Sport

Kroos zu lässig für Bayerns Bosse?: Verkaufsgerüchte ärgern Sammer

Seine Fans sagen, Toni Kroos spielt so gut Fußball, dass er auch schwierige Dinge ganz leicht aussehen lässt. Seine Kritiker bemängeln, dem Mittelfeldspieler vom FC Bayern fehle die nötige Ernsthaftigkeit. Laut einem Medienbericht findet das auch Bayerns Chefetage, die Kroos deshalb loswerden möchte - das aber ein Hirngespinst nennt.

Toni Kroos lässt Fußball oft ganz leicht aussehen. Zu leicht für den FC Bayern?
Toni Kroos lässt Fußball oft ganz leicht aussehen. Zu leicht für den FC Bayern?(Foto: dapd)

Ein angeblicher Verkauf von Toni Kroos steht beim FC Bayern nicht zur Debatte. Der deutsche Fußball-Rekordmeister aus München trat vor dem Gruppenspiel in der Champions League gegen den OSC Lille (ab 20.45 Uhr im n-tv.de Liveticker) energisch einem Medienbericht entgegen, der Nationalspieler sei wegen seiner angeblich lässigen Spielweise in der Chefetage des Klubs nicht gut gelitten und solle abgegeben werden.

"Diese Geschichte ist sehr ärgerlich", sagte Sportvorstand Matthias Sammer. Es gebe "nullkommanull Ansatzpunkte innerhalb des FC Bayern für diese Gerüchte und Vermutungen". Kroos sei schließlich erst 22 Jahre alt, er sei ein "großartiger Fußballer" und "wichtiger Spieler des FC Bayern".

Ein angeblicher Verkauf, bekräftigte Sammer, "ist ein Hirngespinst, das wird es beim FC Bayern nicht geben." Der Vertrag von Kroos läuft bis 2015.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen