Sport
Schalke-Manager Horst Heldt braucht einen neuen Ibrahim Afellay. Wesley Sneijder soll er angeblich nicht heißen.
Schalke-Manager Horst Heldt braucht einen neuen Ibrahim Afellay. Wesley Sneijder soll er angeblich nicht heißen.(Foto: dapd)

Afellay verletzt - kommt Sneijder?: Schalke will sofort nachrüsten

Die arg ausgedünnte Personaldecke des FC Schalke soll nicht dünn bleiben: Nach der schweren Verletzung von Ibrahim Afellay will der Klub auf dem Transfermarkt aktiv werden. Als Neuzugang wird dabei Inters Vize-Weltmeister Wesley Sneijder gehandelt.

Fußball-Bundesligist Schalke 04 will auf den Ausfall des erneut verletzten Ibrahim Afellay regieren und noch in der Winterpause Ersatz verpflichten. "Wir werden versuchen zu agieren", sagte Sportvorstand Horst Heldt im Trainingslager der Königsblauen in Doha/Katar. Der Niederländer Wesley Sneijder, der seit längerem mit Schalke in Verbindung gebracht wird, ist aber angeblich kein Kandidat. "Nein, glaube ich nicht", antwortete Heldt der WAZ ausweichend auf die Frage, ob er sich um den Vizeweltmeister bemühen werde.

Ibrahim Afellay ist einer von fünf Spielern, die den Schalkern zum Rückrundenstart fehlen werden.
Ibrahim Afellay ist einer von fünf Spielern, die den Schalkern zum Rückrundenstart fehlen werden.(Foto: REUTERS)

Heldt hat stattdessen andere Optionen im Blick. "Wir beobachten die ganze Saison über permanent Spieler und sind durch unser Netzwerk auf eine solche Situation vorbereitet", sagte er. Afellay erlitt im Schalker Trainingslager einen Einriss im Muskelsehenübergang im rechten Oberschenkel und fällt mindestens zwei Monate lang aus.

Fünf Ausfälle zum Rückrundenstart

Der niederländische Offensivspieler, der vom FC Barcelona für die laufende Saison ausgeliehen ist und bereits zum Ende der Hinrunde mehrere Wochen wegen eines Muskelverletzung fehlte, flog am Dienstag zurück nach Deutschland. Mit im Flugzeug saß Mittelfeldspieler Christoph Moritz, der sich im Testspiel gegen Al-Sadd einen Außenbandanriss im rechten Knie zugezogen hatte.

Zum Rückrundenstart am 18. Januar gegen Hannover 96 hat Schalke somit arge Personalsorgen. Mittelfeldspieler Jermaine Jones und Stürmer Klaas-Jan Huntelaar sind gesperrt, Innenverteidiger Kyriakos Papadopoulos nach einer Knieoperation noch nicht einsatzfähig.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen