Sport
"Ich muss mir ernsthaft überlegen, ob ich ein paar frische Leute bringe": Dieter Hecking.
"Ich muss mir ernsthaft überlegen, ob ich ein paar frische Leute bringe": Dieter Hecking.(Foto: imago/Hübner)

Gent? "Die laufen um ihre Chance" : Wolfsburgs Hecking warnt - was sonst?

Sogar eine 0:1- oder eine 1:2-Niederlage könnte sich der VfL Wolfsburg leisten. Klingt komfortabel. Doch was macht Trainer Dieter Hecking? Richtig, er warnt vor Gent. Das mit dem Viertelfinale der Champions League sei noch keine ausgemachte Sache.

Für die Fußballer des VfL Wolfsburg zählt heute gegen KAA Gent in der Champions League (ab 20.45 Uhr im Liveticker bei n-tv.de) nur der Einzug ins Viertelfinale. Ein Scheitern im Achtelfinal-Rückspiel käme einer Blamage gleich. Ansonsten wartet die Welt gespannt darauf, welche Plakate die Fans der Wolfsburger heute im Stadion am Mittellandkanal aufhängen.

Ausgangslage: Wolfsburg hat das Hinspiel in Belgien 3:2 gewonnen, dabei aber eine 3:0-Führung in der Schlussphase leichtsinnig verspielt. Doch auch so kann der Bundesligazweite des vergangenen Jahres kaum noch scheitern. Selbst ein 0:1 oder 1:2 würde zum Weiterkommen reichen. Der erstmalige Einzug ins Viertelfinale wäre der größte internationale Erfolg der Klubgeschichte. "Wir haben die Chance, etwas Historisches zu schaffen", sagte Weltmeister Julian Draxler.

Personal: Sebastian Jung (Kreuzbandriss), Naldo (Schultereckgelenksprengung), Bas Dost (Reha) und Diego Benaglio (Rippenprobleme) sind sicher nicht dabei. Maximilian Arnold, Max Kruse und Julian Draxler waren nach dem 2:1 gegen die Mönchengladbacher Borussia am Wochenende angeschlagen, können aber wohl spielen. Zumindest nahmen alle am Abschlusstraining teil. "Ich muss mir ernsthaft überlegen, ob ich ein paar frische Leute bringe", sagte Trainer Dieter Hecking. "Wir werden die nächsten Stunden genau hinschauen, wir haben viel Kraft gelassen."

Gegener: KAA Gent ist belgischer Meister und erstmals in der Champions League vertreten. Die Büffel kamen dabei auf Anhieb ins Achtelfinale. Auch für den Außenseiter wäre das Viertelfinale eine historische Leistung. Spielerisch sind die Belgier klar unterlegen, allerdings ist das Team von Trainer Hein Vanhaezebrouck extrem kampfstark. Beides war im Hinspiel am 17. Februar deutlich zu sehen.

Statistik: Das Hinspiel war das bislang einzige Spiel Wolfsburgs gegen ein belgisches Team. Gent traf schon zweimal auf deutsche Klubs: 1991 im Uefa-Pokal gegen Eintracht Frankfurt und 2001 im UI-Cup gegen Werder Bremen. Beide Male setzte sich Gent durch.

Das sagt Wolfsburgs Trainer: "Die Ausgangsposition ist gut. Durch die Ergebnisse in der Liga sind wir selbstbewusster geworden, deshalb bin ich zuversichtlich", sagte Dieter Hecking. Er warnte jedoch vor Überheblichkeit: "Es ist noch nicht durch. Die laufen um ihre Chance. Wir müssen dafür sorgen, dass sie gar nicht erst dran riechen können."

Das sagt gents Grainer: "Gelegentlich passieren im Fußball Wunder", kommentierte der belgische Coach Hein Vanhaezebrouck die Lage: "Wenn wir in Führung gehen, dann kann das klappen."

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen