Sport

Was für ein Zaubertor ...: Subri macht den Carlos - nur besser

Freistoß für Penang FA: Mohamad Faiz Subri legt sich den Ball zurecht. Er läuft an und knallt den Ball aus 35 Metern in den Winkel. Auf dem Weg dort hin hebelt das Leder alle physikalischen Gesetze aus. Ein sehenswerter Zufallstreffer? Subri widerspricht vehement.

Das ist ganz große Fußball-Kunst: Mit einem Freistoß aus rund 35 Metern macht sich der malaysische Fußball-Profi Mohamad Faiz Subri über Nacht international bekannt. In bester "Roberto-Carlos-Manier" lässt Subri den Ball im Spiel seiner Mannschaft Penang FA gegen Pahang FA mit einer irren Flugkurve im Tor einschlagen. "Das ist kein Glücks-Tor. Mein Trainer lässt mich den Schuss nach dem normalen Training üben. Ich beabsichtige, mehr solcher Tore zu schießen, so Gott will", sagte der Schütze gegenüber AFP.

Mit seinem Treffer hat er nun großes vor. Er hofft auf eine Nominierung zum Tor des Jahres durch den Weltverband Fifa. "Das ist ein Preis, nach dem sich jeder Fußballprofi sehnt. Ich hoffe, ich werde nominiert." Eine erste Belohnung hat Subri aber bereits abgestaubt. Er wurde erstmals in das Aufgebot der Nationalmannschaft Malaysias berufen. Er steht im Kader für das WM-Qualifikationsspiel gegen Saudi Arabien am 24. März.

Der Treffer des Malaien erinnert an das Traumtor des ehemaligen brasilianischen Weltstars Roberto Carlos. Der Linksverteidiger, der unter anderem für Real Madrid auflief, hatte 1997 im Länderspiel der Selecao gegen Frankreich ebenfalls einen Freistoß-Treffer aus 35 Metern mit viel Effet erzielt.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen