Sport
"Entscheidend waren die Telefonate mit Trainer Veh": Srdjan Lakic.
"Entscheidend waren die Telefonate mit Trainer Veh": Srdjan Lakic.(Foto: dpa)

Trainer Veh bekommt seinen Stürmer: Frankfurter angeln sich Lakic

Da freut sich Trainer Armin Veh: Eintracht Frankfurt, Tabellenvierter der Fußball-Bundesliga, sichert sich die Dienste von Srdjan Lakic vom VfL Wolfsburg. Der Stürmer soll zunächst bis 2014 bleiben, auf Leihbasis, wie die Klubs mitteilen. Es gibt aber eine Kaufoption.

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt hat den kroatischen Stürmer Srdjan Lakic verpflichtet. Der 29-Jährige wird zunächst bis 2014 vom Ligarivalen VfL Wolfsburg ausgeliehen. Bereits am Montag hatte Lakic in Frankfurt den obligatorischen Medizincheck absolviert. "Wir freuen uns, dass der Wechsel nun endlich perfekt ist. Mit Lakic haben wir einen kopfballstarken Stürmer verpflichtet, der genau ins Mannschaftsprofil passt und die Anforderungen von Chef-Trainer Armin Veh erfüllt", sagte Sportdirektor Bruno Hübner.

Die Eintracht, die in den vergangenen Tagen die beiden Angreifer Rob Friend an den Zweitligisten 1860 München und Dorge Kouemaha an den türkischen Erstligisten Gaziantepspor abgegeben hatte, soll sich zudem eine Kaufoption gesichert haben. "Ich bin unheimlich froh, dass es mit der Eintracht geklappt hat", sagte Lakic der "Bild"-Zeitung: "Entscheidend waren die Telefonate mit Trainer Veh. Da habe ich eine riesige Wertschätzung erfahren. Es ist schön, wenn man gebraucht wird. Ich habe in Wolfsburg genug gelitten."

In Frankfurt soll Lakic, der nach seinem Transfer vom FCK nach Wolfsburg vor rund eineinhalb Jahren kein Bundesligator mehr erzielt hat, angeblich auf die Hälfte seines Wolfsburger Gehalts verzichten, aber immerhin noch 1,2 Millionen Euro im Jahr verdienen. In der vergangenen Saison hatte Wolfsburg den Angreifer bereits nach Hoffenheim ausgeliehen. Dort kam Lakic, der zwischen 2008 und 2011 im Lauterer Trikot 35 Tore in 80 Pflichtspielen erzielte, auch aufgrund einer Knieverletzung nicht über eine Reservistenrolle hinaus. Im vergangenen Sommer kehrte der kopfballstarke Mittelstürmer nach Wolfsburg zurück.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen