Sport
Duell auf Augenhöhe: Javi Garcia (l.) gegen Liverpools Luis Suarez.
Duell auf Augenhöhe: Javi Garcia (l.) gegen Liverpools Luis Suarez.(Foto: REUTERS)

ManCity spielt nur 2:2 im Topspiel: United kann Meisterfeier planen

Am Ende ist das Unentschieden glücklich. Erst kurz vor Schluss gelingt Manchester City das 2:2 gegen den FC Liverpool. Lewis Holtby überzeugt unterdessen bei seinem zweiten Auftritt im Trikot von Tottenham. Marko Marin erlebt dagegen eine schwere Zeit in London.

Manchester City hat im Titelrennen der englischen Fußballliga weiter an Boden verloren auf Manchester United. Nach dem 2:2 (1:1) im Premier-League-Topspiel gegen den FC Liverpool liegt der Meister nun neun Punkte hinter dem Stadtrivalen. Zunächst war der Tabellenzweite im heimischen Etihad Stadium durch den Ex-Wolfsburger Edin Dzeko in Führung gegangen (23.), ehe die Reds die Partie durch Daniel Sturridge (29.) und Steven Gerrard (73.) drehten. Der argentinische Stürmer Sergio Agüero (78.) rettete City mit seinem Treffer noch einen Punkt. Liverpool bleibt nach dem 25. Spieltag Tabellensiebter.

Zu den Gewinnern des Spieltags gehört daher Rekordmeister Manchester United, das dank eines 1:0 (0:0)-Erfolgs beim FC Fulham seine Tabellenführung ausbaute - und auch Tottenham Hotspur. Die viertplatzierten Spurs gewannen ebenso mit 1:0 (0:0) bei West Bromwich Albion. Dabei wurde der Ex-Schalker Lewis Holtby in der 39. Minute eingewechselt und überzeugte.

Auch der fünftplatzierte FC Everton ließ beim glücklichen 3:3 (1:2) gegen Aston Villa Punkte liegen. Die nächste Blamage erlebte der kriselnde FC Chelsea, der bei Newcastle United eine 2:3 (0:1)-Pleite kassierte. Der Champions-League-Sieger liegt damit als Dritter nur noch einen Punkt vor den Spurs. Zudem erlitt Demba Ba gegen seinen Ex-Club einen Nasenbeinbruch.

Rafael Benítez kann von Glück reden, dass Club-Besitzer Roman Abramowitsch wohl schlichtweg keine Alternativen hat. Der Interimscoach holte in 13 Liga-Spielen 22 Punkte. Vorgänger Roberto Di Matteo verbuchte gegen schwerere Gegner in 12 Partien 24 Zähler. Marko Marin scheint inzwischen abgeschrieben. Er saß erneut 90 Minuten auf der Bank.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen