Sport
Ob er weiß, worauf er sich einlässt? Friedhelm Funkel übernimmt die Fortuna aus Düsseldorf in prekärer Situation.
Ob er weiß, worauf er sich einlässt? Friedhelm Funkel übernimmt die Fortuna aus Düsseldorf in prekärer Situation.(Foto: dpa)

"Spezialkraft" für den Abstiegskampf: Funkel setzt sich auf Fortunas Schleudersitz

Das Düsseldorfer Chaos hat einen neuen Manager: Friedhelm Funkel soll Fußball-Zweitligist Fortuna vor dem drohenden Absturz in die Drittklassigkeit bewahren und gleichzeitig dem irrwitzigen Trainerverschleiß in dieser Saison ein Ende setzen.

Düsseldorf-Trainer seit dem Bundesliga-Abstieg

2013/2014 ab 04.06.13 bis 30.11.2013 Mike Büskens
2013/2014 ab 02.12.13 bis 31.12.13 Oliver Reck (Interim)
2013/2014 ab 01.01.14 bis 13.06.14 Lorenz-Günther Köstner
2013/2014 ab 13.06.14 bis 23.02.14 Oliver Reck
2014/2015 ab 23.02.15 bis 30.06.15 Taskin Aksoy (Interim)
2015/2016 ab 01.07.15 bis 23.11.15 Frank Kramer
2015/2016 ab 23.11.15 bis 23.12.15 Peter Hermann (Interim)
2015/2016 ab 23.12.15 bis 13.03.16 Marco Kurz
2015/2016 ab 14.03.16 Friedhelm Funkel

Nach mehreren personellen Fehlgriffen und dem sportlichen Absturz setzt Fortuna Düsseldorf im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga auf routinierte Hilfe. Der 62 Jahre alte Friedhelm Funkel soll den rheinischen Traditionsklub mit seiner Erfahrung vor dem Sturz in die Drittklassigkeit bewahren - als bereits vierter Fortuna-Coach in dieser Saison. "Kaum ein anderer Trainer bringt so viel Erfahrung mit, die wir in unserer Lage jetzt dringend brauchen. Friedhelm Funkel hat in seiner langen Karriere im Profi-Fußball schon extrem viele schwierige Situationen gemeistert", sagte Fortunas Sportdirektor Rachid Azzouzi.

Funkel beerbt Marco Kurz, der am Sonntag nach nur 81 Tagen schon wieder vor die Tür gesetzt worden war. Mit "Feuerwehrmann" Funkel, der als Spezialist für derartige Rettungsmissionen gilt, hat der Klub acht Runden vor Saisonschluss nach dem letzten Strohhalm gegriffen. Der Coach erhält einen Vertrag bis zum Ende der Saison. Am Dienstag (13.30 Uhr) wird Funkel offiziell vorgestellt.

Eins, zwei, drei, vier, fünf, sechs, sieben, acht - Funkel

In dieser Saison hatten vor Kurz bereits Frank Kramer und Assistenztrainer Peter Hermann das Kommando auf der Trainerbank inne. Seit dem Bundesligaabstieg 2013 unter dem langjährigen Trainer Norbert Meier haben die Düsseldorfer bereits sechs Trainer verschlissen – mit den Interimslösungen Taskin Aksoy und Peter Hermann sind es sogar schon acht.

Sportlich soll es nun also Routinier Funkel richten. Der 62-Jährige, der in den vergangenen 20 Jahren für neun unterschiedliche Klubs tätig war und sich einst den Ruf als Aufstiegsexperte aus der 2. Bundesliga erarbeitete, galt bereits nach der Entlassung von Frank Kramer als einer der Favoriten - bevor die Düsseldorfer kurz vor Weihnachten nach 36-tägiger Suche doch Marco Kurz als neuen Coach vorzogen.

Der in Neuss geborene und in Krefeld lebende Funkel, der als Spieler und Trainer weit mehr als 1000 Spiele in der Bundesliga und 2. Liga absolvierte, soll nach seiner offiziellen Vorstellung am Dienstag direkt das erste Training leiten. Am Samstag sitzt er im Heimspiel gegen seinen langjährigen Klub 1. FC Kaiserslautern erstmals auf der Bank. Funkel war zuletzt bei 1860 München (2013/14) und Alemannia Aachen (2011/12) tätig.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen