Sport
Florenz, die Frisur sitzt: Miroslav Klose.
Florenz, die Frisur sitzt: Miroslav Klose.(Foto: AP)

Juventus baut Tabellenführung aus: Rückschlag für Klose und Lazio

Zwei Gegentore und zwei Platzverweise - das ist die schwache Bilanz für Miroslav Kloses Klub Lazio Rom am neunten Spieltag der italienischen Serie A. Während die Römer und der deutsche Fußball-Nationalspieler patzen, gewinnen Spitzenreiter Juventus Turin, der AC Milan und Stadtrivale Inter.

Der deutsche Fußball-Nationalspieler Miroslav Klose hat im italienischen Titelkampf mit Lazio Rom in der Serie A einen Rückschlag hinnehmen müssen. Lazio unterlag beim AC Florenz nach den Treffern von Adem Ljajic (45.) und Ex-Bayern-Stürmer Luca Toni (90.) mit 0:2 (0:1) und rutschte mit 18 Punkten auf Platz vier ab. Der Rückstand auf Rekordmeister und Titelverteidiger Juventus Turin beträgt schon sieben Zähler. Klose wurde in der 67. Minute ausgewechselt. Nach der Gelb-Roten-Karte für Cristian Ledesma (75.) und der Roten Karte für Hernanes (82.) stand Lazio am Ende nur noch mit neun Mann auf dem Platz.

Juventus behauptete durch einen 1:0 (0:0)-Erfolg bei Calcio Catania die Tabellenführung und baute durch das Tor des Ex-Leverkuseners Arturo Vidal (57.) seine Erfolgsserie aus. Die Alte Dame ist seit dem 15. Mai 2011 und 48 Spielen in der Meisterschaft ungeschlagen. Ex-Meister Inter Mailand (21 Punkte) zog an Lazio durch einen 3:1 (1:0)-Auswärtssieg beim FC Bologna vorbei. Andrea Ranocchia (27.), Diego Milito (53.) und Esteban Cambiasso (64.) trafen für Inter, Nicolo Cherubin gelang der zwischenzeitliche Anschlusstreffer (58.).

Der AC Mailand hat derweil einen Schritt aus der Krise gemacht und seinen dritten Saisonsieg gefeiert. Stürmer Stephan El Shaarawy erzielte gegen den FC Genua das erlösende Tor (77.) zum 1:0 (0:0). Trainer Massimiliano Allegri kann damit durchatmen, sein Job war nach der 0:1-Niederlage in der Champions League beim FC Málaga und dem schlechtesten Saisonstart seit 31 Jahren akut gefährdet gewesen. Der frühere Bundesligaspieler Kevin-Prince Boateng stand erneut nicht im Kader. Bei Genua wurde Talent Alexander Merkel in der 56. Minute eingewechselt.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen