Sport
Video

Man United mit EL-Losglück: Real Madrid muss erneut Atlético knacken

Real Madrid gegen Atlético bleibt das Dauerduell in der Champions League, im Halbfinale treffen die spanischen Erzrivalen zum vierten Mal in Folge aufeinander - mit Vorteil für Atlético. In der Europaliga bekommt Topfavorit Man United den Top-Außenseiter zugelost.

Schon wieder ein Madrider Stadtduell in der Champions League: Titelverteidiger Real Madrid trifft im Halbfinale auf Stadtrivale Atlético Madrid. 2014 und 2016 hatten sich beide Klubs jeweils im Endspiel gegenübergestanden, beide Male gewann Real. Im zweiten Halbfinale stehen sich BVB-Bezwinger AS Monaco und der italienische Rekordmeister Juventus Turin gegenüber. Das ergab die Auslosung im schweizerischen Nyon durch die Waliser Sturmlegende Ian Rush.

Real und Atlético treffen im vierten Jahr in Folge in der Königsklasse aufeinander, auch im Viertelfinale 2014/2015 hatte Real die Oberhand behalten. "Wir kennen uns gegenseitig sehr gut. Es wird auf jedes Detail ankommen", sagte Reals Sportdirektor Emilio Butragueno. Die Königlichen um den deutschen Fußball-Weltmeister Toni Kroos hatten im Viertelfinale den FC Bayern nach einem dramatischen Rückspiel aus dem Wettbewerb geworfen. Atlético hatte sich gegen Leicester City durchgesetzt.

Real möchte in diesem Jahr Historisches vollbringen und als erste Mannschaft seinen Champions-League-Titel erfolgreich verteidigen. Allerdings hat Lokalrivale Atlético im Halbfinal-Duell den psychologischen Vorteil, im Rückspiel daheim antreten zu dürfen.

Rush will Juve gegen Real

Gleiches gilt für Juventus Turin mit Weltmeister Sami Khedira im Duell mit dem französischen Tabellenführer AS Monaco. "Ein starkes Team mit vielen talentierten Spielern und einer beeindruckenden Serie in dieser Saison", schrieb Juves Khedira auf Twitter zum Duell mit dem französischen Liga-Tabellenführer: "Wir müssen vorsichtig sein, aber das Ziel ist klar." Zuletzt hatten die Italiener 2015 im Champions-League-Finale gestanden, damals aber gegen den FC Barcelona verloren. Diesmal hatte Juve die Spanier im Viertelfinale ausgeschaltet.

Losfee Ian Rush zeigte sich mit der Auslosung zufrieden. "Es  sind noch vier gute Teams im Wettbewerb. Ich hoffe auf eine Finale zwischen Juventus und Real, dann würde Gareth Bale nach Cardiff zurückkehren. Dieses Finale ist jetzt noch möglich", sagte der ehemalige walisische Nationalspieler bei Sky. Die Halbfinal-Hinspiele finden am 2. und 3. Mai statt, die Rückspiele eine Woche später. Die Sieger treffen im Endspiel am 3. Juni im National Stadium of Wales in Cardiff aufeinander.

United hat Losglück

Im Europaliga-Halbfinale trifft Topfavorit Manchester United auf den spanischen Klub Celta Vigo. Die zweite Partie bestreiten Schalke-Bezwinger Ajax Amsterdam und Olympique Lyon. Manchester United mit dem Ex-Dortmunder Henrikh Mkhitaryan hatte sich im Viertelfinale mit viel Mühe gegen RSC Anderlecht durchgesetzt, Vigo gegen den belgischen Club KRC Genk.

Amsterdam war trotz einer 2:3-Niederlage beim FC Schalke 04 nach Verlängerung im Rückspiel ins Halbfinale eingezogen, Lyon hatte Besiktas Istanbul im Elfmeterschießen besiegt. Die Hinspiele finden am 4. Mai statt, die Rückspiele folgen eine Woche später. Am 24. Mai (20.45 Uhr) wird das Endspiel in Solna bei Stockholm angepfiffen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen