Sport
Der Vorsprung von Leicester City an der Tabellenspitze beträgt jetzt fünf Punkte.
Der Vorsprung von Leicester City an der Tabellenspitze beträgt jetzt fünf Punkte.(Foto: AP)

+ Fußball, Transfers, Gerüchte +: Leicester greift nach Englands Meistertitel

Mit fünf Punkten Abstand könnte Borussia Dortmund weiter zum FC Bayern München aufschließen. BVB-Chef Watzke kennt jedoch die Qualitäten des Gegners. Indes packt Jermaine Jones seine Sachen bei New England und Luis Suárez darf zurück zu Uruguays Elf.

Spitzenreiter Leicester City hat die Tabellenführung in der englischen Premier League ausgebaut. Das Überraschungsteam von Fußball-Trainer Claudio Ranieri gewann am Samstag beim FC Watford mit 1:0 (0:0) und hat nach 29 Spieltagen fünf Punkte Vorsprung auf den Zweiten Tottenham und acht Zähler auf den FC Arsenal. Der Algerier Riyad Mahrez erzielte in der 56. Minute den entscheidenden Treffer für die Mannschaft des deutschen Abwehrspielers Robert Huth. (cwo)

-----------------------------------

Ronaldo glänzt mit Vier-Tore-Gala

Vier Tore für Cristiano Ronaldo, das war für den Real-Star eine erfreuliche Bilanz gegen Celta Vigo.
Vier Tore für Cristiano Ronaldo, das war für den Real-Star eine erfreuliche Bilanz gegen Celta Vigo.(Foto: AP)

Ohne den grippekranken Weltmeister Toni Kroos, dafür aber mit einem alles überragenden Cristiano Ronaldo hat Real Madrid in der spanischen Fußball-Meisterschaft den Anschluss an den Lokalrivalen Atletico gewahrt. Der Rekordmeister setzte sich am 28. Spieltag nicht zuletzt wegen eines Viererpacks von Ronaldo 7:1 (1:0) gegen das Überraschungsteam Celta Vigo durch und liegt als Tabellendritter noch einen Zähler hinter dem Stadtrivalen, der bei einem Spiel weniger 61 Punkte aufweist.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten gelang Pepe in der 41. Minute das 1:0 für Real. Im zweiten Spielabschnitt zog dann der dreimalige Weltfußballer eine Show ab. In der 50., 58., 65. und 76. Minute gelangen dem Portugiesen, der an der Spitze der Torjägerliste nun 27 Tore aufweist, jeweils sehenswerte Treffer. Jese (78.) und Gareth Bale (81.) beteiligten sich anschließend ebenfalls noch am Torfestival der Königlichen. (cwo)

-----------------------------------

BVB und FC Bayern spielen in Bestbesetzung

Bestbesetzung beim BVB heißt: Mats Hummels ist als Abwehrchef dabei.
Bestbesetzung beim BVB heißt: Mats Hummels ist als Abwehrchef dabei.(Foto: dpa)

Borussia Dortmund spielt im Bundesliga-Topspiel gegen den FC Bayern München nach der großen Rotation gegen Darmstadt wieder in Bestbesetzung. Stammtorhüter Roman Bürki, Innenverteidiger Sven Bender, Linksverteidiger Marcel Schmelzer, Lukasz Piszczek auf der rechten Seite sowie in der Offensive Marco Reus und Henrikh Mkhitaryan kehren in die Elf zurück. Einziger Ausfall ist Sokratis (Adduktorenverletzung).

Beim FC Bayern setzt Trainer Pep Guardiola nach dem 1:2 gegen den FSV Mainz 05 wieder von Beginn auf Thomas Müller. Auch Philipp Lahm, Sechser Xabi Alonso, Joshua Kimmich und Linksaußen Douglas Costa stehen in der Startelf.

Die Mannschaftsaufstellungen:

Dortmund: Bürki - Piszczek, Bender, Hummels, Schmelzer - Weigl - Gündogan, Durm - Mchitarjan, Reus - Aubameyang

München: Neuer - Lahm, Kimmich, Alaba, Bernat - Alonso - Robben, Müller, Vidal, Costa - Lewandowski

Falls Sie noch eine Taktikvorschau wünschen, hier entlang: Schlacht der Bundesliga-Titanen - Der BVB hat Lösungen für Guardiolas Fallen

-----------------------------------

Darmstadts Stroh-Engel bricht der Wirbel

Dominik Stroh-Engel droht das Saison-Aus.
Dominik Stroh-Engel droht das Saison-Aus.(Foto: imago/Jan Huebner)

Dominik Stroh-Engel wird dem Fußball-Bundesligisten SV Darmstadt 98 für mehrere Wochen fehlen. Der Stürmer hat sich am Freitag im Training den Querfortsatz des vierten Lendenwirbels gebrochen und fällt für unbestimmte Zeit aus. Der 30-Jährige, der beim Aufsteiger in dieser Saison nicht mehr erste Wahl im Angriff ist, zog sich die Verletzung nach Vereinsangaben infolge eines unglücklichen Aufpralls bei einem Zweikampf zu. (cwo)

-----------------------------------

Tottenham und Arsenal beglücken Leicester

Vier Tore, ein Platzverweis, kein Sieger: Das Londoner Derby zwischen Tottenham und Arsenal war packend.
Vier Tore, ein Platzverweis, kein Sieger: Das Londoner Derby zwischen Tottenham und Arsenal war packend.(Foto: AP)

Die Tottenham Hotspur und der FC Arsenal haben sich im Spitzenspiel der englischen Premier League 2:2 (0:1) getrennt. In einem packenden Nord-London-Derby brachte Aaron Ramsey die Mannschaft der Fußball-Weltmeister Mesut Özil und Per Mertesacker mit einem Hackentor nach 39 Minuten in Führung. Nach der Gelb-Roten Karte für Arsenal-Profi Francis Coquelin (55.) drehten Toby Alderweireld (60.) und Englands Nationalstürmer Harry Kane innerhalb von zwei Minuten die Partie. Mit einem Mann weniger sorgte Alexis Sanchez in der 76. Minute für den Endstand. Die Spurs bleiben damit in der Tabelle als Zweiter drei Punkte vor dem Dritten FC Arsenal.

-----------------------------------

Wiener Profi läuft mit Armprothese auf

Andreas Schicker spielt mit einer Armprothese Profifußball.
Andreas Schicker spielt mit einer Armprothese Profifußball.(Foto: dpa)

Ein Unentschieden seines SC Wiener Neustadt ist zum persönlichen Sieg für den österreichischen Verteidiger Andreas Schicker geworden. Der 29-Jährige feierte am Freitagabend mit einer Armprothese seine Rückkehr in den Profifußball. Er wurde in der zweiten Halbzeit des Zweitliga-Spiels gegen Austria Salzburg eingewechselt. Schicker hatte durch einen Böller vor fünfzehn Monaten die linke Hand verloren. Rund 1100 Fans applaudierten, als Schicker zum ersten Mal seit seinem Unfall wieder zum Einsatz kam, berichtete die "Kronen Zeitung". Das Spiel der Ersten Liga, gleichbedeutend mit der deutschen 2. Bundesliga, endete 2:2. Willenskraft war das Rezept zum Comeback. "Ich habe gelernt, geduldig zu sein", sagte Schicker dem "Kurier". Im Alltag könne er schon wieder fast alle Tätigkeiten ausführen. Auf dem Rasen spiele die Prothese ohnehin keine Rolle. "Da denke ich keine Sekunde an die Hand", sagte er. (cwo)

-----------------------------------

Suárez kehrt zur Nationalelf zurück

Vor seinen Zähnen sollte man sich offenbar in Acht nehmen: Luis Suárez.
Vor seinen Zähnen sollte man sich offenbar in Acht nehmen: Luis Suárez.(Foto: imago/Cordon Press/Miguelez Sports)

Torjäger Luis Suárez darf nach 21 Monaten wieder für die Nationalmannschaft Uruguays spielen. Er musste wegen seiner Beißattacke bei der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien eine Zwangspause einlegen. Der Angreifer des FC Barcelonas wurde für die anstehenden WM-Qualifikationsspiele in Brasilien und gegen Peru nominiert. Der 29-Jährige hatte im letzten WM-Gruppenspiel gegen Italien (1:0) seine Zähne in die Schulter von Gegenspieler Giorgio Chiellini gebohrt und war daraufhin von der Fifa für vier Monate von allen fußballerischen Tätigkeiten verbannt sowie zu einer Sperre von neun offiziellen Länderspielen verurteilt worden, die nun abgelaufen ist. (lsc)

-----------------------------------

Mexiko will WM 2026 ausrichten

So sieht Fan-Jubel in Mexiko aus.
So sieht Fan-Jubel in Mexiko aus.(Foto: picture alliance / dpa)

Nach der Weltmeisterschaft in Katar im Jahr 2022 will Mexiko der nächste WM-Gastgeber werden. Der mexikanische Verband hat sein Interesse an der Ausrichtung des Fußball-Großereignisses 2026 bekräftigt. Verbandschef Decio Di Maria sagte, er verfolge dieses Ziel ebenso wie sein Amtsvorgänger Justino Compean. "Mexiko wird die Hand heben und die Fifa-Prozeduren einhalten. Das bedeutet eine große Verpflichtung, aber die meisten Mexikaner werden sehr stolz sein, eine dritte WM zu organisieren", erklärte Di Maria. Mexiko hat bereits die Endrunden 1970 und 1986 organisiert und wäre das erste Land, das zum dritten Mal WM-Gastgeber ist. Interessen haben bislang unter anderem auch Kanada und die USA angemeldet. Der neue Fifa-Präsident Gianni Infantino hat angekündigt, dass der Weltverband den Bieterprozess so schnell wie möglich auf den Weg bringen will. (lsc)

-----------------------------------

Jermaine Jones wechselt den Klub

Jermaine Jones bleibt der MLS erhalten.
Jermaine Jones bleibt der MLS erhalten.(Foto: USA Today Sports)

Jermaine Jones hat in der Major League Soccer (MLS) einen neuen Verein. Der US-Nationalspieler wechselt von der New England Revolution zu den Colorado Rapids. Im Gegenzug erhält das Team aus dem Großraum Boston das Zugriffsrecht der Rapids bei der Draft 2017, sowie eine nicht genannte Geldsumme. Jones kam nach der Weltmeisterschaft in Brasilien in die MLS und wurde mit New England gleich in der ersten Saison Vizemeister. Der ehemalige Bundesliga-Profi hatte in der Winterpause unter anderem ein Angebot von Hannover 96 vorliegen. Ein Wechsel scheiterte jedoch, weil Jones in New Englands letztem Saisonspiel Ende Oktober eine Rote Karte sah und seitdem für sechs Partien gesperrt ist. Seinem neuen Verein steht der 34-Jährige somit erst ab Mitte April zur Verfügung. (lsc)

-----------------------------------

BVB-Boss Watzke dämpft Erwartungen

Hans-Joachim Watzke setzt auf das Können von BVB-Trainer Thomas Tuchel.
Hans-Joachim Watzke setzt auf das Können von BVB-Trainer Thomas Tuchel.(Foto: dpa)

Das Duell der Giganten steht kurz bevor. Am Abend trifft der FC Bayern München auf Borussia Dortmund. Die Schwarz-Gelben stehen in der Bundesliga-Tabelle nur noch fünf Punkte hinter den Bayern und haben damit eine Chance auf den Titel. Doch BVB-Boss Hans-Joachim Watzke will die Erwartungen an seine Mannschaft nicht unnötig in die Höhe treiben. "Wir können den Fans in der Bundesliga wieder ein bisschen Spannung schenken. Das ist eine Menge und darauf sind wir auch stolz. Aber die absolut höchste Wahrscheinlichkeit, Meister zu werden, hat weiter ganz klar Bayern", sagte Watzke der "Bild"-Zeitung.

Diese Bayern-Mannschaft strotze vor Selbstbewusstsein und habe Weltklasse-Spieler. "Neuer, Lahm, Lewandowski, Robben, Müller: Das sind im positiven Sinne richtige Mentalitäts-Monster. Die Bayern werden hier am Samstag mit einer Top-Mannschaft auflaufen, die brennen wird", lobt der BVB-Chef die Qualitäten des Gegners. Trotzdem gibt er sich verhalten optimistisch, denn "wir können in einem Spiel jede Mannschaft schlagen". Dafür müsse aber alles passen. (lsc)

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen