Sport
Da halfen große Gesten und ein angespanntes Gesicht nicht: Liverpools Jürgen Klopp sieht sein Team verlieren.
Da halfen große Gesten und ein angespanntes Gesicht nicht: Liverpools Jürgen Klopp sieht sein Team verlieren.(Foto: imago/BPI)

Man United gewinnt Stadtduell: Schlampiges Liverpool verspielt Führung

Der FC Liverpool spielt in Southampton eine souveräne erste Hälfte. Zur Halbzeit haben die Reds zwei Treffer auf der Habenseite. Am Ende steht Klopps Team aber mit leeren Händen da und verpasst wichtige Punkte für einen Europa-League-Platz.

Der FC Liverpool unter seinem deutschen Trainer Jürgen Klopp hat in der Premier League eine unnötige Pleite kassiert. Dem Team gelang es gegen FC Southampton nicht, eine 2:0-Führung über die Zeit zu bringen. Am Ende verloren die Reds beim bis daheim punktgleichen Gegner mit 2:3 und büßte wichtige Zähler im Kampf um die Europa-League-Plätze ein. Zu einem internationalen Startplatz fehlen inzwischen sechs Zähler.

Noch in den ersten 45 Minuten schien es, als könnte für Klopp in der Fremde wenig anbrennen. Liverpool war klar überlegen. Coutinho (17.) und Daniel Sturridge (22.) sorgten mit einem Doppelschlag früh für eine komfortable 2:0-Führung. Einem weiteren Treffer von Joe Allen wurde wegen Abseits die Anerkennung verweigert (34.).

Nach dem Wechsel ließen die Reds allerdings die Zügel schleifen. Zwar konnte Liverpool-Keeper Simon Mignolet zunächst noch einem Elfmeter von Sadio Mané parieren (49.). Doch dann gelang Mané das 1:2 (64.). Durch das 3:2 (86.) wurde der Senegalese endgültig zum Matchwinner. Zuvor hatte Graziano Pellè ausgeglichen (83.).

United peilt wieder CL an

Zurück im Kampf um die Champions-League-Plätze meldete sich derweil Manchester United. Im Stadtduell gegen City siegte das Team von Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger mit 1:0 (1:0) und verkürzte als Sechster in der englischen Premier League den Rückstand auf die Citizens als Vierter auf einen Punkt.

Matchwinner im Stadtderby wurde der 18-jährige Marcus Rashford. Das United-Talent traf nach 16 Minuten für das Team des umstrittenen Coaches Louis van Gaal. Nationalmannschafts-Kapitän Schweinsteiger wurde nach 70 Minuten eingewechselt.

Die Gastgeber vergaben durch Sergio Agüero und Yaya Touré im zweiten Durchgang die besten Chancen. Das künftige Team von Bayern-Trainer Pep Guardiola muss mehr denn je um die Champions-League-Qualifikation bangen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen