Sport
Flieg Junge, flieg: Pauli-Keeper Robin Himmelmann frustrierte mit seinem Top-Paraden die Angreifer von Eintracht Braunschweig.
Flieg Junge, flieg: Pauli-Keeper Robin Himmelmann frustrierte mit seinem Top-Paraden die Angreifer von Eintracht Braunschweig.(Foto: imago/Hübner)
Sonntag, 01. Oktober 2017

Sandhausen schiebt sich vor: Spektakulärer Himmelmann rettet St. Pauli

Bitterer kann es für Fußball-Zweitligist Eintracht Braunschweig nicht laufen: Das Team spielt lange spektakulär, scheitert aber am noch spektakuläreren Pauli-Keeper. Das rächt sich fatal. Dresden und Sandhausen gewinnen ungefährdet.

Eintracht Braunschweig - FC St. Pauli 0:2 (0:0)

Der FC St. Pauli hat im Nordduell der 2. Fußball-Bundesliga drei Punkte aus Braunschweig entführt. Die Mannschaft von Trainer Olaf Janßen setzte sich am 9. Spieltag nach einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang mit 2:0 (0:0) durch und hält damit den Anschluss an die Spitzengruppe. Christopher Buchtmann (76.) und Cenk Sahin (80.) trafen für die Kiezkicker, die im ersten Abschnitt große Probleme mit der Eintracht hatten. Die größte Chance der Gastgeber ließ Onel Hernandez liegen. In der 12. Spielminute scheiterte der Angreifer erst per Foulelfmeter und dann im Nachschuss am spektakulär parierenden Robin Himmelmann.

Braunschweig startete wild entschlossen in die Partie und setzte die Hamburger enorm unter Druck. Bereits in der Anfangsphase musste Himmelmann gegen Suleiman Abdullahi in höchster Not eingreifen (2.). Die Eintracht musste in der ersten Hälfte Kapitän Ken Reichel (Gehirnerschütterung) und Offensivmann Jan Hochscheidt verletzungsbedingt auswechseln - und blieb dennoch das klar bessere Team. 17 Torschüsse gaben die Löwen vor dem Seitenwechsel ab. Auch nach dem Seitenwechsel hatte Abdullahi die erste Großchance (49.) für Braunschweig. Doch die Einwechslung von Johannes Flum brachte St. Pauli mehr Ballsicherheit im Mittelfeld.

1. FC Heidenheim - Dynamo Dresden 0:2 (0:1)

Dank einer starken Offensive hat Dynamo Dresden den zweiten Auswärtssieg in dieser Saison gefeiert. Die Elf von Trainer Uwe Neuhaus gewann mit 2:0 (1:0) beim 1. FC Heidenheim und rückte um drei Plätze auf den zehnten Rang vor. Verteidiger Niklas Kreuzer brachte die Gäste, die das Spiel vor 12 100 Zuschauern über weite Phasen kontrollierten, in der 26. Minute mit einem Freistoß in Führung. Nach der Pause erhöhte Stürmer Peniel Mlapa mit einem Schuss aus rund 30 Metern auf 2:0 (53.). Heidenheim blieb zu Hause zum vierten Mal in Serie ohne Sieg und rutschte auf den Abstiegsrelegationsrang ab

SV Sandhausen - Jahn Regensburg 2:0 (0:0)

Der SV Sandhausen hat den Sprung auf den Relegationsplatz geschafft. Die Mannschaft von Trainer Kenan Kocak kam gegen Aufsteiger Jahn Regensburg zu einem 2:0 (0:0) und betrieb Wiedergutmachung für die jüngste Pleite bei Erzgebirge Aue. Regensburg rutschte durch die Schlappe wieder ganz dicht an die Abstiegsränge. In einer kampfbetonten Begegnung mit nur wenigen Höhepunkten gelangen Lucas Höler (67. und 84.) die entscheidenden Tore. Zunächst traf Höler mit einem sehenswerten Volleyschuss, dann vollendete er einen Konter. Regensburgs Asger Sörensen sah in der 86. Minute die Gelb-Rote Karte wegen wiederholten Foulspiels.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen