Sport
Lazio-Stürmer Klose im Kampf um den Ball. Der Deutsche darf gegen Panathinaikos für eine Viertelstunde ran.
Lazio-Stürmer Klose im Kampf um den Ball. Der Deutsche darf gegen Panathinaikos für eine Viertelstunde ran.(Foto: REUTERS)

Spannung pur in der Europaliga: Kloses Lazio steuert auf Kurs

Ohne Tor des deutschen Nationalstürmers Miroslav Klose, dennoch aber mit einem klaren Sieg: Lazio Rom festigt in der Gruppe J den ersten Tabellenplatz. Der Einzug in die K.o.-Runde winkt. Bayer Leverkusen und Hannover haben den bereits geschafft - genauso wie vier andere Teams.

Mit dem deutschen Fußball-Nationalspieler Miroslav Klose als Teilzeitarbeiter hat Lazio Rom Kurs auf die Zwischenrunde der Europaliga genommen. Die Römer schlugen am vierten Spieltag der Gruppe J Panathinaikos Athen 3:0 (2:0) und festigten damit Platz eins. Libor Kozak (23./40.) traf dabei doppelt und wurde in der 76. Minute gegen Klose ausgewechselt. Sergio Floccari (59.) sorgte  für den Endstand.

Die Runde der letzten 32 bereits erreicht haben neben Hannover 96 und Bayer Leverkusen auch Inter Mailand, Rubin Kasan, Olympique Lyon - das bei Athletic Bilbao 3:2 (2:0) gewann - und Metalist Charkow nach einem 3:1 (1:1) gegen Rosenborg Trondheim als Zweiter hinter Leverkusen. 

Liverpool muss zittern

Titelverteidiger Atletico Madrid vergab derweil den ersten Matchball zum Einzug in die Zwischenrunde, Englands früherer Rekordmeister FC Liverpool muss gar zittern. Während die Madrilenen in der Gruppe B 0:2 (0:1) beim portugiesischen Klub Academica Coimbra unterlagen, droht den Reds nach einem 0:1 (0:1) bei Anschi Machatschkala in der Gruppe A ein Herzschlagfinale. In Moskau, wohin Machatschkala wegen der wackeligen Sicherheitslage im heimischen Kaukasus ausweichen musste, trat Liverpool nur mit einer B-Elf an, Stars wie Kapitän Steven Gerrard und Torjäger Luis Suarez standen nicht einmal im Kader. Im zweiten Spiel der Gruppe siegten die Young Boys Bern 3:2 (1:0) bei Udinese Calcio. Hinter Machatschkala (7 Punkte) liegen Liverpool und Bern (6) punktgleich auf den Plätzen zwei und drei, auch Udine (4) ist noch im Rennen.

In der Gruppe C von Borussia Mönchengladbach festigte Fenerbahce Istanbul die Tabellenführung durch ein 2:0 (2:0) gegen AEL Limassol, ist damit aber noch nicht ganz durch. Steaua Bukarest siegte in der Stuttgarter Gruppe E 2:1 (2:0) bei Molde FK und bleibt damit souveräner Tabellenführer. Den vorzeitigen Einzug in die Runde der letzten 32 verpasste in der Gruppe F Dnjepr Dnjepropetrowsk, das trotz Führung noch 2:4 (1:1) beim SSC Neapel verlor.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen