Sport
Zum ersten Mal in seiner Karriere wurde Lionel Messi zum Fußballer des Monats in der Primera Division gekürt.
Zum ersten Mal in seiner Karriere wurde Lionel Messi zum Fußballer des Monats in der Primera Division gekürt.(Foto: AP)

+ Fußball, Transfers, Gerüchte +: Messi ist Spieler des Monats - zum ersten Mal

Der FCB hofft auf die baldige Rückkehr von zwei Leistungsträgern. Ein Gladbacher träumt vom EM-Titel. Hertha jubelt über eine wichtige "Zusage". Auf Österreichs Arbeitsmarkt kursiert ein kurioses Jobangebot. Und Lionel Messi feiert eine ungewöhnliche Premiere.

Fünf Mal ist Lionel Messi bereits zum besten Fußballer der Welt gewählt worden. Sieben Mal wurde er mit dem FC Barcelona spanischer Meister. Doch erst jetzt wurde der Superstar zum ersten Mal zum Spieler des Monats in der spanischen Primera Division gekürt. Grund zur Sorge besteht angesichts der vermeintlich späten Ehrung allerdings nicht: Die Wahl wird erst seit der Saison 2013/14 durchgeführt. Rekordpreisträger sind mit je zwei Auszeichnungen Antoine Griezmann und Diego Godin von Atlético Madrid sowie Nolito von Celta Vigo. (cri)

------------------------

Xhaka glaubt an EM-Titel für die Schweiz

Will seinen Koffer für die EM "nicht nur für zehn Tage packen, sondern für das gesamte Turnier": Der Schweizer Granit Xhaka.
Will seinen Koffer für die EM "nicht nur für zehn Tage packen, sondern für das gesamte Turnier": Der Schweizer Granit Xhaka.(Foto: imago/BPI)

Geht man nach den Wettanbietern, so sind Deutschland, Spanien oder Gastgeber Frankreich die Favoriten auf den EM-Titel. Geht es nach Granit Xhaka von Borussia Mönchengladbach, so sollte man auch die Schweiz auf dem Zettel haben: "Warum nicht? Klar, es gibt andere Teams, die Favoriten sind, dazu gehören wir erstmal nicht. Aber ganz sicher werde ich meinen Koffer nicht nur für zehn Tage packen, sondern für das gesamte Turnier. Mit ein bisschen Glück und guten Leistungen können wir auch den Titel holen", sagte der Schweizer der "Rheinischen Post".

Der 23-jährige Mittelfeldspieler blickt also zuversichtlich auf das Turnier in Frankreich, bei dem er mit der "Nati" zum Auftakt gegen Albanien spielt. Dort trifft der 39-fache Nationalspieler auf seinen Bruder Taulant. "Es ist eine besondere Situation, die viele nicht nachvollziehen können. Das hat nichts mit Albanien und der Schweiz zu tun, sondern einfach damit, dass man gegen sein eigenes Blut spielt. Aber wir freuen uns beide darauf", sagte Xhaka, dessen Eltern aus dem Kosovo in die Schweiz ausgewandert sind. Nach dem Spiel gegen Albanien trifft die Schweiz in der Gruppe A auf Rumänien und Frankreich. (cri)

------------------------

Arbeitsamt sucht neuen Spieler für Profiklub

Er ist noch zu jung für den Job, wird den neuen Kicker der SK Austria Klagenfurt jedoch tatkräftig supporten.
Er ist noch zu jung für den Job, wird den neuen Kicker der SK Austria Klagenfurt jedoch tatkräftig supporten.(Foto: imago/GEPA pictures)

"Vollbeschäftigung im Ausmaß von 40 Stunden pro Woche, unregelmäßige Arbeitszeiten" - hinter dieser vermeintlich harmlosen Ausschreibung des Arbeitsamtes Klagenfurt verbirgt sich ein äußerst kurioses Jobangebot auf dem österreichischen Arbeitsmarkt: Gesucht wird nämlich ein neuer Mittelfeldspieler für SK Austria Klagenfurt. Wie die "Kleine Zeitung" berichtet, wollte der Zweitligist die Position im Dezember vergangenen Jahres ursprünglich mit dem Türken Muhammed Calhanoglu besetzen. Da der in Deutschland geborene Bruder von Leverkusen-Profi Hakan Calhanoglu Nicht-EU-Ausländer ist, muss das Arbeitsamt jedoch zuvor versuchen, die Stelle mit einem Österreicher zu besetzen. Wer auch immer den Job bekommt: Es winkt ein monatliches Mindestgehalt von 2480 Euro. (cri)

------------------------

Hamann ist von Klopps Arbeit enttäuscht

Dietmar Hamann ist enttäuscht von Klopps Arbeit in Liverpool.
Dietmar Hamann ist enttäuscht von Klopps Arbeit in Liverpool.(Foto: imago/Sven Simon)

Der frühere England-Legionär Dietmar Hamann ist von den bisherigen Leistungen des FC Liverpool unter Trainer Jürgen Klopp enttäuscht. "Die Punkteausbeute hat sich in den Monaten seit Klopp da ist nicht verbessert - und der Fußball auch nicht", sagte der Experte des Pay-TV-Senders Sky: "Hin und wieder haben sie gute Ansätze gezeigt, hatten zwei gute Spiele in Chelsea und bei ManCity, aber ansonsten viel Leerlauf und vieles, das nicht sehr schön anzuschauen war." Die große Erwartungshaltung habe der frühere Dortmund-Trainer noch nicht erfüllt, meinte Hamann: "Als er kam, herrschte Rieseneuphorie - die ist jetzt alles etwas verpufft." Er habe erwartet, dass Klopp "aus der Mannschaft etwas mehr herauskitzelt". (tno)

------------------------

Nordirlands Hartnäckigkeit zahlt sich aus

Die Ticketvergabe der Uefa hat in vielen EM-Teilnehmerländern für großen Unmut gesorgt - besonders in Nordirland. Dort gingen viele Fans, die zuvor mit einem Blockticket alle Qualifikationsspiele besucht hatten, bei Zuteilung leer aus - während Bewerber ohne "Quali-Erfahrung" mehr Glück hatten. Nun haben einige der besonders treuen Fans doch noch Grund zum Jubeln: Wie der nordirische Verband Ifa stolz auf seiner Internetseite mitteilt, vergibt die Uefa ins Land des EM-Debütanten 1276 Extra-Tickets an diejenigen, die zuvor im Besitz eines Blocktickets waren.

Damit zahlt sich die Hartnäckigkeit der Ifa aus, die sich nach der Ticketvergabe im Namen tausender Fans bei der Uefa beschwert hatte. Zuvor hatte sie eine extra erarbeitete Prioritätenliste an den europäischen Fußballverband übergeben. Die nun gewährten Zusatztickets gelten allerdings nur für das erste Spiel der "Green and White Army" gegen Polen am 12. Juni in Nizza. Für die weiteren Partien gegen die Ukraine sowie gegen Deutschland wird es keine zusätzlichen Tickets geben. Laut Ifa-Angaben sind für die 30.000 EM-Tickets ingesamt 50.000 Bewerbungen eingegangen. (cri)

------------------------

Bayern bangen weiter um Ribéry und Götze

Wann Franck Ribéry und Mario Götze ihre Comebacks beim FC Bayern geben können, ist nach wie vor offen.
Wann Franck Ribéry und Mario Götze ihre Comebacks beim FC Bayern geben können, ist nach wie vor offen.(Foto: imago/ActionPictures)

Bayern-Trainer Pep Guardiola hat offen gelassen, ob Franck Ribéry und Mario Götze im Derby beim FC Augsburg ihr Comeback feiern werden. "Das weiß ich noch nicht. Ich werde das Abschlusstraining am Samstag abwarten", sagte der 45 Jahre alte Spanier. Gleiches gelte auch für den zuletzt angeschlagenen Neuzugang Serdar Tasci. Die Bayern spielen am Sonntag beim FCA. Götze, Ribéry und Tasci hatten unter der Woche beim Pokalspiel in Bochum (3:0) noch gefehlt. Bei Ribéry und Götze, die lange Zeit verletzt gefehlt hatten, sei das Risiko noch zu groß gewesen, hieß es von Vereinsseite. Tasci müsse noch Trainingsrückstand aufholen. (tno)

------------------------

Ibisevic verlängert bei der Hertha

Fühlt sich wohl in Berlin, bleibt in Berlin: Vedad Ibisevic.
Fühlt sich wohl in Berlin, bleibt in Berlin: Vedad Ibisevic.(Foto: imago/Chai v.d. Laage)

Vedad Ibisevic bleibt auch 2017 bei Hertha BSC. Der Bundesligist aus Berlin zog bei seinem Stürmer die Vertrags-Option für die kommende Saison, wie die "Bild" meldete. "Ich habe mich von Anfang an in Berlin wohlgefühlt und freue mich, dass wir weiter bis 2017 zusammenbleiben", zitierte die Zeitung den 31 Jahre alten Torjäger. Ibisevic war Ende August als Leihgabe vom VfB Stuttgart gekommen. Er hatte sich als Glücks-Verpflichtung erwiesen - bisher erzielte er für den Pokal-Halbfinalisten acht Pflichtspieltore. (tno)

------------------------

Dringend nötige Spielverlegung...

------------------------

Herrmann beendet Zeit der "Quälerei"

Patrick Herrmann kommt wieder unter Leute.
Patrick Herrmann kommt wieder unter Leute.(Foto: imago/Eibner)

Gute Nachrichten für Fans von Borussia Mönchengladbach: Offensivtalent Patrick Herrmann trainiert wieder mit - nach mehr als viermonatiger verletzungsbedingter Pause. Der 24-Jährige hat seinen Kreuzbandriss im linken Knie auskuriert und fühlt sich gut. "Ein Wahnsinns-Glücksgefühl, nach der Quälerei endlich wieder mit den Jungs draußen zu trainieren. Die schlimmste Zeit meines Lebens ist vorbei - und das Ende der Leiden endlich in Sicht!", sagte er der "Bild"-Zeitung.

Und der "Rheinischen Post" sagt Herrmann: "Es war gut heute und hat Spaß gemacht. Gerade in punkto räumliches Sehen, das man ja nicht hat, wenn man nur durch Stangen dribbelt, ist es schon cool, wenn man mal wieder einen menschlichen Gegenspieler hat." Wann er auch in einem Bundesliga-Stadion wieder einen menschlichen Gegenspieler hat, kann Herrmann aber noch nicht sagen. (jog)

------------------------

BVB holt Merino - es sei denn ...

Borussia Dortmund baut vor und versorgt sich mit frischem Blut aus der spanischen Segunda División: Der Mittelfeldspieler Mikel Merino von CA Osasuna soll im Sommer kommen, der BVB bezahlt dafür laut Osasuna bis zu fünf Millionen Euro.

Der BVB hat das Geschäft noch nicht bestätigt, der Medizincheck steht noch aus. Außerdem haben die Spanier angeblich noch ein Hintertürchen ausverhandelt: Finden sie bis zum Sommer einen Verein, der mehr bezahlt, dürfen sie sich anders entscheiden. (jog)

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen