Sport
Gegen Mallorca machte Mesut Özil den Unterschied.
Gegen Mallorca machte Mesut Özil den Unterschied.(Foto: dpa)

Am Ende ist es dann doch deutlich: Özil bewahrt Real vor Blamage

Real Mallorca gehört nicht gerade zu den stärksten Teams der spanischen Fußball-Liga Primera División. Das Team droht abzusteigen. Dennoch gelingt es den Insulanern, das große Real Madrid zu ärgern. Das Endergebnis täuscht darüber dann aber doch hinweg.

Durch eine Leistungssteigerung nach der Pause und die Einwechslung von Mesut Özil hat Real Madrid in der Primera División einen Blamage gegen RCD Mallorca abgewendet. Die Hauptstädter setzten sich am Samstag dank dreier Tore in fünf Minuten - zwei von Özil vorbereitet - 5:2 (1:2) durch und feierten damit den siebten Pflichtspielsieg in Serie. In der Tabelle der spanischen Fußball-Meisterschaft verkürzte das Team von Trainer Jose Mourinho den Rückstand auf Spitzenreiter FC Barcelona auf zehn Punkte - allerdings stehen die Katalanen erst am Sonntagabend auf dem Platz.

Cristiano Ronaldo (52. Minute), Luka Modric (54.) und Gonzalo Higuaín (57.) drehten im heimischen Bernabeu-Stadion das Match, nachdem Emilio Nsue (6.) und Alejandro Alfaro (21.) die Gäste zweimal in Führung gebracht hatten. Higuain gelang der erste Ausgleich (15.), Karim Benzema sorgte in der Nachspielzeit für den Schlusspunkt. Im Gegensatz zu Özil, der zur Pause in die Partie kam, wurde sein Nationalmannschaftskollege Sami Khedira nicht eingewechselt.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen