Sport Kurzmeldungen
  • Montag, 21. März 2016
  • Leichtathletik

    Acht Italiener von Dopingvorwurf entlastet

    Acht italienische Leichtathleten sind vom Verdacht des Dopings freigesprochen worden. Entlastet wurden vom Anti-Doping-Gericht unter anderem der Olympia-Dritte im Dreisprung, Fabrizio Donato, Weitsprung-Europameister Andrew Howe und Marathon-Europameister Daniele Meucci. Das teilte das Nationale Olympische Komitee Italiens (Coni) mit. Für die übrigen 16 angeklagten Athleten gab es zunächst kein Urteil. Die Anti-Doping-Staatsanwaltschaft hatte zweijährige Sperren beantragt: Unter den Sportlern, die Doping-Kontrollen vermieden haben sollen, befindet sich auch der frühere Stabhochsprung-Weltmeister Giuseppe Gibilisco. Die Ermittlungen hatte die Staatsanwaltschaft Bozen geführt. (sid)

    +
  • Freitag, 24. Juni 2016
  • Fußball
    Falcao kehrt nach Monaco zurück

    Der kolumbianische Stürmerstar Radamel Falacao kehrt zum französischen Fußball-Erstligisten AS Monaco zurück. Der Ligue-1-Klub gab bekannt, dass Falcao am Freitag den Medizincheck absolviere. Zwischen 2009 und 2013 trumpfte der Nationalspieler beim FC Porto und bei Atletico Madrid auf. Seit seinem Wechsel zum AS Monaco 2013 lief es aber nicht mehr rund für den Mittelstürmer. Erst verletzte er sich schwer am Knie, bei Manchester United (2014/15) und dem FC Chelsea (2015/16) setzte sich der 30-Jährige nicht durch.

    +
  • Radrennen
    Martin holt sechsten Zeitfahr-Titel

    Serienmeister Tony Martin hat seinen insgesamt sechsten deutschen Zeitfahrtitel gewonnen. Der 31-Jährige setzte sich bei der DM im thüringischen Streufdorf im Kampf gegen die Uhr über 41 Kilometer in 49:14 Minuten (49,97 km/h) souverän durch. Mit einem großen Rückstand von 1:39 Minute kam der Freiburger Jasha Sütterlin auf Rang zwei. Für den gebürtigen Cottbuser Martin war es in seiner Paradedisziplin der fünfte Sieg in Folge seit 2012 und zudem der lang ersehnte erste Saisonerfolg nach einigen zweiten Plätzen in den vergangenen Monaten. Hinter dem dreimaligen Weltmeister und Sütterlin komplettierte der Kölner Nils Politt (51:30 Minuten) das Podium.

    +
  • Fußball
    Steinhaus pfeift nicht in Bundesliga

    Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus wird in der neuen Saison nicht in der Fußball-Bundesliga pfeifen. Obwohl die Hannoveranerin in der vergangenen Spielzeit beste Unparteiische in der 2. Liga war, wurde sie vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) nicht für die Eliteliga nominiert. Stattdessen komplettieren Benjamin Cortus (Rothenbach), Robert Kampka (Schornbach), Harm Osmers (Hannover) und Frank Willenborg (Osnabrück) das Bundesliga-Schiedsrichterteam. Das Männer-Quartett ersetzt die aus Altersgründen ausgeschiedenen Schiedsrichter Florian Meyer, Knut Kircher und Michael Weiner. Seinen Rücktritt aus privaten Gründen hatte Peter Sippel erklärt.

    +
  • Fußball
    Kiyotake-Wechsel nach Sevilla perfekt

    Der Wechsel des Japaners Hiroshi Kiyotake von Fußball-Bundesliga-Absteiger Hannover 96 zum spanischen Europa-League-Sieger FC Sevilla ist perfekt. Wie die Spanier am Freitag mitteilten, unterschrieb der 26 Jahre alte offensive Mittelfeldspieler nach einem erfolgreichen Medizincheck einen Vertrag bis 2020. Bereits vor zwei Wochen hatten sich beide Vereine inklusive aller Formalitäten auf den Wechsel verständigt. Der japanische Nationalspieler absolvierte 53 Bundesligaspiele für Hannover (zehn Tore).

    +
  • Tennis
    Kerber zum Auftakt in Wimbledon gegen Außenseiterin

    Australian-Open-Siegerin Angelique Kerber trifft in der ersten Runde von Wimbledon auf die britische Außenseiter Laura Robson. Das ergab die Auslosung für das dritte Grand-Slam-Turnier der Tennis-Saison. Linkshänderin Robson ist derzeit nur Nummer 294 der Tennis-Welt. Im direkten Vergleich mit der gebürtigen Australierin führt die Kielerin mit 2:1, allerdings hat sie das einzige Duell auf Rasen vor fünf Jahren in Wimbledon verloren. Die frühere Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki bekommt es mit Shelby Rogers aus den USA zu tun. Der Rasen-Klassiker in London beginnt am Montag.

    +
  • Fußball
    Medien: Farfan nach Frankfurt

    Jefferson Farfan steht nach Informationen des peruanischen Internet-Portals "Libero vor einer Rückkehr in die Fußball-Bundesliga. Der 31-jährige Offensivspieler soll bereits einig sein mit Eintracht Frankfurt, heißt es. Den obligatorischen Medizincheck soll der Peruaner, der gut mit Frankfurts Carlos Zambrano befreundet ist, Anfang Juli absolvieren. Farfan wechselte 2015 von Schalke 04 zum Club Al-Jazira in Abu Dhabi. Für die Gelsenkirchener bestritt er 228 Pflichtspiele und erzielte 53 Tore. Sein Vertrag im Wüstenstaat läuft noch bis 2018.

    +
  • Handball
    Deutsches Team spielt WM-Vorrunde in Rouen

    Die deutschen Handballer tragen bei der Weltmeisterschaft 2017 in Frankreich ihre Vorrundenspiele in Rouen aus. Das gab der französische Verband am Freitag bekannt. In der Vorrundengruppe C trifft der Europameister auf den EM-Dritten Kroatien, Weißrussland, Ungarn, Chile und Saudi-Arabien. Die Weltmeisterschaft wird vom 11. bis 29. Januar in acht französischen Städten ausgespielt. Das Finalwochenende findet in Paris statt. Frankreich ist zum zweiten Mal nach 2001 Gastgeber einer Männer-WM.

    +
Themenseiten Sport
Empfehlungen