Sport
Karim Matmour, oder: Nur fliegen ist schöner!
Karim Matmour, oder: Nur fliegen ist schöner!(Foto: dpa)

Kollektive Schnappatmung in Frankfurt: Keiner fliegt so schnell wie Matmour

Es ist ein Kreuz: Einerseits kann Aufsteiger Eintracht Frankfurt rein statistisch betrachtet schon jetzt nicht mehr absteigen. Andererseits tragen in dieser Saison Spieler wie Karim Matmour das Trikot der Eintracht. Gegen Düsseldorf leitet der Algerier die derbe Pleite für Frankfurt ein - mit einem farbigen Rekord, der lange halten dürfte.

In Düsseldorf dürfte Matmour jetzt mehr Freunde haben als in Frankfurt.
In Düsseldorf dürfte Matmour jetzt mehr Freunde haben als in Frankfurt.(Foto: dapd)

Dürfen wir vorstellen: Karim Matmour, der Tor der Woche, des Monats, des Jahres. Warum? Die Offensivkraft von Aufsteiger Eintracht Frankfurt hat sich am vergangenen Freitag mit einer Kuriosität in den Annalen der Fußball-Bundesliga verewigt und nebenbei seinen Verein zur Weißglut getrieben.

Die zwei Platzverweise binnen sieben Tagen, die dem Algerier in der englischen Woche gelangen, sind ein Novum in 50 Jahren Erstliga-Fußball. Das haben unsere Statistikfreunde von kickwelt.de herausgefunden, aus Pietätsgründen aber auf einen Blumenstrauß für den frischgebackenen Rekordhalter verzichtet.

Insgesamt hat Matmour vier Gelbe Karten in einer Woche gesammelt, je zwei pro Spiel, was dann jeweils zu einer Rotverfärbung führte. Während Statistiker so viel ungestümes Wirken auf dem Fußballplatz durchaus beglückt, runzeln bei Eintracht Frankfurt Fans und Verantwortliche kollektiv die Stirn, zumal Matmours sportliche Leistungen (kickwelt-Durchschnittsnote in dieser Saison: 3,98) dezent hinter seinen unsportlichen Taten zurückbleiben.

Vor allem die gelb-rote Karte nach 34 Minuten im Aufsteiger-Duell bei Fortuna Düsseldorf schmerzte. Sie brachte die Eintracht auf die Verliererstraße und trug zur deprimierenden 0:4-Niederlage bei.

Rekord auf Jahre sicher?

Matmour selbst wird seine neue Bestmarke wohl über die Saison hinaus wehtun, denn die zwei Platzverweise umrahmten eine englische Woche. Das war beim bisherigen schnellsten Doppelsünder nicht der Fall.

Bisher führten in dieser Kategorie die beiden Ex-Gladbacher Steve Gohouri und Steffen Korell sowie Jörg Bach (ehemals Wattenscheid 09), die innerhalb von 15 bzw. 16 Tagen zweimal des Rasens verwiesen wurden. Auffallend dabei: Die bisherigen ersten neun Spieler unserer Tabelle sahen je einmal Gelb-Rot und Rot, was wohl dann der einzige "positive" Aspekt für Karim Matmour sein dürfte (zweimal "nur" Gelb-Rot). In diesem Zusammenhang muss natürlich unbedingt der Ex-Leverkusener Markus Münch erwähnt werden, der in der Saison 94/95 innerhalb von 29 Tagen zweimal "glatt Rot" sah!

Zwei Platzverweise binnen 30 Tagen:

Saison

Spieler Verein   Gelb-Rot /
        Rot
Tage

2012/13

Karim MatmourEintracht Frankfurt       2 / 0   7

2006/07

Steve GohouriBorussia M’gladbach       1 / 1 15

2002/03

Steffen KorellBorussia M’gladbach       1 / 1 16

1993/94

Jörg Bach Wattenscheid 09       1 / 1 16

1996/97

Thomas RathSC Freiburg       1 / 1 17

1995/96

Stefan EffenbergBorussia M’gladbach       1 / 1 19

2006/07

Aleksandar VasoskiEintracht Frankfurt       1 / 1 21

2012/13

Oliver FinkFortuna Düsseldorf       1 / 1 22

2001/02

Maik FranzVfL Wolfsburg       1 / 1 22

1999/00

Ioan Viorel GaneaVfB Stuttgart       1 / 1 22

1997/98

Torsten KrachtVfL Bochum       2 / 0 22

1992/93

Thorsten FinkWattenscheid 09       2 / 0 22

2005/06

Alexander MadlungHertha BSC       1 / 1 22

2012/13

Sejad Salihovic1899 Hoffenheim       1 / 1 23

1999/00

Martin Wagner1. FC Kaiserslautern       2 / 0 29

1994/95

Markus MünchBayer Leverkusen       0 / 2 29

2009/10

Shinji OnoVfL Bochum       2 / 0 30

2006/07

Josip SimunicHertha BSC       1 / 1 30


Weitere Daten zu Spielern und Mannschaften der Fußball-Bundesliga finden Sie direkt auf kickwelt.de.

Quelle: n-tv.de