Sport
Der österreichische Mittelfeldspieler soll einen Vertrag bis 2019 bekommen.
Der österreichische Mittelfeldspieler soll einen Vertrag bis 2019 bekommen.(Foto: dpa)

+ Fußball, Transfers, Gerüchte +: Schalke verpflichtet Schöpf

Günter Netzer und Theo Zwanziger treffen sich im April vor Gericht. Für Khedira gibt's Lobeshymnen und ein Nachwuchstorhüter begeistert die Bayern und der Österreicher Alessandro Schöpf verlässt den FCN in Richtung Schalke.

Der FC Schalke 04 steht unmittelbar vor der Verpflichtung von Alessandro Schöpf. Der 21-Jährige vom 1. FC Nürnberg soll einen Vertrag über dreieinhalb Jahre bis zum 30. Juni 2019 bekommen. Zuvor muss der österreichische Mittelfeldspieler allerdings noch den Medizincheck bestehen. Absolvieren soll Schöpf diesen im Trainingslager des Fußball-Erstligisten in Orlando im US-Bundesstaat Florida. An diesem Freitag soll Schöpf zu seinen neuen Kollegen aufbrechen. Er war 2009 in die Jugendabteilung des deutschen Rekordmeisters FC Bayern München gewechselt. Trotz eines Profivertrags (bis 2016), den er vier Jahr später bekam, wurde er aber nur in der zweiten Mannschaft eingesetzt. Zur Saison 2014/2015 schloss er sich dem 1. FC Nürnberg an. In 51 Einsätzen in der Zweiten Liga kam er auf elf Tore. (jgu)

---------------------------------------

FCA-Verteidiger erleidet Kreuzbandriss

Seit Anfang der Woche befindet sich Augsburg wieder im Training.
Seit Anfang der Woche befindet sich Augsburg wieder im Training.(Foto: imago/DeFodi)

Für Raphael Framberger von Fußball-Bundesligist FC Augsburg ist die Saison vorzeitig beendet. Der Defensivspieler zog sich im Training einen Kreuzbandriss im linken Knie zu. Wie der FCA am mitteilte, soll der 20-Jährige in der kommenden Woche operiert werden. Framberger wird als Mitglied des Profikaders geführt, kam aber in der Bundesliga noch nicht zum Einsatz. "Raphael Framberger ist eine Kämpfernatur, daher sind wir sicher, dass er diese schwere Verletzung überwinden wird. Wir drücken ihm die Daumen, dass er so schnell wie möglich wieder fit wird", sagte Geschäftsführer Stefan Reuter, FCA-Geschäftsführer Sport des FCA. (jgu)

---------------------------------------

Sammer schwärmt von U16-Torwarttalent

Mit 16 Jahren ist Christian Früchtl der Jüngste im Bayern-Trainingslager.
Mit 16 Jahren ist Christian Früchtl der Jüngste im Bayern-Trainingslager.(Foto: dpa)

Sportvorstand Matthias Sammer hat sich im Trainingslager des FC Bayern in Doha/Katar begeistert von Torhüter-Talent Christian Früchtl gezeigt. "Seine Voraussetzungen sind der Wahnsinn. Mit 15 Jahren schon so ein Körper. Dazu tolle Fähigkeiten und Talent. Er bringt sehr viele Anlagen mit. Sein Gesamtpaket ist spannend", sagte er. Früchtl ist der U16-Torhüter der Münchner. Er stammt aus Bischofsmais im Bayerischen Wald und ist 1,90 m groß (Schuhgröße 50). Von Trainer Pep Guardiola war der Teenager als vierter Torhüter neben Manuel Neuer, Sven Ulreich und Tom Starke mit nach Doha genommen worden. Sammer räumte ein, dass die Berufung zu den Profis "sehr früh" erfolgt sei, betonte aber, zuvor unter anderem mit Früchtls Eltern gesprochen zu haben. "Wir haben bei ihm nicht das Gefühl, dass die Gefahr besteht, dass er denkt: 'Jetzt habe ich es geschafft.' Das ist auch ein Zeichen an die jungen Spieler beim FC Bayern." Früchtl hat bislang zweimal für die deutsche U16 gespielt und war in dieser Saison auch schon bei der U19 in der UEFA Youth League beim Spiel bei Dinamo Zagreb (1:0) zum Einsatz gekommen. Damit das Nachwuchstalent mit nach Doha reisen konnte, sei unter anderem eine Sonderregelung mit der Schule getroffen worden, sagte Sammer. Der am 28. Februar 2000 geborene Früchtl ist der jüngste Spieler im Münchner Trainingslager. (jgu)

---------------------------------------

Italien schwärmt von "Vollblutpferd" Khedira

Wird gerade mächtig gefeiert in Italien: Weltmeister Sami Khedira.
Wird gerade mächtig gefeiert in Italien: Weltmeister Sami Khedira.(Foto: imago/ZUMA Press)

Jedi-Ritter, Vollblutpferd und Regisseur: Nach dem achten Sieg in Folge von Juventus Turin schwärmen die heimischen Medien von Weltmeister Sami Khedira. "Er ist eine Art Jedi ohne Laser-Schwert. Die Macht fließt stark in ihm. Er bewirbt sich für die nächste Folge von Star Wars", urteilte "Tuttosport" nach dem 3:0 (2:0) von Bayern Münchens Achtelfinalgegner in der Champions League gegen Schlusslicht Hellas Verona. Die "Gazzetta dello Sport" verglich den 28-Jährigen mit einem "Vollblutpferd mit Klasse und Erfahrung", das noch nicht einmal in Topform sei. Der "Corriere dello Sport" wertete die Auswechslung in der 70. Minute als Ritterschlag. Trainer Massimiliano Allegri habe Khedira beim Stande von 2:0 nur "geschont, weil er ihm in den nächsten Spielen die Rolle des Regisseurs anvertrauen will". (tno)

---------------------------------------

Kurt-Wechsel zu Hertha BSC perfekt

Sinan Kurt kickt jetzt für die Hertha.
Sinan Kurt kickt jetzt für die Hertha.(Foto: imago/Lackovic)

Der Wechsel von Sinan Kurt vom FC Bayern München zu Hertha BSC ist perfekt. Die Berliner bestätigten den Transfer des 19-Jährigen. "Sinan Kurt ist ein junger, sehr talentierter Offensivspieler, der sehr viel Perspektive hat. Wir glauben, dass er mit seinem Potenzial Hertha BSC auf Sicht absolut verstärken wird", erklärte Manager Michael Preetz in einer Vereinsmitteilung. Kurt, der die Rückennummer 18 erhält, unterzeichnete bei den Berlinern einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019. Über die Transfermodalitäten machte der Verein keine Angaben. (tno)

---------------------------------------

Netzer und Zwanziger treffen sich vor Gericht

Wiedersehen vor Gericht: Theo Zwanziger (l.) und Günter Netzer.
Wiedersehen vor Gericht: Theo Zwanziger (l.) und Günter Netzer.(Foto: picture alliance / dpa)

In der Affäre um die WM 2006 wird am 27. April über die Unterlassungsklage von Günter Netzer gegen den früheren DFB-Präsidenten Theo Zwanziger verhandelt. Das Kölner Landgericht ordnete für das Verfahren außerdem an, dass Netzer und Zwanziger persönlich erscheinen müssen. Zwanziger hatte in einem Spiegel-Interview Netzer als Quelle genannt, die ihm den Kauf der WM 2006 bestätigt habe. Netzer bestreit das - er will Zwanziger die Behauptung gerichtlich verbieten lassen. (chr)

---------------------------------------

Fifa-Rangliste: DFB-Team stagniert

Die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw bleibt Ranglisten-Vierter.
Die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw bleibt Ranglisten-Vierter.(Foto: dpa)

Belgiens Nationalmannschaft ist weiterhin die Nummer eins der Fifa-Weltrangliste. Weltmeister Deutschland liegt wie im Vormonat auf Platz vier. Vor der Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw stehen Argentinien als Zweiter und Spanien. Weil die meisten Nationalmannschaften am Ende des vergangenen Jahres nicht im Einsatz waren, gibt es in den Top 50 nach Angaben der Fifa kaum Veränderungen. Ihre besten Platzierungen erreichten Uganda (62/plus 1) und Kirgisistan (107/plus 1). Zu den Gewinnern zählen auch Exoten wie Sambia (67/plus 6), Ruanda (91/plus 10), Thailand (121/plus 12), Tansania (126/plus 6) und Sri Lanka (188/plus 6). (tno)

---------------------------------------

Allardyce legt im Streit mit Klopp nach

Sam Allardyce (r.) kann es nicht lassen. Er stichelt weiter gegen Jürgen Klopp.
Sam Allardyce (r.) kann es nicht lassen. Er stichelt weiter gegen Jürgen Klopp.(Foto: REUTERS)

Teammanager Sam Allardyce vom FC Sunderland hat im Streit mit seinem Kollegen Jürgen Klopp nachgelegt und den Trainer des FC Liverpool für die Verletztenmisere der "Reds" verantwortlich gemacht. Allardyce sieht die Ursache für den Ausfall von inzwischen zehn Spielern in Klopps forderndem Spielstil und wirft dem früheren Dortmund-Coach vor, er sei schlecht auf die Premier League vorbereitet gewesen. "Er verlangt von seinen Spielern doch extremstes Pressing in hohem Tempo. Es ist toll, dass die Spieler in der Lage sind, das zu leisten, aber das macht sich jetzt eben bemerkbar", sagte Allardyce bei Talksport über Klopp, den er kürzlich nach dem 0:1 in der Liga gegen Liverpool als "weichen Deutschen" bezeichnet hatte. Klopp habe nicht verstanden, wie "grausam" die Premier League zum Jahreswechsel sei, weil er immer wieder "diese extra hohe Energie" oder "extra zehn Yards" von seinen Spielern erwarte, führte Allardyce (61) aus: "Diese Jungs sind nach so vielen Spielen in so kurzer Zeit müde - und dann ziehen sie sich eben Muskelverletzungen zu." (tno)

---------------------------------------

Barça-Star Suárez bedroht Gegenspieler

Schlecht gelaunt, Herr Suárez?
Schlecht gelaunt, Herr Suárez?(Foto: REUTERS)

Superstar Luis Suárez von Champions-League-Sieger FC Barcelona sind mal wieder die Sicherungen durchgebrannt. Der Barça-Stürmer löste nach dem Achtelfinal-Hinspiel im spanischen Königspokal gegen Stadtrivale Espanyol (4:1) ein Gerangel im Spielertunnel aus. Suárez hatte die Gäste-Profis mit den Worten empfangen: "Ich warte hier auf euch, kommt nur her, ihr seid Abfall!" Das geht aus dem Bericht von Schiedsrichter Juan Martínez Munuera hervor, den die "Mundo Deportivo" veröffentlichte. Trainer Luis Enrique, der zusammen mit Sicherheitsleuten und seinem Kollegen Constantin Gâlca von Espanyol schlichtend eingriff, spielte den Vorfall herunter. Auf die Frage, was das für ein Geschrei nach dem Spiel gewesen sei, antwortete er: "Das waren Weihnachtslieder." Bereits auf dem Platz war es zu hässlichen Szenen und Rudelbildung gekommen. Espanyol-Spieler sahen sieben mal Gelb, dazu kamen Gelb-Rot gegen Hernán Pérez (72.) und Rot gegen Papa Diop (76.). Letzterer musste vom Feld, nachdem er die Mutter von Suárez übelst beleidigt hatte, was Referee Martínez Munuera ebenfalls festhielt. (tno)

---------------------------------------

HSV: Olic will nun doch bleiben

Rolle rückwärts: Ivica Olic will nun doch beim HSV bleiben.
Rolle rückwärts: Ivica Olic will nun doch beim HSV bleiben.(Foto: imago/Horstmüller)

Fan-Liebling Ivica Olic will trotz einer Wechselfreigabe seinen Vertrag beim Hamburger SV erfüllen. "Ich bereite mich jetzt ganz normal auf die Rückrunde vor. Ich denke, ich werde beim HSV bleiben. So sieht es Stand jetzt aus", sagte der 36 Jahre alte Kroate der "Hamburger Morgenpost". Zuletzt hatte Olic mit einem Transfer geliebäugelt, um seine Berufung in den Kader der kroatischen Nationalmannschaft für die EM im Sommer in Frankreich nicht zu gefährden. Olic kommt bei Trainer Bruno Labbadia bisher nicht über die Rolle eines Ergänzungsspielers hinaus. In der Vorrunde stand der Stürmer lediglich bei neun Pflichtspielen auf dem Rasen und erzielte dabei ein Tor und bereitete einen weiteren Treffer vor. (tno)

---------------------------------------

Missverständnis Januzaj verlässt den BVB

Adnan Januzaj zieht es offenbar schneller als gedacht zurück zu Manchester United.
Adnan Januzaj zieht es offenbar schneller als gedacht zurück zu Manchester United.(Foto: imago/Baering)

Das war wohl nix: Offensiv-Leihgabe Adnan Januzaj steht nach nur vier Monaten bei Borussia Dortmund vor einer Rückkehr auf die Insel. Wie die englische "Times", der "Kicker" und die "Ruhr Nachrichten" übereinstimmend berichten, soll der 20 Jahre alte belgische Nationalspieler noch im Winter zu Manchester United zurückkehren - offenbar auf Initiative der Engländer. Januzaj war in der Bundesliga-Hinserie nur zu sechs Kurzeinsätzen gekommen. Ursprünglich war ein Leihgeschäft bis Saisonende beschlossen worden. (tno)

---------------------------------------

Atlético spielt nur Remis bei Rayo Vallecano

Der spanische Tabellenführer Atlético Madrid hat sich eine ordentliche Ausgangsposition für das Erreichen des Pokal-Viertelfinals erarbeitet. Der Klub aus der Hauptstadt kam bei Rayo Vallecano zwar nicht über ein 1:1 hinaus, kann aber im Rückspiel in der kommenden Woche vor eigenem Publikum den Einzug ins Viertelfinale der Copa del Rey perfekt machen. Saul Niguez (67. Minute) gelang der Ausgleich zum 1:1, nachdem Nacho Martinez (35.). Betis Sevilla unterlag ebenfalls in einem Stadtduell dem FC Sevilla mit 0:2. Innenverteidiger Heiko Westermann fehlte Betis wegen einer Blessur am großen Zeh des rechten Fußes. (tno)

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen