Sport
Nach 43 Minuten lag der Ball zum zweiten Mal im Lazio-Tor, dank Miroslav Klose.
Nach 43 Minuten lag der Ball zum zweiten Mal im Lazio-Tor, dank Miroslav Klose.(Foto: AP)

Held im Römer Stadtderby: Klose trifft beim Lazio-Triumph

Miroslav Klose avanciert bei Lazio Rom immer mehr zum Derby-Helden. In seinem ersten Stadtduell gegen den AS Rom hatte der deutsche Nationalstürmer Lazio vor einem Jahr in der Nachspielzeit zum 2:1-Sieg geschossen. Beim 3:2-Erfolg am 12. Spieltag der italienischen Fußball-Meisterschaft erzielte er den Treffer zum 2:1. Mit Klose hat Lazio noch kein Derby verloren.

Damit steht Klose nun bei sieben Ligatoren.
Damit steht Klose nun bei sieben Ligatoren.(Foto: AP)

Nach dem siebten Saisontor des Deutschen in der 43. Minute und der Roten Karte für AS Roms Mittelfeldstar Daniele De Rossi nach einer Tätlichkeit gegen Mauri kurz danach war das "Spiel der Spiele" für Lazio schon so gut wie gelaufen. Mit dem dritten Derby-Sieg in Folge behauptete Lazio (22 Punkte) seine Vorherrschaft in der Ewigen Stadt und hielt als Tabellenfünfter mit Spitzenreiter (31) Juventus Turin Schritt.

Der AS Rom bleibt bei 17 Punkten. Bitter für die "Giallorossi", zumal sie durch Erik Lamela nach nur neun Minuten in Führung gegangen waren. Danach aber konterte Lazio mit den Toren von Antonio Candreva (35.) und Klose (43.), den nun nur noch ein Treffer von Platz eins in der Torjägerliste trennt. Mauri erhöhte nach einem eklatanten Abwehrfehler direkt nach der Pause in der 46. Minute auf 3:1. In der hitzigen Partie mit acht Gelben Karten wurde auch Klose verwarnt. Als Mauri fünf Minuten vor Abpfiff die Gelb-Rote Karte sah, wurde die Partie noch einmal spannend, nachdem Miralem Pjanic zum 2:3 traf.

Vor Kloses Wechsel im Sommer 2011 von Bayern München nach Italien hatte Lazio fünf Derbys hintereinander verloren. Mit dem jetzt 34-jährigen Deutschen kam die Wende. Seit eineinhalb Jahren ist Klose Lazios erfolgreichster Torjäger und für Trainer Vladimir Petkovic eine sichere Bank.

Spitzenreiter Juventus Turin hatte bereits am Samstag mit 6:1 beim Aufsteiger Pescara Calcio gewonnen. Der AC Florenz (24) feierte einen fulminanten 3:1-Sieg bei Vize-Meister AC Mailand (14) und bleibt damit dem Tabellendritten SSC Neapel (26) auf den Fersen. Die Süditaliener gewannen beim CFC Genua mit 4:2. Bei den Genuesern wurde der deutsche Junioren-Nationalspieler Alexander Merkel Mitte der zweiten Halbzeit eingewechselt.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen