Einspruch, womit der Fall in die nächste Instanz geht. Die Annullierung des Vertrages zwischen dem Klub aus dem Burgenland und Onisiwo ist somit noch nicht rechtskräftig. (kbe)

---------------------------------

Chicharito ist Fußballer des Jahres

Leverkusens Javier "Chicharito" Hernández ist vom Kontinentalverband CONCACAF zum Fußballer des Jahres 2015 in Nord- und Mittelamerika gewählt worden. Der Stürmer setzte sich vor Bryan Ruiz (Costa Rica) von Sporting Lissabon und seinem mexikanischen Landsmann Andres Guardado vom PSV Eindhoven durch. Den Titel bei den Frauen wurde der US-Amerikanerin Carli Lloyd zugesprochen, die in der Vorwoche bereits den Titel als Weltfußballerin des Jahres 2015 gewonnen hatte. (kbe)

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen