Sport

Alles für den Titel mit den Bayern: Gomez arrangiert sich als Joker

Mit der Meisterschale als großes Ziel kann sich Mario Gomez beim Bundesligisten Bayern München auch mit der Rolle als Edeljoker arrangieren. "Ich sehe das total unverkrampft", sagt der deutsche Fußballnationalspieler. Aber auch: "Ich spüre so eine Gier."

"Jetzt bin ich völlig frei von jeglicher Erwartungshaltung": Mario Gomez.
"Jetzt bin ich völlig frei von jeglicher Erwartungshaltung": Mario Gomez.(Foto: dpa)

Für einen weiteren Titel mit dem FC Bayern akzeptiert Torjäger Mario Gomez sogar seine ungeliebte Joker-Rolle. Er habe das große Ziel, nach 2010 erneut Meister mit den Münchnern zu werden. "Diesem Ziel werde ich alles unterordnen. Wenn ich am Saisonende noch zehn Joker-Einsätze mehr habe - und wir Meister sind - dann bin ich auch glücklich", sagte der 27-Jährige der "Bild"-Zeitung. Knapp dreieinhalb Monate nach seiner Operation am rechten Sprunggelenk hat der Nationalspieler in seinen vier Bundesliga-Einsätzen dieser Saison bereits zwei Joker-Tore erzielt.

Während seiner Verletzungspause habe er gemerkt, wie viel ihm der Fußball gebe. "Ich spüre so eine Gier, unbedingt auf den Platz zu wollen. Der Trainer hatte bisher immer ein sehr gutes Händchen mit mir. Ich vertraue ihm total", erklärte Gomez und gab zu, seine Einstellung geändert zu haben: "Früher habe ich versucht, in 15 Minuten die Welt einzureißen, war nicht frei im Kopf. Jetzt bin ich völlig frei von jeglicher Erwartungshaltung".

Glückwünsche zum Titel lehnte er trotz der elf Punkte Vorsprung auf den Zweiten Leverkusen ab. "Genauso wie wir es geschafft haben, einen so großen Vorsprung zu erspielen, genauso kann man diesen auch wieder verspielen", meinte Gomez und forderte eine konzentrierte Rückrunde. "Aber dann können wir uns nur selber stoppen."

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen