Sport
Ein Kuss, der für die Ewigkeit halten soll.
Ein Kuss, der für die Ewigkeit halten soll.(Foto: REUTERS)
Samstag, 01. Juli 2017

Unter Stars: Lionel Messi hat geheiratet

Barça-Superstar Lionel Messi ist unter der Haube. Der Argentinier und seine langjährige Freundin gaben sich in der Heimat das Ja-Wort. Unter den Hunderten Gästen waren auch diverse Fußballstars. Der Marktwert der Partygäste soll milliardenschwer gewesen sein.

Der fünffache Weltfußballer Lionel Messi hat seine langjährige Freundin Antonela Roccuzzo im Beisein von vielen Fußballstars geheiratet. Beide gaben sich am Freitagabend in ihrer argentinischen Heimatstadt Rosario das Ja-Wort, wie exklusive Bilder des Senders "America TV" von der standesamtlichen Trauung in einem Hotelkomplex zeigten.

Auch Manchester City-Fussballer Sergio Aguero und seine Partnerin Karina Tejeda waren unter den Gästen.
Auch Manchester City-Fussballer Sergio Aguero und seine Partnerin Karina Tejeda waren unter den Gästen.(Foto: picture alliance / Victor R. Cai)

Das Paar heiratete in einem Hotelkomplex in Rosario, 300 Kilometer nördlich von Buenos Aires. Eine kirchliche Trauung gab es nicht. Die Braut trug ein edles, körperbetontes weißes Kleid - entworfen von der katalanischen Modedesignerin Rosa Clará.

Rund 2,5 Milliarden Dollar Marktwert

Zur Hochzeit waren 260 Gäste eingeladen worden. Auch Popstar Shakira war mit ihrem Freund, Gerard Piqué vom FC Barcelona, angereist. Zu den Gratulanten zählten auch weitere Kollegen Messis vom FC Barcelona, darunter Brasiliens Star Neymar und Uruguays Stürmer Luis Suárez. Der Marktwert der anwesenden Fußballer soll nach einer Schätzung der Zeitung "Clarin" rund 2,5 Milliarden US-Dollar betragen.

 Von Messis Barça-Kollegen hatte nur Andrés Iniesta abgesagt, da er sich um seine eineinhalb Monate alte Tochter kümmern wollte. Fußball-Legende Diego Maradona war nicht eingeladen. 150 Journalisten wurden akkreditiert, 460 Polizisten und Sicherheitskräfte sicherten die Feier in dem Hotelkomplex, der sich in einem für seine Drogenkriminalität berüchtigten Stadtteil Rosarios befindet.

 Geschenke wollte das Paar nicht, stattdessen sollten die Gäste für eine Organisation spenden, die sich um Wohnungen für Obdachlose in Rosario kümmert. Als Festmahl hatte sich Messi ein typisch argentinisches Hochzeitsmenü gewünscht: gegrilltes Rinderfilet, Innereien (Kalbsbries) und "Bom Bom"-Würste. Dazu Champagner sowie Chardonnay und Malbec-Weine.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen