Sport
Timo Werner brachte den VfB Stuttgart in Köln mit 2:1 in Führung.
Timo Werner brachte den VfB Stuttgart in Köln mit 2:1 in Führung.(Foto: imago/Uwe Kraft)

Aufsteiger-Duo stark, Hertha mühsam: Stuttgart siegt, H96 mit Schaaf Letzter

Stuttgart dreht zum Bundesliga-Rückrundenstart einen Rückstand und siegt in Köln. Hannover macht es beim Schaaf-Debüt gegen Darmstadt andersrum und stürzt auf Rang 18. Ingolstadt knackt Mainz, Leverkusen und Hertha stottern.

1. FC Köln - VfB Stuttgart 1:3 (1:1)

Der VfB Stuttgart kommt im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga unter Trainer Jürgen Kramny weiter mit großen Schritten voran. Die Schwaben gewannen zum Rückrundenauftakt beim 1. FC Köln mit 3:1 (1:1) und entfernten sich mit nun 18 Punkten vom Tabellenende. In fünf Ligaspielen holte Kramny nun bereits acht Punkte - fast so viele, wie Vorgänger Alexander Zorniger in 13 Auftritten (10). Die Kölner (24 Punkte) verpassten indes mal wieder die Chance, zum oberen Tabellendrittel aufzuschließen. Zwei Tage nach der wichtigen Vertragsverlängerung von Trainer Peter Stöger bis 2020 war die Niederlage ein herber Dämpfer. Toptorschütze Anthony Modeste (19.) hatte den FC per Foulelfmeter zunächst in Führung gebracht, Daniel Didavi (36.), Timo Werner (51.) und Christian Gentner (83.) drehten das Spiel jedoch.

Hannover 96 - SV Darmstadt 1:2 (1:1)

Der Einstand für Hannovers Retter-Trainer Thomas Schaaf ging gegen Darmstadt schief - trotz früher 96-Führung.
Der Einstand für Hannovers Retter-Trainer Thomas Schaaf ging gegen Darmstadt schief - trotz früher 96-Führung.(Foto: imago/Jan Huebner)

Bittere Pleite zum Debüt: Auch unter Neu-Trainer Thomas Schaaf geht die Talfahrt von Fußball-Bundesligist Hannover 96 ungebremst weiter. Im ersten Spiel unter der Regie des 54-Jährigen verloren die Niedersachsen zum Rückrunden-Auftakt durchaus verdient 1:2 (1:1) gegen Aufsteiger Darmstadt 98 und stürzten sogar ans Tabellenende. Sandro Wagner (31. und 47.) drehte die Partie für die abgezockten Hessen mit einem Doppelpack, Neuzugang Hugo Almeida (10.) hatte die Gastgeber mit einem schönen Treffer zunächst früh in Führung gebracht - doch das Tor des bulligen Portugiesen war für Hannover am Ende viel zu wenig. Der Abstiegskandidat kassierte damit die vierte Pleite in Serie, während Darmstadt sein Polster auf die Gefahrenzone komfortabel vergrößerte.

1899 Hoffenheim - Bayer Leverkusen 1:1 (1:0)

Beim Rückrundenauftakt hat 1899 Hoffenheim einen Punkt gegen seinen Angstgegner erkämpft und ein wenig neue Hoffnung im Kampf gegen den ersten Abstieg aus der Fußball-Bundesliga geschöpft. Die Kraichgauer, die zuvor 13 der 15 Duelle gegen Bayer Leverkusen verloren hatten, holten ein 1:1 (1:0) gegen die Werkself. Auf den ersten Heimsieg gegen Bayer muss der Klub von Mehrheitseigner Dietmar Hopp aber weiter warten. Der Schwede Jiloan Hamad (40.) traf mit seinem ersten Bundesligator für Hoffenheim, Ömer Toprak war für Bayer erfolgreich (75.). Für Leverkusen war es das erste Remis nach zuletzt drei Pflichtspielsiegen in Folge. Bayer bleibt dennoch im Rennen um einen Europacup-Platz.

Hertha BSC - FC Augsburg 0:0 (0:0)

Hertha BSC ist mit einigen Problemen in die Rückrunde der Fußball-Bundesliga gestartet. Das Überraschungs-Team der Hinrunde kam nach einer nur selten unterhaltsamen Partie zu Hause gegen den FC Augsburg nicht über ein 0:0 hinaus und musste nach zuvor drei Liga-Siegen in Folge wieder einen Dämpfer hinnehmen. In der Tabelle verteidigte Berlin mit 33 Zählern Platz drei. Europa-League-Teilnehmer Augsburg blieb ebenfalls weitgehend blass, konnte den beachtlichen Trend aus der Zeit vor der Weihnachtspause jedoch fortsetzen und blieb im sechsten Ligaspiel in Folge ohne Niederlage. Die Mannschaft von Trainer Markus Weinzierl, in der Europa League Gegner des FC Liverpool mit Jürgen Klopp, knüpfte mit 20 Punkten den Anschluss ans gesicherte Mittelfeld.

FC Ingolstadt - FSV Mainz 1:0 (1:0)

Liga-Neuling FC Ingolstadt hat seine beachtliche Debüt-Saison in der Fußball-Bundesliga mit einem erneuten Ausrufezeichen fortgesetzt. Zum Rückrundenauftakt setzte sich die Mannschaft von Trainer Ralph Hasenhüttl nach einer kämpferisch wieder überzeugenden Leistung mit 1:0 (1:0) gegen den FSV Mainz 05 durch. Nach zuletzt vier Spielen ohne Erfolg holten die Schanzer damit ihren dritten Sieg im eigenen Stadion. Die leicht favorisierten Rheinhessen blieben insbesondere im Abschluss einiges schuldig und liegen im Tabellenmittelfeld mit 24 Punkten nur noch einen Zähler vor Ingolstadt, die auf Rang zehn folgen. Der FCI hat damit gegen Mainz die Maximalausbeute von sechs Punkten erreicht, denn bereits das Hinspiel war an die Donaustädter gegangen. Es war damals der erste Ingolstädter Bundesliga-Sieg überhaupt.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen