Sport
Rein damit: Joao Moutinho erzielt das Siegtor für den FC Porto gegen Malaga.
Rein damit: Joao Moutinho erzielt das Siegtor für den FC Porto gegen Malaga.(Foto: REUTERS)

Heimsieg im Achtelfinal-Hinspiel: Porto legt gegen Malaga vor

Gut, aber auch trügerisch ist die Ausgangsposition für den FC Porto im Champions-League-Achtelfinale gegen den FC Malaga. Die Spanier kassieren zwar hochverdient ihre erste Niederlage im laufenden Wettbewerb. Dennoch gehen sie keinesfalls chancenlos ins Rückspiel.

Der FC Porto hat sich eine gute Ausgangsposition für den Viertelfinal-Einzug in der Champions League verschafft. Der portugiesische Fußball-Meister gewann gegen den FC Málaga mit den ehemaligen Bayern-Profis Roque Santa Cruz und Martin Demichelis mit 1:0 (0:0). Joao Moutinho (56.) erzielte den einzigen Treffer der Partie. Porto war über die gesamte Spielzeit hoch überlegen, mehr als ein Tor gelang dem Champions-League-Sieger von 2004 gegen den Königsklassen-Debütanten aber nicht.

Insgesamt sahen die Zuschauer in Porto eine niveauarme und über weite Strecken langweilige Begegnung mit wenigen Torchancen. Demichelis und Málaga-Kapitän Weligton gelang es weitgehend, den zuletzt überragenden Angreifer Jackson Martinez in Schach zu halten.

Trotz der Niederlage darf sich auch der Tabellenvierte der spanischen Liga im Rückspiel am 13. März durchaus noch Chancen ausrechnen - allerdings nur mit einer deutlichen Leistungssteigerung.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen