Sport
Torschütze des zweiten Leipziger Tores: Yussuf Poulsen.
Torschütze des zweiten Leipziger Tores: Yussuf Poulsen.(Foto: imago/Eibner)

Freiburg feiert auf der Alm: Spitzenreiter Leipzig dreht die Partie

RB Leipzig zieht in der 2. Fußball-Bundesliga seine Kreise und lässt sich in Sachen Aufstieg auch nicht von den Heidenheimern aufhalten. Der SC Freiburg allerdings bleibt dem Brauseklub auf den Fersen und feiert in Bielfeld einen souveränen Sieg. Und der MSV Duisburg lebt.

RB Leipzig - 1. FC Heidenheim 3:1 (0:1)

Dank einer Leistungssteigerung nach der Halbzeitpause hat RB Leipzig einen Rückschlag im Aufstiegsrennen verhindert. Der Tabellenführer bezwang den 1. FC Heidenheim mit 3:1 (0:1) und feierte den fünften Heimsieg in Serie. Robert Leipertz erzielte vor 22.134 Zuschauern in der 21. Minute die überraschende Führung für die Gäste. RB-Kapitän Dominik Kaiser (56.) und Yussuf Poulsen (62.) drehten die Partie binnen sechs Minuten. Marvin Compper (83.) sorgte für den Endstand. Leipzig wahrte den Vorsprung von neun Punkten auf den Relegationsplatz, Heidenheim bleibt nach der ersten Liga-Niederlage dieses Jahres auf Rang sieben.

Arminia Bielefeld - SC Freiburg 1:4 ( 1:3)

Der SC Freiburg hat den Aufstieg in die Bundesliga weiter fest im Visier. Die Mannschaft von Trainer Christian Streich gewann ihr Spiel gegen Arminia Bielefeld mit 4:1 (3:1) und festigte den zweiten Tabellenplatz festigen. Vor 13.848 Zuschauern stellten die Breisgauer das spielfreudigere Team. Florian Niederlechner (9. Minute), Vincenzo Grifo (39.) und Mike Frantz (42.) waren bereits vor der Pause nach feinen Kombinationen erfolgreich, im zweiten Abschnitt traf erneut Niederlechner (78.). Das Tor für die Bielefelder, die mit viel Kampfkraft auftraten, markierte Christopher Nöthe (31.).

FSV Frankfurt - MSV Duisburg 3:3 (1:0)

Der MSV Duisburg lebt, auch wenn er weiter auf dem letzten Tabellenplatz steht. Mit einer Energieleistung erkämpften sich die Zebras beim FSV Frankfurt in letzter Sekunde ein 3:3 (0:1), blieben jedoch auch im achten Spiel in Serie sieglos. Duisburg, das seit dem Mitte September durchgehend Tabellenletzter ist, hat zehn Punkte Rückstand auf den rettenden Platz 15. Vor 4773 Zuschauern am Bornheimer Hang trafen Haji Safi (5.), Zsolt Kalmar (48.) und Yann (65.) für den FSV. Für Duisburg verkürzten Stanislav Iljutcenko (59.) und Kingsley Onuegbu (76.) zweimal, ehe Thomas Meißner (90.+2) der Ausgleich gelang.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen